Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Weihnachtsmarkt in Altenkirchen: Die regionale Mischung macht's

Am ersten Adventswochenende (30. November und 1. Dezember) fand der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt statt. Die Organisatoren vom Aktionskreis hatten sich wieder einige Attraktionen überlegt. So war der Markt, wie bereits im letzten Jahr, wieder auf dem Marktplatz angesiedelt. Am ersten Abend hatten verschiedene Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen war gut besucht. (Fotos: kkö)

Altenkirchen. Bei kaltem, aber trockenem Wetter war der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen an beiden Tagen gut besucht. Zahlreiche Geschäfte in der Fußgängerzone hatten am Samstag länger geöffnet und boten den Besuchern ein gut sortiertes Sortiment. Wie der Aktionskreis seit langer Zeit bemängelt, können in Rheinland-Pfalz, anders als in den benachbarten Bundesländern, die Geschäfte an Adventssonntagen im Dezember nicht öffnen. Dies wurde, auch in diesem Jahr durch den Einfallsreichtum der Geschäftsleute umgangen. Die Geschäftsinhaber hatten am Sonntag vor den Geschäftsräumen Pavillons aufgestellt und präsentierten dort ihre Waren. „Die Kasse muss draußen stehen, wo auch der Bezahlvorgang ablaufen muss, so will es die gesetzliche Grundlage“, erläuterte Aktionskreis-Vorsitzende Katja Lang. Im Vorfeld hatten der Aktionskreis und weitere Werbegemeinschaften, sowie die IHK auf diesen Missstand hingewiesen.

An beiden Markttagen war ein ständiges Kommen und Gehen zu beobachten. Die Geschäftsleute waren, wie die Organisatoren vom Aktionskreis, mit dem Besuch zufrieden. Am Sonntag, 1. Dezember, konnte der Aktionskreis mit Unterstützung der Sparkasse Westerwald-Sieg die Sopranistin Florentine Schumacher aus Eichelhardt präsentieren. Bereits bei dem unvermeidlichen „Soundcheck“ brandete der Applaus des Publikums auf. Die Künstlerin erfreute das Publikum dann mit mehreren Auftritten, bei dem bekannte, aber auch unbekanntere Weihnachtslieder den Platz erfüllten. Der Text wurde mittels Beamer auf einer Leinwand, die auf der Bühne stand, angezeigt und von einem vielstimmigen Chor mitgesungen.

Der Aktionskreis sieht sich auch in diesem Jahr darin bestätigt, dass es wichtig ist, die Marktstände überwiegend durch Vereine und Gruppen der Stadt und der Verbandsgemeinde betreiben zu lassen. Hierdurch, so die Verantwortlichen, bleibe das Angebot überschaubar und am Thema orientiert. Wichtig ist den Organisatoren, dass möglichst viele der Marktbeschicker aus der Region stammen. Dies werte das Event auf und führe zu viel mehr Akzeptanz, so die Verantwortlichen. Bedauert wird von vielen Besuchern, aber auch Marktbeschickern, dass es immer wieder zu Terminkollisionen im direkten Umfeld komme.

Après-Ski-Party am Samstag
Am Samstag, dem 7. Dezember, folgt im Zelt auf dem Schlossplatz, wie bereits in den beiden Vorjahren, die Après-Ski-Party. Diese, so die Verantwortlichen, werde sehr gut angenommen und jetzt zum festen Bestandteil der Aktivitäten in der Adventszeit. Hier können sich die „Tanz- und Feierwütigen“ austoben. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Weihnachtsmarkt in Altenkirchen: Die regionale Mischung macht's

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Ein schöner Rundwanderweg findet sich in einem der nördlichsten Zipfel des Kreises Altenkirchen. Hier kann man von Bitzen hinunter ins Holperbachtal wandern und anschließend wieder hinauf.




Aktuelle Artikel aus Region


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Altenkirchen/Friesenhagen. Zuvor wurde die Seniorin negativ auf eine Covid-19-Infektion getestet. Nach ihrem Einzug wurde ...

Corona-Schließung hinterlässt deutliche Spuren bei Kindern

Siegen. Die letzten Kita-Monate sind für Kinder, die vor der Einschulung stehen, von besonderer Bedeutung. In den Einrichtungen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Herdorf. Der Baumstamm wurde einige Tage zuvor bei Forstarbeiten, oberhalb eines Waldweges, in einem steilen Hang abgelegt. ...

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine ...

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der ...

Weitere Artikel


Impulse im Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit

Siegen. Die Veranstaltung lief mit einem besonderen Konzept ab, dem so genannten Open Space. Dabei gab es kein vorgegebenes ...

Musikverein Dermbach verzauberte beim Herbstkonzert das Hüttenhaus

Herdorf. Die Eröffnung des Konzertes erfolgte fulminant. James Barnes komponierte mit der „Jubilation Overture“ eine festliche ...

Handball: Damen des SSV95 Wissen gewinnen Kellerduell

Wissen. Beiden Mannschaften war der Wille, aber auch der Druck gewinnen zu wollen anzumerken, dennoch sollte sich ein ansehnliches ...

Weihnachtsmarkt der anderen Art: Kunst- und Hobbymarkt der Lebenshilfe

Flammersfeld. Die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen hatte auch in diesem Jahr am ersten Adventswochenende (30. November ...

Sichere Zukunft für Krankenhaus in Kirchen und die Beschäftigten

Kirchen. Die allgemeine wirtschaftliche Schieflage vieler Häuser im Land gilt auch für Kirchen. Flankiert wird diese Problematik ...

Buntes Jahreskonzert der Daadetaler Knappenkapelle am 2. Advent

Daaden. Bereits zum dritten Mal steht das Orchester unter der Leitung von Dirigent Michael Weib. Es verspricht ein unterhaltsamer ...

Werbung