Werbung

Nachricht vom 22.11.2019    

Pestalozzi-Grundschule: Das nächste große Projekt der VG Altenkirchen

Das Gemäuer ist wirklich in die Jahre gekommen. Vor allem das Innenleben gibt Anlass, über eine umfassende Sanierung nachzudenken. Der erste Schritt, die Sporthalle der Pestalozzi-Grundschule in Altenkirchen einer gründlichen Aufarbeitung zu unterziehen, ist gemacht.

Vor Ort nahmen zwei Ausschüsse der Verbandsgemeinde Altenkirchen die marode Sporthalle der Pestalozzi-Grundschule unter die Lupe. (Foto: hak)

Altenkirchen. Es wird das nächste große Projekt, das die Verbandsgemeinde Altenkirchen viel Geld kostet. Die Sanierung der Sporthalle der Pestalozzi-Grundschule in Altenkirchen ist unabdingbar: Davon überzeugten sich am Donnerstagabend (21. November) die Mitglieder des Schulträger- sowie des Umwelt-und Bauausschusses der Verbandsgemeinde Altenkirchen bei einer Inaugenscheinnahme der Stätte für Leibeserziehung. Sie votierten jeweils einstimmig für eine Instandsetzung, die sich so gut wie nur innerhalb der vier Wände abspielen wird. Das finale Okay soll der Verbandsgemeinderat Altenkirchen in seiner Jahresabschlusssitzung am 12. Dezember erteilen.

Im Jahr 1964 eingeweiht
Bei weitem nicht mehr up to date ist das Betätigungsfeld für Schüler und Vereinsmitglieder wahrlich. Eingeweiht im Jahr 1964, nagt der Zahn der Zeit an allen Ecken und Kanten. Die sanitären Einrichtungen sind defekt, die Trinkwasserhygiene ist nicht mehr gewährleistet, die Heizung marode. Elektrik und Lüftung entsprechen nicht mehr den heutigen Vorschriften. In den Umkleidekabinen fehlt jeweils ein WC. Eine behindertengerechte Toilette ist erst gar nicht an Ort und Stelle. Kaputte Prallschutzwände müssen ausgetauscht sowie an den Längswänden neu installiert werden. Die Hallendecke weist erhebliche Mängel auf (das Dach wurde bereits vor wenigen Jahren mit neuer Isolierung saniert). Um die Halle im Ganztagsschulbetrieb variabler nutzen können, soll ein Trennvorhang eingebaut werden. Noch nicht fix, aber sehr wahrscheinlich, ist die Verlegung eines neuen Hallenbodens. Vorgesehen ist zudem die Erweiterung der Abstellbereiche für die Geräte. Das soll mittels eines kleinen Anbaus in Richtung des Hauptschulhofes erfolgen. Alles in allem wird sich das "Anhängsel" an die ehemalige evangelische Volksschule (spätere Grundschule I), die am 24. Mai 1956 eröffnet wurde, als Stätte mit einem leicht multifunktionalen Touch darstellen.

773.000 Euro veranschlagt
Eine erste Kostenschätzung beläuft sich auf rund 773.000 Euro. Inwieweit die Verbandsgemeinde allein mit diesem Betrag nach Hause geht, bleibt abzuwarten. "Das Geld ist im Haushalt schon lange vorgesehen", sagte Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich vor großer Runde bei einem Ortstermin, "mit der Maßnahme werden wir dem Schul- und Vereinssport einen großen Dienst erweisen." Grundsätzlich gewährt das Land Schulträgern Zuweiseungen nach dem Schulgesetz. Maßgeblich sind die (noch nicht ermittelten) zuwendungsfähigen Ausgaben. Der Landkreis Altenkirchen kann mindestens zehn Prozent der anerkannten Baukosten als Finanzspritze beisteuern. Ende August fand bereits ein Ortstermin mit der Aufsichts- und Dienstleitungsdirektion statt, um einen wichtigen Termin einhalten zu können. Bis zum 1. Oktober musste der Antrag auf schulbehördliche Genehmigung und Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der Schulbauförderung gestellt ein. Ein Schreiben mit genau diesem Inhalt verließ das Rathaus am 27. September.



Wenig Unterbrechung des Sportunterrichts
Die Planung des Umbaus liegt im Rathaus in Händen von Roland und Sascha Müller. "Unser Ziel ist es, im Spätsommer des kommenden Jahres mit den Arbeiten zu beginnen", erklärte Roland Müller. Da sich das handwerkliche Geschehen zunächst einmal abseits der Spielfläche bewege, könne der Sportunterricht fortgesetzt werden. "Die Kinder hätten die Möglichkeit, sich in den Klassenräumen umzuziehen", schlug er vor. Dennoch wird der Bauherr nicht umhin kommen, die Stunden der Leibeserziehung für eine gewisse Dauer aussetzen zu müssen. Roland Müller schwebt vor, "in erweiterten Sommerferien des Jahres 2021" das erledigen zu lassen, was eine Schließung des Spielfeldes bedingt.

Keine Sorge um die Finanzierung
Jüngerich wiederholte erneut, dass die Verbandsgemeinde derzeit eigentlich für drei Wahlperioden in Bausubstanz investierte. Unterwegs sind derzeit der Neubau des Hallenbades in Altenkirchen, der der Sporthalle in Weyerbusch und die Sanierungen der Kindestagesstätten in Gieleroth und Mehren. "Wir investieren sinnvoll in Zukunft", ergänzte er und nahm eventuellen "stummen" Kritikern den Wind aus den Segeln: "Alles ist aus- und endfinanziert. Wir erleben keinen Aha-Effekt, sollten die Zinsen einmal steigen. Alles steht auf soliden Füßen." (hak)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verstärkung in der Tagespflege - angehende Tagesmütter meistern erste Prüfungen

Kreis Altenkirchen. Die ersten anspruchsvollen Monate der Weiterbildung zur Tagesmutter haben sich für neun Frauen ausgezahlt. ...

Kursteilnehmer in Pleckhausen tanzen zu großer Spendensumme

Pleckhausen/Oberraden. Die besonderen Zutaten: ein Gratis-Tanzkurs in Pleckhausen, 23 angemeldete Paare, sechs Tanzabende ...

Zum dritten Mal finden am 22. und 23. Juni die Obererbacher Kunst- und Gartentage statt

Obererbach. Jeder dieser einzigartigen Privatgärten verfügt über eigenen Charme und individuelle Besonderheiten, die es zu ...

Zehn Temposünder in Altenkirchen erwischt: Polizei führt Geschwindigkeitskontrollen durch

Altenkirchen. In den frühen Stunden des 17. Juni stellte die Bereitschaftspolizei Koblenz bei Geschwindigkeitskontrollen ...

Farbschmierereien in Altenkirchen: Polizei sucht Zeugen nach Sachbeschädigung am Bahnhof

Altenkirchen. Gegen 20 Uhr hielten sich laut Polizeiangaben zunächst mehrere männliche Jugendliche am Bahnhof in Altenkirchen ...

Alkoholisierter Randalierer sorgt für Aufregung in Wissener Tankstelle

Wissen. Laut Angaben der Polizei wurde die Polizei Betzdorf um 5.07 Uhr zu Hilfe gerufen. Der Vorfall ereignete sich in der ...

Weitere Artikel


Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Koblenz. Eva Ehrlich-Lingens engagiert sich schwerpunktmäßig im Bereich der Kommunalpolitik. Seit über 20 Jahren ist sie ...

Kita-Kinder aus Pracht zu Besuch beim Tierarzt

Pracht. Nach einer netten Begrüßung und einer kleinen Führung durch die Praxis, wurden einige Instrumente vorgestellt, mit ...

Konzession für Strom für weitere 20 Jahre neu vergeben

Koblenz/Nisterberg. „Ich freue mich, die langjährige Partnerschaft mit dem Unternehmen fortzusetzen“, erklärt Kirstin Höfer, ...

Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz

Katzwinkel-Elkhausen. Am 14. Dezember ab 16 Uhr gibt es Glühwein, Kinderpunsch, Backesbrot und allerlei kulinarische, selbst ...

Mitgliederehrungen bei der CDU Herdorf

Herdorf. Für 40jährige Mitgliedschaft konnte der Stadtverbandsvorsitzende Tobias Gerhardus die Mitglieder Josef Euteneuer, ...

Neue Schülerassistenten mit der Spielekiste im Einsatz

Hamm. Das Kooperationsprojekt der Sportjugend Rheinland-Pfalz und des Bildungsministeriums verfolgt das Ziel, Bewegungsangebote ...

Werbung