Werbung

Nachricht vom 22.11.2019    

Weihnachtsmarkt in Hachenburg vom 12. bis 15. Dezember

Die Vorbereitungen des Hachenburger Weihnachtsmarkts sind bereits weit gediehen. Es wird wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm geben, Sonderaktionen, Puppentheater und eine vielseitige Auswahl an Markthändlern mit traditionellen und modernen Angeboten. Der Hachenburger Fachhandel hält ebenfalls sein hochwertiges Sortiment – zum Weihnachtsmarkt mit extralangen Öffnungszeiten – bereit. Ein weiteres tolles Extra zum Weihnachtsmarkt: „Parken frei“ im Parkhaus Alexanderring.

Weihnachtsmarkt auf dem Alten Markt und in der ganzen Innenstadt Hachenburgs. Foto: Archiv

Hachenburg. Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt 2019:
Donnerstag, 12. Dezember 11 bis 20 Uhr, Freitag, 13. Dezember, 11 bis 20 Uhr, Samstag, 14. Dezember, 11 bis 20 Uhr und Sonntag, 15. Dezember 11 bis 18 Uhr.

Die Aussteller setzen sich zusammen aus Anbietern hochwertiger Weihnachtsartikel wie zum Beispiel den Handwerkern von der Thüringer Zunftstraße, mit Korbflechter, Troddel Datschen, Glasbläser und Holzschnitzer sowie vielen weiteren lokalen und reisenden Standbeschickern. Caritative Vereine wie zum Beispiel der Ruandaverein bieten Selbstgebackenes oder Selbstgestricktes für den guten Zweck an.

Dieses Jahr neu dabei: Der Holzschnitzer Manfred Trenkhorst bietet den Zuschauern am Samstag und Sonntag mehrmals am Tag eine Kostprobe seines Könnens auf dem Higham-Ferres Platz. Hier fliegen dann die Späne, wenn er aus dem rohen Holz lebensgroße Kunstwerke mit seiner Motorsäge herausarbeitet.

Natürlich dürfen aber auch gastronomische Köstlichkeiten wie Räucherforelle, Dampfnudeln, Langos, Flammkuchen, Waffeln, Rennsteigwurst, Veggi-Burger und diverse Heißgetränke wie der Fishermans-Punsch der Deutsch-Englischen Gesellschaft oder der Winzer-Glühwein von Familie Fels auf dem Neumarkt nicht fehlen.

Auch in diesem Jahr hat die Hachenburger Kulturzeit wieder ein prall gefülltes Bühnenprogramm für alle vier Tage organisiert: Neben den regelmäßigen Besuchen des Nikolauses um 15 Uhr finden sich in diesem Jahr auch Programmpunkte wie das Singer-Songwriter-Talent Mirko Santocono, die Band Straight and Dry oder Stimmt! – Männer-A-Capella auf der Bühne vor der Schlosskirche ein.

In der Dämmerung erleuchten die romantischen Feuerstellen – in der Innenstadt verteilt – die historischen Gassen. Der Duft von Glühwein und Lagerfeuer mischt sich zur weihnachtlichen Vorfreude unter die vielen Besucher. Man trifft sich gerne hier!

Bühnenprogramm :
Bühne auf dem Alten Markt
Donnerstag, 12. Dezember 2019
10 Uhr – 11:20 Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Werberings Volker Schürg, Begrüßung durch den Stadtbürgermeister Stefan Leukel unter Mitwirkung von:
katholischer Kindergarten, Grundschule Altstadt, evangelischer Kindergarten, Grundschule Hachenburg, Kinderhaus Hachenburg, Sprachschule am Rothenberg und Kindergarten Lieblingsplatz
11:20 - 12:15 Bläserklasse und Schulorchester der Realschule plus Hachenburg
15 Uhr – 16 Uhr Der Weihnachtsmann kommt!
16 Uhr – 17 Uhr Pfarrer Hählke und „die christliche Generation“
17 Uhr - 18.30 Mirko Santocono
18.30 - 19.30 Chor der Bürgermeister
19.30 – 20 Uhr Mandolinenclub Dreisbach

Freitag, 13. Dezember 2019
15 Uhr -16 Uhr Der Weihnachtsmann kommt!
16 Uhr -17 Uhr Alphornduo Westerwald
17 Uhr -18 Uhr Musikverein Luckenbach
18 Uhr -19.30 Straight and Dry
19.30 - 20 Uhr Altstädter Dorfmusikanten

Samstag, 14. Dezember 2019
12 Uhr -13.30 Beasts of Bourbon (ehemals Binnenland Sailors)
13.30-15 Uhr Blasorchester Marienstatt
15 Uhr -16 Uhr Der Weihnachtsmann kommt!
16 Uhr -17 Uhr Posaunenchor Höchstenbach
17 Uhr -17.30 MGV 1848 Altstadt
17.30-18 Uhr Jammertaler
18 Uhr -20 Uhr Hakijus und Kermespänz

Sonntag, 15. Dezember 2019
12.30 - 13.30 Johannes Feick
13.30 – 15 Uhr The Black Velvet Band
15 Uhr – 16 Uhr Der Weihnachtsmann kommt!
16 Uhr – 17 Uhr Offenes Adventssingen Frau Zilles , Ev. Schlosskirche
17 Uhr - 18 Uhr MV Neuhochstein-Schönberg

Zusätzliche Programmpunkte:
Zopfverkauf mit Weihnachtslosaktion:
Jeden Tag wird in der Schwanenpassage ab 11 Uhr der leckere Weihnachtszopf – gespickt mit vielen Gewinnkapseln – durch die Hachenburger Bäckersleut verkauft:

Stadtbücherei Werner A. Güth Hachenburg lädt ein
Weihnachtslesungen für Kinder im Vogtshof in Hachenburg:“Die Suche nach dem Weihnachtsmann“, von Ute Fährmann.

In gemütlicher Atmosphäre wird Büchereimitarbeiterin Ute Fährmann bei zwei Lesungen im Vogtshof die Kinder mit einer selbst geschriebenen Geschichte in die zauberhafte Weihnachtswelt entführen.

Ein junger Waldwichtel aus dem Auwald möchte unbedingt wissen, wo der Weihnachtsmann lebt. Jedoch kann ihm keiner helfen, das große Rätsel zu lösen. Deshalb macht er sich eines Abends ganz allein mit seinem Rucksack auf den Weg. Schnell merkt er, dass es keine leichte Aufgabe ist, den Weihnachtsmann zu finden. Dann trifft der kleine Waldwichtel eine alte Eule, die ihm vom Nordwind erzählt, der um diese Jahreszeit durch den Auwald fegt und von der Möglichkeit auf seinem Rücken zu reiten. Ob der junge Waldwichtel wohl sein Ziel erreicht und den Weihnachtsmann findet?

Weihnachtslesung für Kinder ab 5 Jahren bis einschließlich 1. Schulkasse: Freitag, 13. Dezember, 16 bis circa 16.45 Uhr Lesung und anschließendes Weihnachtsbasteln.

Weihnachtslesung für Kinder ab 2. Schulkasse: Freitag, 13. Dezember, 17 bis circa 17.45 Uhr Lesung und anschließendes Malen zur Geschichte.

Die Teilnehmerzahl für die beiden Lesungen ist begrenzt, es wird um Voranmeldung in der Stadtbücherei Werner A. Güth, Telefon 02662 939451 gebeten.

Die Westerwald Bank zeigt „KUNST-STÜCKE“ von Brigitte Struif
Vernissage mit Literatur und Musik – Ausstellung in der Galerie der Hachenburger Geschäftsstelle, läuft bis Februar 2020.

In einer Zeit, in der Informationen unaufhörlich auf jeden Einzelnen einströmen, ist es bisweilen die Kunst, die für Besinnung sorgt. „Sie lehrt uns oft aufs Neue das Sehen, das Hören und das Zuhören – und das Innehalten, das Nachdenken, das Interpretieren.“ Das sagte Dr. Ralf Kölbach, Vorstand der Westerwald Bank, anlässlich der Vernissage zur Ausstellung „KUNST-STÜCKE“ mit 52 abstrakten und farbenreichen Arbeiten von Brigitte Struif. Wir berichteten.

Die Ausstellung in der Galerie der Westerwald Bank in Hachenburg (Neumarkt 1-5) ist bis Februar 2020 während der Öffnungszeiten der Bank besuchbar.

Weihnachtsmarkt Hachenburg – Kindertheater in der Westerwald Bank:
Die Kinder ab dreieinhalb Jahren dürfen auch mitfiebern, wenn Petra Schuff aus dem Theaterhaus Alpenrod traditionell am Freitag, 13. Dezember, um 15.30 Uhr im Veranstaltungsraum der Westerwald Bank eines ihrer beliebten Puppenstücke aufführt. Dieses Mal ist es das Musical „Ritter Rost feiert Weihnachten“, in dem König Bleifuß zu Besuch auf Ritter Rosts Burg erwartet wird. Kostenlose Eintrittskarten sind am Schalter der Geschäftsstelle der Westerwald Bank in Hachenburg erhältlich. Das Platzkontingent ist begrenzt.

Ritter Rost, Burgfräulein Bö und Koks der Drache freuen sich auf ein besinnliches Fest mit Plätzchen backen und Weihnachtssterne basteln. Die Freude wird jäh durch die Nachricht aus dem Radio unterbrochen: König Bleifuß der Verbogene wünscht dieses Jahr vorbildliche Weihnachten. Zur Überprüfung der Anordnung wird er die Ritterburgen besuchen. Auf der Ritterburg von Ritter Rost gerät nun alles in Aufruhr.

Ein schwungvoll inszeniertes Musical, gespielt und gesungen mit Figuren und einem Radio in einer vorweihnachtlichen Backstube.

Vorweihnachtliches Puppentheater in der Sparkasse
Traditionell werden die Kundenhallen der Sparkasse Westerwald-Sieg in der Vorweihnachtszeit wieder zur Theaterbühne. An drei Adventssamstagen präsentiert die Sparkasse für alle Kinder das Hohenloher Figurentheater. Aufgeführt wird das Märchen „Das Pfefferkuchenherz“. Die Vorstellungstermine sind
Samstag, 7. Dezember, 11 Uhr, Kundenhalle der Sparkasse in Westerburg;
Samstag, 7. Dezember, 15 Uhr, Kundenhalle der Sparkasse in Bad Marienberg;
Samstag, 14. Dezember, 11 Uhr, Großer Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Hachenburg; Samstag, 14. Dezember, 15 Uhr, Kundenhalle der Sparkasse in Altenkirchen;
Samstag, 21. Dezember, 14 Uhr, Kundenhalle der Sparkasse in Montabaur (1. Aufführung) und Samstag, 21. Dezember, 16 Uhr, Kundenhalle der Sparkasse in Montabaur (2. Aufführung).

In der Kundenhalle in Montabaur werden wieder zwei Vorstellungen stattfinden. Die kostenlosen Eintrittskarten für diese Aufführungen sind ab 4. November im Service der Geschäftsstelle Montabaur erhältlich. Für alle anderen Termine werden keine Eintrittskarten benötigt.

Im Mittelpunkt des Kinderstückes steht das kleine Minchen. Gern hätte sie vom Zuckerbäcker ein Pfefferkuchenherz gehabt, aber ihr Großvater hat im Wald sein Geldbeutelchen verloren. Der Kasper will helfen und im Winterwald mit Holzsammeln Geld verdienen. Im Wald wohnen aber die Hexe und der Riese Pusteback, die Kaspers Holzsammeln stört. Das Märchen erzählt von Kaltherzigkeit und übertriebener Profitgier, von Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und von Freundschaft ohne Vorbehalte.

Die Inszenierungen des Figurentheaters zeichnen sich durch höchste Detailtreue aus. Sei es bei den ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren, den Kostümen, der Bühnenausstattung oder der Lichtregie. Mit flinken Händen und durch ungeheure Stimmenvielfalt erwecken Johanna und Harald Sperlich ihre Figuren zum Leben und schaffen kunstvolle Aufführungen von großer Intensität.

Spieldauer: 45 Minuten. Der Eintritt ist frei. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Weihnachtsmarkt in Hachenburg vom 12. bis 15. Dezember

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Wissen. „Die schließen doch, hab ich gehört“ – in diesen Tagen ist diese Aussage in Wissen keine Seltenheit. Im Falle von ...

Mehr Geld für Dachdecker im Kreis Altenkirchen gefordert

Kreis Altenkirchen. „Die Auftragsbücher im Dachdeckerhandwerk sind voll, die Wartezeiten für Kunden lang. Für die Beschäftigten ...

„Heimat shoppen“: Mit Herzfaktor für eine lebendige Region

Betzdorf. „Eine hochkarätige Runde“, freute sich Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz, als er am Samstag (12. ...

„Heimat shoppen“ in Altenkirchen: ohne Rahmenprogramm, aber mit Zuversicht

Altenkirchen. Viele Mitglieder des Aktionskreises Altenkirchen beteiligen sich bereits seit Jahren an der Aktion „Heimat ...

„Heimat Shoppen“ in Wissen fand großen Anklang

Wissen. Leider konnte die Aktion nicht, wie sonst üblich, mit dem Zuschauermagneten Bauernmarkt verbunden werden, da die ...

Weitere Artikel


Steinebach: Heizungskeller brannte in voller Ausdehnung

Steinebach. Bei der Erkundung durch Einsatzleiter Markus Beichler (stv. Wehrführer Steinebach) wurde festgestellt, dass der ...

Sternstunden: Lichterscheinabend auf dem Pflanzenhof Schürg

Wissen. Was gibt es an einem kalten Novemberabend Schöneres als funkelnde Lichter, ein wärmendes Feuer und duftenden Glühwein? ...

Leitungsdoppelung sichert Trinkwasserversorgung im AK-Land

Wissen. Unter Tage, im Übergabeschacht „Seifen“ des Aggerverbands im Holperbachtal, drehten Staatssekretär Dr. Thomas Griese ...

Neue Führungsspitze bei der DRK-Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Am vergangenen Donnerstag, 21. November, war zur Mitgliederversammlung der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen ...

Ambulanter Lungensport – eine effektive Therapieoption

Gebhardshain/Weitefeld. COPD (die chronisch obstruktive Lungenerkrankung) gilt als eine der häufigsten Krankheiten in Deutschland ...

„Die Freuden und Leiden junger Männer“: Statt Micha Marx Thomas Schmidt

Hachenburg. Vor allem das Leiden dürfte bei den Komikern nicht zu kurz kommen – sehr zum Vergnügen des Publikums. Der insbesondere ...

Werbung