Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Betrügereien und Tricksereien waren Thema beim Seniorennachmittag

„Lasst uns dem Rausch der Konsumflut entweichen und an diesem Nachmittag Zeit miteinander und füreinander haben und ein paar besinnliche Stunden zusammen verbringen.“ Diese Worte richtete Ortsbürgermeisterin Daniela de Nichilo an die rund 40 Seniorinnen und Senioren, die sie im Bürgerhaus Fensdorf begrüßen durfte.

v.l.n.r.: Erste Beigeordnete Andrea Frühling, Elisabeth Höfer, Ortsbürgermeisterin Daniela de Nichilo, Helmut Hüsch, Beigeordneter Matthias Brenner (Fotos: Ortsgemeinde)

Fensdorf. Zuvor ließ sie das zurückliegende Jahr Revue passieren und gab einen Ausblick auf bevorstehende Projekte. Bei den Damen und Herren des Gemeinderates bedankte sie sich für die Bewirtung, ebenso bei den fleißigen Kuchenbäckern. Als Ehrengäste begrüßte sie den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain Bernd Brato nebst Gattin sowie Herrn Pastor Rudolf Reuschenbach von der Kath. Kirchengemeinde Gebhardshain, die beide Grußworte an die Gesellschaft richteten. Weitere Ehrengäste des Nachmittages waren Sandor und Ines Roszjarovits. Sandor Roszjarovits tritt zum Ende des Jahres in den wohlverdienen Ruhestand ein, so dass das Pächterehepaar des Schullandheimes Fensdorf das Dörfchen bald verlassen wird. De Nichilo bedankte sich im Namen der Dorfgemeinschaft bei den beiden für ihr fast 20jähriges Wirken in der Gemeinde und überreichte eine Collage mit Ansichten des Schullandheimes, welche das Ehepaar sichtlich gerührt entgegen nahm.

Als mit 89 Jahren älteste Mitbürgerin von Fensdorf wurdem zudem Frau Elisabeth Höfer und als ältester Mitbürger Helmut Hüsch für das stolze Alter von 85 Jahren mit Präsentkörben beschenkt.

Um Betrügereien ging es in dem Vortrag, den Frau Gräbener, Polizei-Bezirksbeamtin in Herdorf und Seniorenberaterin, hielt. Sie munterte die Anwesenden auf, sich nicht zu schämen und sich bei der Polizei zu melden, sollten sie mal auf einen Betrüger hereingefallen sein. „Das sind Profis. Die sind geschult darauf, sie hinters Licht zu führen“, so Gräbener.

Nach diesem ernsten Thema wurden die Senioren entführt in die Welt der Magie. Zauberkünstler Dieter Sonnentag bot unterhaltsame Tricksereien dar und bezog die Anwesenden in sein Programm mit ein.

Die gute Stimmung hielt an und es wurde noch bis in die Abendstunden hinein zusammengesessen und erzählt. Alle waren froh, dass der Gemeinderat im vergangenen Jahr entschieden hatte den Seniorennachmittag wieder jährlich stattfinden zu lassen und freuen sich schon auf nächstes Jahr.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Betrügereien und Tricksereien waren Thema beim Seniorennachmittag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Chefarzt Dr. Enders: Kreisverwaltung wird Krankenhaus

Die Kreisverwaltung Altenkirchen wurde am Freitag, den 21. Februar kurzer Hand in eine Klinik verwandelt. Kein Wunder, tobt doch der Streit um den neuen Krankenhausstandort. Landrat Dr. Peter Enders ist der einzige Landrat in Deutschland, der Medizin studiert hat. Rund 100 Narren hatten sich zum Karnevalsempfang in der Kreisverwaltung versammelt.


Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Auch in diesem Jahr findet am Veilchendienstag, den 25.02.2020, der traditionelle Umzug der Karnevalsgesellschaft Wissen statt, der ab 14.11 Uhr durch die Siegstadt zieht. Zahlreiche Fußgruppen und 26 Wagen werden den Umzug bunt gestalten.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem circa 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

Kinderkarneval in Katzwinkel

Kinderkarneval in Katzwinkel

Am Freitag, 21. Februar, hieß es wieder Katzwinkel, Glück Auf!!! Der Kinderkarneval am Freitag nach Altweiber ist aus Katzwinkel nicht mehr wegzudenken. Aber ohne das Engagement von Janine Würden, Carmen Wäschenbach und Katja Wilhelm wäre so eine Sitzung nicht zu stemmen. Da sind sich auch die Kinder einig, die fleißig wochenlang für Ihre Auftritte geübt hatten. Die viele Arbeit sollte sich bezahlt machen. Mit großen Applaus und dreimal „Katzwinkel, Glück Auf“ erschallte es mehrfach donnernd vom begeisterten Publikum.


Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Am Freitag, 21. Februar, war es wieder soweit. Oberlahr war das „Mekka“ der Karnevalisten aus nah und fern. Die Tanzgruppen und Musikzüge aus der Region, aber auch aus dem Nachbarbundesland NRW, kamen auch in diesem Jahr wieder gerne nach Oberlahr. Es ist mittlerweile für viele der Aktiven ein „Freundschaftstreffen“.




Aktuelle Artikel aus Region


Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Oberlahr. Das Zelt in Oberlahr füllte sich, am Freitagabend, 21. Februar, wie in den vergangenen Jahren, recht schnell. Erfreulich, ...

Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Wissen. In diesem Jahr wird, bereits wie im Vorjahr, mit der Aufstellung ab 13 Uhr im Kreuztal begonnen. Für musikalische ...

Die Seilbahn Koblenz startet in die Saison 2020

Koblenz. Zum Saisonstart hält die Seilbahn Koblenz für ihre Besucher viele Überraschungen an der Talstation bereit. Ab dem ...

Vortrag: Gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Altenkirchen. Wenn man nicht vorsorglich einer Vertrauensperson eine Vollmacht erteilt hat, bleibt oft nur eine Betreuerbestellung ...

Jetzt bewerben für den Deutschen-Kita-Preis 2021

Betzdorf. Mitmachen können jede Kindertagesstätte und jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen ...

Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

Weitere Artikel


Land zeichnet DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg als vorbildlichen Arbeitgeber aus

Mainz. „Die Preisträgerinnen und Preisträger sind hervorragende Beispiele dafür, dass sich soziales Engagement und Wirtschaftlichkeit ...

Fahrplanwechsel: Fahrzeiten der RB 90 werden deutlich verkürzt

Kreisgebiet. Ein neuer "Notfahrplan" löst den alten ab: Das wurde bei der Vorstellung, wie die Oberwesterwaldbahn (RB 90) ...

Sterneküche bei den Kostbarkeiten

Siegen. Mit dem Projekt „Kostbarkeiten“ möchten die Palliativmediziner der Siegener Kinderklinik unter Leitung von Oberarzt ...

„Heritage“: Die Songs der Legenden im Kulturwerk Wissen

Wissen. Die dritte Auflage des Projektes „Heritage – Die Songs der Legenden“ stellten bei einem Pressegespräch im Kulturwerk ...

BVMW-Meeting: Der Mittelstand hat Nachholbedarf

Siegen. Wolfgang Nies begrüßte fast 40 Teilnehmer mit den Worten: „Jeder spricht über Industrie-4.0, doch viele Mittelständler ...

Bartels-Bühne mit „Pension Schöller“ in Dernbach zu Gast

Dernbach. Alfred Klapproth ist der klassische, ewige Student. Großzügig von seinem Patenonkel unterstützt lebt er zusammen ...

Werbung