Werbung

Nachricht vom 30.11.2019    

SGD Nord: Advent, Advent ... Tipps, damit es nicht brennt

In der Adventszeit sorgen Kerzen, Lichterketten und dekorative Leuchtmittel für Gemütlichkeit. Damit die vorweihnachtliche Freude nicht brandgefährlich wird, hat die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord einige Tipps zum sicheren Kauf und Gebrauch von Advents- und Weihnachtsdekoration.

Fotomontage: NR-Kurier

Region. Kerzen sollten ...
... auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen,
... nicht bis ganz nach unten abbrennen, sondern rechtzeitig ausgetauscht werden,
... nur unter Aufsicht einer erwachsenen Person brennen und vor Zugluft geschützt sein,
... einen ausreichenden Abstand zu entflammbaren Gegenständen haben.

Vorsicht ist bei Metallstiften im Wachs des Kerzenfußes geboten. Denn sie können das flüssige Wachs in den Kranz oder das Gesteck transportieren. Verwenden Sie deshalb lieber Kerzenhalter oder -teller, die die Kerze nach dem Abbrennen gefahrlos verlöschen lassen. Eine Alternative sind sogenannte „Sichere Kerzen".

Wer Adventskränze oder Gestecke mit Kerzen gewerbsmäßig herstellt und verkauft, muss die Bestimmungen des Produktsicherheitsgesetzes beachten. Dieses fordert, dass Kerzen nach dem Abbrennen gefahrlos verlöschen müssen. Zudem soll die Ware so beschaffen sein, dass die Sicherheit und Gesundheit von Verbrauchern nicht gefährdet wird.

Auch beim Kauf von Lichterketten und dekorativen Leuchtmitteln gibt es Einiges zu beachten. Diese Waren müssen das CE-Kennzeichen tragen, welches eine Angabe des Herstellers ist, dass die europäischen Richtlinien zur Produktsicherheit eingehalten werden. Ein zusätzliches GS-Kennzeichen („geprüfte Sicherheit") auf dem Produkt ist von Vorteil. Die Verpackung oder das Produkt müssen mit Namen und Adresse des Herstellers oder des Importeurs gekennzeichnet sein. Eine Benutzerinformation mit Verwendungshinweisen und Gebrauchsanleitungen in deutscher Sprache muss beiliegen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich an die Regionalstellen der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord wenden:• SGD Nord, Regionalstelle Gewerbeaufsicht Koblenz, Telefon 0261/120-0.



Kommentare zu: SGD Nord: Advent, Advent ... Tipps, damit es nicht brennt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen - und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen - und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Altenkirchen. Das Ergebnis des "Gipfeltreffens" am vergangenen Montag (9. Dezember) im Altenkirchener Kreishaus, in dem letztendlich ...

Schließung am FvS-Gymnasium: Wäschenbach für „Bibliotheksgipfel im AK-Land“

Betzdorf/Altenkirchen. In der Kreistagssitzung am kommenden Montag soll der Haushalt 2020 und das Haushaltskonsolidierungskonzept ...

Hilfe bei Leistenbruch: Neues „Hernienzentrum“ im Krankenhaus Kirchen

Kirchen. Die Behandlung ist in der Regel unproblematisch. „Durch die Fokussierung auf bestimmte, klar definierte Erkrankungen ...

280 Reinigungskräfte im AK-Land haben erstmals Heiligabend oder Silvester frei

Kreis Altenkirchen. „Von der Gebäudereinigerin über den Glas- bis zum Industriereiniger – wer trotzdem arbeitet, erhält als ...

Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Betzdorf. Die Rollerfahrerin war mit Sozia auf der L 288 in Richtung Steineroth unterwegs. Kurz hinter dem Ortsausgang setzte ...

Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Altenkirchen. Was der Verbandsgemeinderat Flammersfeld schon vor rund zwei Wochen hinter sich gebracht hatte, ereilte nun ...

Weitere Artikel


27-Jährige mit knapp zwei Promille hinter dem Steuer

Wissen. Einer Streife der Polizeiinspektion Betzdorf gelang es nach dem Anruf des Zeugen sehr rasch, auf das Fahrzeug aufzuschließen ...

Neujahrskonzert der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen

Betzdorf. Unter der Leitung des neuen Chefdirigenten der Philharmonie Südwestfalen, Nabil Shehata, werden u. a. Werke von ...

Vorweihnachtlicher Nachmittag der Seniorenakademie mit buntem Programm

Horhausen. „Verbringen Sie mit uns ein paar adventliche Stunden mit einem vorweihnachtlichen Programm sowie mit Kaffee und ...

Buchtipp: „Eine Diva zu viel“ von Christiane Fuckert und Christoph Kloft

Dierdorf/Remscheid/. Die Haushälterin steht im Mittelpunkt der Kriminalhandlung: Erst wird die alte Dame durch einen Dachschaden ...

Empfang der Westerwald Bank zum Weihnachtsmarkt Altenkirchen

Altenkirchen. In der geräumigen Schalterhalle fanden sich weit über 400 Besucher ein, es herrschte ein angenehmes Gedränge, ...

Vor der Fusion: Allerletzte Sitzung des VG-Rates Flammersfeld

Oberlahr. Sag beim Abschied leise Servus: Peter Kreuders großer Goodbye-Schlager gehört längst zu den immens oft zitierten ...

Werbung