Werbung

Nachricht vom 23.11.2019    

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte für Behinderungen

Am Samstag, 23. November, kam es auf der Bundesstraße B 256, gegen 11.55 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwischen Willroth und Horhausen wollte eine Autofahrerin dem entgegenkommenden Rettungswagen Platz machen und verlangsamte ihre Geschwindigkeit. Die hinter ihr fahrende PKW Lenkerin fuhr auf das Fahrzeug auf und katapultierte dieses nach rechts in ein angrenzendes Waldstück.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften, fuhr die Einsatzstelle von beiden Seiten an. Fotos: kkö

Willroth/Horhausen. Ein schwerer Verkehrsunfall, mit schwerwiegenden Folgen, ereignete sich am Samstag, 23. November gegen 11.55 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Willroth und Horhausen. Die Fahrerin eines PKW, die aus Richtung Willroth kommend nach Horhausen fuhr, wollte einem Rettungswagen, der sich auf einer Einsatzfahrt befand, Platz machen. Eine hinter ihr fahrende Frau erkannte dies zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Anstoß wurde der Audi in den angrenzenden Wald katapultiert und nur durch Unterholz aufgehalten. Der auffahrende PKW kollidierte in der Folge mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrerinnen schwer verletzt und eine in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Leitstelle Montabaur hatte bereits vorher die freiwilligen Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem anderen Unfall alarmiert. Dieser sollte im Gewerbegebiet stattgefunden haben. Die Wehren fuhren die Einsatzstelle auf der B 256 an, informierten nachrückende Kräfte und sicherten die Einsatzstelle ab. Die eingeklemmte Fahrerin musste mit hydraulischem Gerät aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. Der Brandschutz wurde durch Kräfte der Wehren sichergestellt. Die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes, darunter zwei Notärzte aus Asbach und Dierdorf, kümmerten sich um die Verletzten.



Durch die Leitstelle Montabaur wurden der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert und durch den Kreisfeuerwehrinspekteur zur Unfallstelle gebracht. Die Bundesstraße war für die Rettungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme, für die auch ein Polizeihubschrauber angefordert wurde, sowie die Bergung der Wracks längere Zeit gesperrt werden. Die drei Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser der Umgebung transportiert. Zur genauen Unfallursache, zu deren Klärung ein Gutachter bestellt wurde und zur Höhe des Schadens liegen keine Informationen vor. (kkö)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Nach den zahllosen Einsatzstunden im Katastrophengebiet an der Ahr, kehren fast alle Einheiten in die heimischen Gerätehäuser zurück. Die Reinigung und teilweise Instandsetzung der eingesetzten Technik wird mehrere Tage in Anspruch nehmen. Insgesamt waren rund 900 Kräfte vor Ort im Einsatz.


Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Nachdem die Pandemie lange das Leben bestimmt hat, gibt es jetzt die Gelegenheit wieder zu feiern. Dies dachten sich auch Tobias Link und Patrick Schumacher. Beide, gemeinsam Inhaber der Eventagentur „MydearCaptain“, stammen aus Bruchertseifen und wollen dort gemeinsam mit Freunden den Besuchern eine unvergessliche Zeit schenken.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.


Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Keine Sekunde lang brauchten die Besucher dieses Konzertes ihr Kommen bereuen, denn Reinhold Beckmann nahm sie alle mit, auf eine wandelbare Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens. Jeder Song hatte beim genauen Zuhören eine Message.




Aktuelle Artikel aus Region


Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Weitere Artikel


Besonderheit in Höhr-Grenzhausen: Hundesporthalle Westerwald

Höhr-Grenzhausen. Die neue Halle ist hell und großzügig mit weichem Kunstrollrasen. So wurde sie konzipiert, doch die Resonanz ...

Jubiläumsjahr der Stadt Wissen endete mit grandiosem Finale

Wissen. Zum Finale des Jubiläumsjahres der Stadt Wissen hatten die Band Hännes und die Verantwortlichen der Stadt, am Freitag ...

"The Spirit of Falco": Erinnerungen an einen Superstar

Altenkirchen. Wer kennt Falco schon genau? Gewiss niemand an diesem Samstagabend. Außer einem. Und der ist das perfekte Double ...

Kinderklinik stolz auf große Anzahl an Jubilaren

Siegen. Geschäftsführerin Stefanie Wied ehrte gemeinsam mit Personalleiter Markus Kellersohn am Donnerstag 42 Kolleginnen ...

Leitungsdoppelung sichert Trinkwasserversorgung im AK-Land

Wissen. Unter Tage, im Übergabeschacht „Seifen“ des Aggerverbands im Holperbachtal, drehten Staatssekretär Dr. Thomas Griese ...

Sternstunden: Lichterscheinabend auf dem Pflanzenhof Schürg

Wissen. Was gibt es an einem kalten Novemberabend Schöneres als funkelnde Lichter, ein wärmendes Feuer und duftenden Glühwein? ...

Werbung