Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 01.12.2019    

Digitale Zivilcourage für FOS Gestaltung und 10. Klässler

Zur Fortbildung "Digitale Zivilcourage. Argumentations- und Handlungsmöglichkeiten im Internet" lud die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) und medien.rlp.de Schüler der FOS Gestaltung der August Sander Schule Altenkirchen in die Ev. Landjugendakademie ein.

Das Thema Digitale Zivilcourage hat die Schüler sehr interessiert. Foto: Privat

Altenkirchen. Johanna Rohde (lja) begrüßte Horst Wenner (LpB), Referent Frank Temme (medien.rlp), Schulleiterin Doris John (August Sander Schule) und Fachlehrerin Katharina Otte-Varolgil. Im Tagesseminar wurden sowohl Kenntnisse über die Erscheinungsformen von Fake News und Hass im Netz, als auch Strategien, wie man dem begegnen kann vermittelt, außerdem Kriterien zur Unterscheidung von Tatsachen und Falschem aufgezeigt.

Gerade durch die sozialen Plattformen scheinen Hatespeech und Fake News alltäglich geworden zu sein. Umso wichtiger ist es, demgegenüber für demokratische Werte einzutreten und sich gegen den Hass im Netz stark zu machen.
Schwerpunkt vormittags waren die sogenannten "sozialen Medien“. Am Nachmittag standen "Hate Speech, Framing, Fake News", sowie Gegenstrategien und Hilfsangebote im Netz im Mittelpunkt der Tagung.

Zuerst wurde die Top 10 der unter Jugendlichen benutzen Apps erfragt: whats app, instagram, snapchat, spotify lagen klar vorn, weniger genutzt werden von der Zielgruppe facebook und twitter.

Deutlich wurde den Schülern in dem abwechslungsreichen Workshop von Frank Temme, dass jede Meldung inhaltlich hinterfragt werden muss. Sie arbeiteten heraus, wo Recherchemöglichkeiten liegen (zum Beispiel geschichtscheck.de, #faktenfinder).
„Daher ist die Schulung der Wahrnehmung im Gestaltungsunterricht enorm wichtig“, erklärte Fachlehrerin Katharina Otte-Varolgil“. Der erste Schritt ist es, Fake News erkennen zu können und die Handlungsmöglichkeiten zu kennen, mit denen man gegen Beleidigungen vorgehen kann. „Somit haben wir eine fächerübergreifende Aufgabe mit dem Fach Deutsch und eigentlich im weiteren Sinn mit allen anderen Fächern. Es geht darum, Sinninhalte in der Wort-Bild-Kombination schnell zu erfassen, um Manipulationen nicht zu erliegen“.

Temme brachte das Wortbeispiel „Flüchtlingswelle“ – negativer frame: wir werden überflutet. By the way: Es gibt Möglichkeiten, etwa durch den „profility Filter“, Worte auszuschalten. Hate Speech übrigens sagt man, wenn Worte und Bilder als „Waffe“ benutzt werden, eine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit betrieben wird. Cyber Mobbing hingegen bezieht sich auf einzelne Personen.
Genauestens analysiert wurden Posts rechter Netzwerke. Wichtig zu wissen: Browser (wie google, firefox) sammeln alles, was du googelst und geben dies an facebook etc. weiter.

Vorsicht: Indirekte Volksverhetzung ist gefährlich und nicht direkt verständlich.
Merken können wir uns: Ignorieren ist gut, melden ist besser! Es gibt Seiten, bei denen man Hassposts melden kann und sollte (etwa hassmelden.de, ich bin hier.eu, hateaid.org).

Zwischendurch wurden immer wieder auf den Tablets Spiele gespielt wie konterbunt, cuddlefish, die praktisch verdeutlichten, dass sich Hass nicht ergießt, sondern im Netz regelrecht von wenigen designt wird. Besonders junge Menschen werden so mit einer bestimmten Weltsicht politisiert. Wir müssen uns klar machen, dass mit jedem Klick, für die anderen Werbeeinnahmen sprudeln. Unsere Emotionen werden angesprochen, mit Themen wird polarisiert. Besonders beliebt sind Themen, bei denen man sich nicht gut auskennt.

Generell wurde klar, dass Menschenwürde und Menschenrechte nicht abgeschaltet werden, wenn der Computer eingeschaltet wird. Unsere Aufgabe ist: digitale Zivilcourage: Melden von Hass posts und fake news.

Die FOS Gestaltungsschüler werden die Infos des Seminares in Form eines Mentoring an die Schüler der August Sander Schule weiter geben. Termin wird in Kürze bekannt gegeben. (PM)



Kommentare zu: Digitale Zivilcourage für FOS Gestaltung und 10. Klässler

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Neue Walking-Stöcke für Wissener Herzsportgruppe

Wissen. Günter Schumacher, Vereinsvorstand der Herzsportgruppe, dankte dem Landrat sowie Berno Neuhoff von der Regional- ...

CDU Gebhardshain besucht Brauerei

Gebhardshain. Sehr beeindruckt waren die Teilnehmer über die Nutzungsmöglichkeiten des ÖPNV in Verbindung mit den Minigruppenkarten. ...

Ski-Club Wissen verleiht Deutsches Sportabzeichen

Wissen. In seinem Grußwort am Beginn der Zusammenkunft in der Brandeck-Hütte, der guten Stube des Ski-Clubs, bedankte sich ...

Jetzt anmelden für den Umweltkompass!

Altenkirchen/Region. Der Umweltkompass möchte mit seinen vielen verschiedenen Angeboten für die Region Westerwald mit ihrer ...

Verkaufsoffener Sonntag im Dezember: Wunsch in der Region ist da

Altenkirchen. Sonntagmorgen, erster Advent, 11 Uhr, Altenkirchen, Kölner Straße 9: Die rund 20-köpfige Gruppe vor dem geschlossenen ...

Landesweiter Probealarm bei KATWARN und NINA

Region. „Heute gibt es eine Vielzahl an Warnmitteln für den Bevölkerungsschutz mit umfangreichen Funktionen. Bei Gefahren ...

Werbung