Werbung

Region |


Nachricht vom 29.08.2007    

Lkw stießen frontal zusammen

Ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignete sich am späten Dienstagnachmittag, 28. August, gegen 16.20 Uhr, auf der Bundesstraße 8 in der Ortslage Kircheib. Die beiden Fahrzeuge, ein belgischer Sattelzug und ein Lkw mit Anhänger aus dem Westerwaldkreis, stießen auf gerader Strecke frontal zusammen. Beide Fahrer wurden in ihren Kabinen eingeklemmt und schwer verletzt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die B 8 war stundenlang voll gesperrt.

lkw- nfall

Kircheib. Es geschah auf schnurgerader Strecke. Am Dienstagnachmittag war ein belgischer Sattelzug aus Richtung Altenkirchen/Weyerbusch kommend auf der B 8 in Richtung Siegburg unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen - vermutlich aber aus Unachtsamkeit oder wegen eines Fahrfehlers - lenkte 56-jährige belgische Sattelzufahrer sein Fahrzeug über die Verkehrsinsel in Höhe der Firma Steinhauser. Durch die dort platzierten Felsbrocken verlor der Belgier die Kontrolle über den Zug, der in eine Schaukelbewegung und schließlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er frontal mit einem in Gegenrichtung fahrenden Lastwagen mit Anhänger aus dem Westerwaldkreis zusammen. Durch einen aufgeschleuderten Stein wurde ein weiterer entgegenkommender Lkw leicht beschädigt.
Nach dem Zusammenprall mit dem von einem 41-Jährigen gesteuerten Lkw aus dem Nachbarkreis wurde dieser nach rechts von der Fahrbahn und dann gegen einen Baum gedrückt. Die Zugmaschine des Belgiers wurde seitlich nach hinten gerissen. Drei der vier schweren Felsbrocken der Verkehrsinsel schleppte der Sattelzug bis zum Aufprall mit sich. Beide Führerhäuser wurden völlig demoliert und deformiert. Die Fahrer wurden in den Kabinen eingeklemmt. Während die DRK-Rettungskräfte und Notärzte aus Asbach sich um die beiden schwerverletzten Fahrer kümmerten, arbeiteten die Männer des Löschzuges Weyerbusch der VG-Feuerwehr Altenkirchen fieberhaft mit Schere und Spreizer, um die Fahrer aus den Blechtrümmern zu befreien. Beide waren mit Füßen und Beinen eingeklemmt.
Nach ihrer Befreiung wurden die beiden Lkw-Fahrer mit Rettungshubschraubern in Kliniken in Bonn und Koblenz geflogen. Die Löschzüge aus Mehren und Altenkirchen hatten während der Bergungsarbeiten die Bundesstraße weiträumig abgesperrt und auslaufenden Kraftstoff mit Bindemitteln abgestreut. Die B 8 war für den Verkehr drei Stunden lang voll gesperrt.
An beiden Lkw enstand Totalschaden, den die Polizei auf insgesamt 100000 Euro schätzt. (wwa)
xxx
Völlig zertrümmert wurden die Fahrerkabinen der beiden kollidierten Lkw. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Lkw stießen frontal zusammen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Vergewaltiger

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise auf einen unbekannten Mann zu bekommen, dem eine Vergewaltigung sowie Einbrüche in Häuser und einen Pferdestall zur Last gelegt werden.


„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Der Startschuss für das „Wäller Autokino“ ist offiziell gefallen: Am Donnerstagabend (4. Juni) hat VG-Bürgermeister Fred Jüngerich den Reigen der Veranstaltungen in den kommenden vier Wochen mit der Unterstützung zahlreicher Vertreter aus der kommunalen Politik sowie Professor Dr. Jürgen Hardeck, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Kultursommers, eröffnet.


Fahndung der Duisburger Polizei: Betzdorfer sticht auf Frau ein

Die Duisburger Polizei fahndet bundesweit mit Hochdruck nach einem flüchtigen Täter, der am Mittwochnachmittag, 3. Juni, seine von ihm getrennt lebende Frau in Duisburg mit einem Messer attackiert haben soll. Der Mann stammt aus Betzdorf.


Corona-Pandemie: Kreis Altenkirchen weiter ohne Neuinfektion

Zum Ende der Woche gibt es erneut gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet mit Stand von Freitagmittag (5. Juni, 12 Uhr) keine neuen Corona-Infektionen im Kreis.


Region, Artikel vom 04.06.2020

DRK hat neuen Kreisgeschäftsführer

DRK hat neuen Kreisgeschäftsführer

Vom Verwaltungsangestellten zum Kreisgeschäftsführer: Im DRK-Kreisverband Altenkirchen ist am 31. März eine Ära zu Ende gegangen. Alfons Lang räumte nach über 25 Jahren an der Spitze der lokalen Hilfsorganisation seinen Chefsessel und trat in den Ruhestand, nachdem er seine Tätigkeit beim Roten Kreuz schon im August 1979 aufgenommen hatte. Sein Nachfolger Marcell Brenner ist bereits seit dem 1. April in Amt und Würden. Die offizielle Vorstellung war wegen der Corona-Pandemie verschoben worden.




Aktuelle Artikel aus Region


26-Jährige überschlägt sich mit Auto und muss befreit werden

Wallmenroth. Die 26-jährige Autofahrerin war mit ihrem Pkw auf der B 62 aus Richtung Wallmenroth kommend in Richtung Wissen ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

„Suchtpotenzial“ mit „Sexueller Belustigung“ im Wäller Autokino

Altenkirchen. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose ...

Es bleibt dabei: Sporthallen öffnen nach den Sommerferien

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Verwaltungschefs bestätigten dabei die Linie, die Sporthallen in Trägerschaft von Kreis und ...

Corona-Pandemie: Kreis Altenkirchen weiter ohne Neuinfektion

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es auch weiterhin keine aktuellen Corona-Erkrankungen. Insgesamt waren kreisweit 163 ...

Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Vergewaltiger

Friesenhagen/Morsbach/Siegen. Nach zwei Einbrüchen an Heiligabend 2018 in Friesenhagen und
am 9. März 2019 in Morsbach, ...

Weitere Artikel


Unfall auf Verbindungsstraße

Krämgen. Zusammenstoß zweier Pkw am Dienstag auf der Verbindungsstraße Reiferscheid-Krämgen/Orfgen-Berg. Zu dem Unfall kam ...

Wissener Wehr erhielt Defibrillator

Wissen. Der Vorsitzende der Gemeinschaft der Feuerwehr Wissen, Daniel Wittershagen, begrüßte zur Übergabe eines Früh-Defibrillators ...

Spiel und Spaß kannten keine Grenzen

Willroth. Alle gaben natürlich ihr Bestes, siegen konnte schließlich nur einer. Und das war beim Spiel ohne Grenzen in Willroth ...

Dorffest gefiel Jung und Alt

Hasselbach. Beim Dorffest in Hasselbach kamen alle Bürger voll auf ihre Kosten. Die Wiese neben dem Dorfgemeinschaftshaus ...

WW Bank ehrte langjährige Mitarbeiter

Hachenburg. Westerwald Bank-Vorstand Wilhelm Höser verwies bei der Ehrung langjähriger Mitarbeiter in Hachenburg darauf, ...

Sommerwind bei Lebenshilfe

Flammersfeld. Frisch wie ein Sommerwind rauschte das Trio "ZebraSommerWind" mit seinen Balleden und Volksliedern über die ...

Werbung