Werbung

Nachricht vom 19.11.2019    

Improtheaterabend und -workshop in der Kulturfabrik Kircheib

Mal sind sie ein gefeiertes Volksmusikduo, das nach einer langen Karriere die Bühne verlässt, mal eine Metalband, die sich auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs im Drogenrausch trennt, aber immer geben sie ihr letztes Konzert. Nele Kießling und Jannis Kaffka, die heimlichen Stars der deutschen Improtheaterszene sind am Samstag, den 23.11.19 um 20 Uhr mit ihrem "Abschiedskonzert" in der Kulturwerkstadt Kircheib zu Gast und geben am Sonntag, den 24.11.19 von 10 bis 13 Uhr den Workshop "Techniken des Improvisierens".

(Foto:Kulturwerkstatt Kircheib)

Jannis Kaffka, ehemaliger Mastermind der bekannten deutschen Popband Phrasenmäher und Nele Kießling, Mitgründerin und langjähriges Ensemblemitglied der legendären Improtheatergruppe Schmidt´s Katzen, sind seit zwei Jahren mit einem in der deutschen Comedyszene einzigartigen Format auf Tour: Dem Abschiedskonzert. Jannis Kaffka, ein begnadeter Multiinstrumentalist, der schon als Jugendlicher mit einer Co-verband durch die Lande tingelte, gibt dabei den Ton an. Nach einem kulturwissenschafltichen Diplom und einer halben Popmusikkarriere, schreibt der Hamburger heute Kompositionen für Theaterproduktionen auf großen Bühnen und Popgrößen wie Jürgen Drews. Sein Herz gehört aber immer noch dem Live-Auftritt.

Vervollständigt wird das Musikcomedy-Duo von seiner kongenialen Partnerin Nele Kießling, die ihr berufliches Leben komplett dem Improvisationstheater gewidmet hat. Während Kaffka virtuos auf Klavier, Gitarre, Akkordeon oder Ukulele den Takt vorgibt, improvisiert die stimmgewaltige Schauspielerin Songtexte und Melodien, Ansagen und Anekdoten. Und sie nimmt ihren musikalischen Partner immer wieder auf's Korn, womit sie das Publikum abwechselnd zu Lachanfällen und Tränen der Rührung treibt.

Der Abend lebt von der Improvisationskunst der beiden seit vielen Jahren eingespielten Akteure, denn der Clou ist, dass außer der Rahmung Abschiedskonzert nichts vorgegeben ist. Allein das Publikum entscheidet über Musikstile, Songtitel und alle anderen wichtigen Begebenheiten, während Kießling und Kaffka sich spontan darauf einstellen und ihr bestes geben die Vorgaben zu erfüllen. In der Fallhöhe der beiden Protagonisten liegt die eigentliche Spannung des Abends, denn Aufgeben ist nicht erlaubt, obwohl sich die beiden permanent an der Grenze zum Scheintern bewegen. Diese musikalische Form des Improtheaters ist einzigartig ist in der deutschen Comedylandschaft und garantiert Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Auch Stephanie Krah, Kuratorin des Kulturwerkstatt-Programms, die die Künst-
ler*innen noch aus dem Studium kennt, freut sich riesig auf den Abend; "Schön, dass es uns gelungen ist, die beiden nach Kircheib zu locken. Das wird mit Sicherheit ein phantastischer Abend und vor allem eine großartige Gelegenheit für alle, die uns noch nicht besucht haben, das junge Kulturzentrum an der B8 von seiner besten Seite kennenzulernen. "

Techniken des Improvisierens als Workshop
"Umso schöner, dass wir Kießling und Kaffka auch noch für einen Workshop gewinnen konnten", fährt sie fort. Und in der Tat: Am Sonntag, den 24.11.19 von 10.00 bis 13.00 Uhr führen die beiden in die "Techniken des Improvisierens" ein. Ein Workshop für Anfänger*innen wie Fortgeschrittene, die einmal hinter die Kulissen des Improvisati
onstheaters blicken und sich auf der Bühne ausprobieren möchten. Für den Workshop wird um Anmeldung über die Homepage der Kultuwerkstatt (www.kulturwerkstatt-kircheib.de) gebeten.

Das Abschiedskonzert findet am 23.11.19 um 20.00 Uhr in der Kulturwerkstatt Kir-
cheib statt. Der Eintritt kostet 10,- € (mit Ermäßigung 7,- €).
Der Workshop "Techniken des Improvisierens" findet am Sonntag, den 24.11 von 10.00 bis 13.00 Uhr ebenfalls in der Kulturwerkstatt statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €.

Die Kulturwerkstatt befindet sich auf dem Gelände des Reifenhandels "Reifen Krah" (Hauptstraße 14, 57635 Kircheib). Das komplette Programm findet sich auf der Home-
page unter www.kulturwerkstatt-kircheib.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Improtheaterabend und -workshop in der Kulturfabrik Kircheib

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen ...

Weitere Artikel


Souveräner Auftritt bei U15-Badminton-Meisterschaft

Altenkirchen/Gebhardshain. Die U15er Jungs und Mädels der JSG Betzdorf/Gebhardshain reisten zum Auftaktspieltag ins benachbarte ...

Tag der offenen Tür am Kopernikus-Gymnasium in Wissen

Wissen. Während des Vormittags präsentieren sich alle Fachschaften und zahlreiche Arbeitsgemeinschaften in Mitmach-Projekten ...

Wettstreit der Jungmajestäten und Kreisjugendtag 2019

Maulsbach. Zum Königsschießen mit dem Luftgewehr beziehugnsweise mit der Luftpistole (20 Schuss) traten neun amtierende Jungschützenkönige ...

Wieder Vandalismus in der Ortsgemeinde Pracht

Die Straßenkarte im Buswartehäuschen in Wickhausen (Grubenstraße) wurde zerstört. Auch wurde das Verkehrsschild an der Bahnunterführung ...

Internet im Kreis Altenkirchen ist ein Stück schneller geworden

Kirchen. Schneller wird das Internet mit der Investition in die Glasfasertechnik, und schnell ging auch das Projekt über ...

Zuschuss zur Renaturierung: Die Heller wird wieder ökologisch

Kreis Altenkirchen. Es fehlt nicht mehr viel, und die Heller ist von der Quelle bis zur Mündung in die Sieg bei Betzdorf ...

Werbung