Werbung

Nachricht vom 23.11.2019    

Besonderheit in Höhr-Grenzhausen: Hundesporthalle Westerwald

Von Helmi Tischler-Venter

Sieben Monate nach dem Spatenstich ist die „Hundesporthalle Westerwald“ fertig und benutzbar. Der kurzen, arbeitsreichen und intensiven Bauzeit gingen 17 Monate bürokratischen Hürdenrennens voraus. Eröffnet wurde die Sporthalle auf dem Moorsberg in Höhr-Grenzhausen am 23. November. Der Hundesport-Verein „Rebenhüpfer“ ist aus Bad Neuenahr-Ahrweiler bereits in den Westerwald umgezogen.

Leichtfüßig und sehr schnell springen die trainierten Hunde über die Hürden. Fotos: Wolfgang Tischler

Höhr-Grenzhausen. Die neue Halle ist hell und großzügig mit weichem Kunstrollrasen. So wurde sie konzipiert, doch die Resonanz auf ihre Investition überraschte Udo und Barbara Weiler und machte sie sehr stolz. Bauherr Udo Weiler freut es besonders, dass die Hundesporthalle in seiner Heimatstadt Grenzhausen realisiert werden konnte. Stadtbürgermeister Michael Thiesen und Verbandsbürgermeister Thilo Becker lobten unisono die Verbundenheit der Weilers, die in Koblenz leben, mit ihrem Heimatort und freuten sich über die Investition, die für den Standort Höhr-Grenzhausen sicherlich gewinnbringend sein wird.

Dem Zerschneiden des Bandes durch Udo Weiler wohnten dessen Ehefrau Barbara, die beiden Bürgermeister, Trainerin Petra Loche und Steffi Jones bei. Weilers Freunde Steffi Jones und Nicole Jones betreiben Agility-Sport mit ihren silbernen Labradoren Vinn und Yando.

Die Besucher konnten von einer Tribüne aus Agility-Vorführungen verfolgen, die Holger Rasch, Geschäftsführer des Hundesportvereins „Rebenhüpfer“ kommentierte. Der Verein hat sich auf den Agility-Sport spezialisiert, der 1978 in England als Show-Act ins Leben gerufen wurde und Trendsportart wurde, sodass 1980 das erste Agility-Turnier stattfand. Bundesweit finden an jedem Wochenende Turniere drinnen und draußen statt. Früher wich man im Winter in Pferdesporthallen aus, nun steht die geheizte Halle mit Kunstrasen zur Verfügung.

Der Parcours erinnert an ein Pferdespringturnier, es gibt Hürden, Wand, Steg, Tunnel, Wippe und Mauer, die Trainerin und Hallenpächterin Petra Loche zu einer anspruchsvollen Aufgabe aufgestellt hat. Grundsätzlich kann jeder Hund Agility betreiben. Die Tiere werden nach Größen und in unterschiedliche Leistungsklassen gestartet. Die Reihenfolge des Parcours kennen die Hunde nicht, sie werden vom Hundeführer mit Handzeichen und Befehlen dirigiert. Dabei werden Arbeitseifer und Hütetrieb der Tiere umgewandelt in Agility-Sport. Es war deutlich zu sehen, mit welcher Freude und in welch hohem Tempo die intelligenten Border Collies und Shelties den Parcours bewältigen. Am spektakulärsten für die Zuschauer ist das blitzschnelle Laufen um eng gestellte Slalomstangen. Erkennbar war auch, dass der Agility-Sport auch die Hundeführer fit und jung hält.



Mit dem Partner Hund arbeiten ebenso die Hundeführer der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes Kannenbäckerland und Kreisverband Limburg, die einander helfen und sich ergänzen bei den Einsätzen, die immer das Ziel haben, Menschen zu finden. Bei zwölf bis 15 Einsätzen jährlich, die über die Leitstelle ausgelöst werden, sind die Hunde in Wald und Stadt unterwegs, weil jemand nicht nach Hause fand. Es gibt Flächensuchhunde, die ihren Hundeführer herbeibellen, wenn sie einen Menschen gefunden haben und Man-Trailer, die nach einer Geruchsprobe an der langen Leine die Fährte eines Menschen aufnehmen. Trümmersuchhunde wurden schon mehrfach in Erdbebengebieten eingesetzt.Auch die Rettungshunde wollen arbeiten und zeigen, was sie können, allerdings laufen sie nicht auf Geschwindigkeit, sie sind auf Ruhe und sicheres Durchkommen trainiert.

Die Begleithundeprüfung ist Voraussetzung sowohl für Agility-Turniere wie für Rettungseinsätze. Hundeverrückt sind die Hundehalter allesamt. Das trifft auch auf Udo und Barbara Weiler zu, die durch das Training mit ihren Shelties bei Petra Loche auf die Idee kamen, eine Hundesporthalle zu bauen. So kam Höhr-Grenzhausen auf den Hund und ist nun um eine Besonderheit reicher. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Besonderheit in Höhr-Grenzhausen: Hundesporthalle Westerwald

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Wegen unerwünschten Gästen kam es während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem Streit. Höhepunkt war das Abfeuern von zwei Warnschüssen in die Luft mit einer Schreckschusswaffe. Schließlich rückte die Polizei an, stellte die Waffe sicher und erteilte Platzverweise.


Artikel vom 26.09.2021

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Die Wahllokale sind geschlossen. Laut der ersten Hochrechnung von Dimap liefern sich CDU und SPD ein spannendes Rennen um Platz 1, gefolgt von den Grünen mit 14,8 Prozent. Noch ist der Ausgang der Wahl unklar. Das gilt insbesondere für die Wahlkreiskreiskandidaten in der Region.


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.




Aktuelle Artikel aus Region


Afghanistan-Veteran: Nichts war umsonst

Westerwaldkreis. Seit August steht Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban. Oberst a. D. Hermann Meyer hat als Angehöriger ...

Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Jubiläumsjahr der Stadt Wissen endete mit grandiosem Finale

Wissen. Zum Finale des Jubiläumsjahres der Stadt Wissen hatten die Band Hännes und die Verantwortlichen der Stadt, am Freitag ...

"The Spirit of Falco": Erinnerungen an einen Superstar

Altenkirchen. Wer kennt Falco schon genau? Gewiss niemand an diesem Samstagabend. Außer einem. Und der ist das perfekte Double ...

Mit Steinen Scheiben an mehreren Autos zertrümmert

Mudersbach. In den unterschiedlichsten Straßenzügen der einzelnen Ortsbereiche wurden an Fahrzeugen Windschutzscheiben, Heck- ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte für Behinderungen

Willroth/Horhausen. Ein schwerer Verkehrsunfall, mit schwerwiegenden Folgen, ereignete sich am Samstag, 23. November gegen ...

Kinderklinik stolz auf große Anzahl an Jubilaren

Siegen. Geschäftsführerin Stefanie Wied ehrte gemeinsam mit Personalleiter Markus Kellersohn am Donnerstag 42 Kolleginnen ...

Leitungsdoppelung sichert Trinkwasserversorgung im AK-Land

Wissen. Unter Tage, im Übergabeschacht „Seifen“ des Aggerverbands im Holperbachtal, drehten Staatssekretär Dr. Thomas Griese ...

Werbung