Werbung

Nachricht vom 06.12.2019    

Andachten im Advent in St. Ignatius: Geprägte Zeit(en)

Seit vielen Jahren lädt der Arbeitskreis Mission, Entwicklung, Frieden über das Kirchenjahr hinweg zu regelmäßigen Andachten in St. Ignatius Betzdorf ein. Auch im diesjährigen Advent finden donnerstagabends um 19 Uhr Gebetszeiten statt, die von einem Instrumentalkreis begleitet werden.

Im letzten Jahr gestaltete der Tafelchor der evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Pfarrerin Anja Karthäuser eine Andacht in der Ignatiuskirche musikalisch. Foto: Privat

Die Andachten leben vor allem davon, dass sich immer mehr Gläubige von dieser neuen Form angesprochen fühlen scheinen, die Gemeinschaft steht im Vordergrund. Auffallend ist, dass sich diese Gemeinschaft durch Verschiedenheit auszeichnet: Zu den Besuchern zählen Gläubige aus verschiedenen Altersgruppen und Zusammenhängen, die aus unterschiedlichen Orten des Dekanats kommen, um nach den Gebetszeiten auch wieder dorthin zurückzukehren. Die Andachten lebten dabei vor allem von ihrer Offenheit. Jeder, der wolle, könne sich gemäß der eigenen Fähigkeit einbringen, betonen die Organisatoren.

In dieser Perspektive scheint es nicht verwunderlich, dass die Mitglieder des Arbeitskreises die momentane Aussetzung des Synodengesetzes nicht sonderlich beunruhigt. Als man sich 2011 auf den Weg gemacht habe, neue Formen des Gemeindelebens und des Gottesdienstes auszuprobieren, habe niemand an Synode im Bistum gedacht. Zunächst versammelte sich meist nur ein kleiner Kreis, der in seinen Anfängen vor allem davon profitierte, dass der Betzdorfer Pastor Georg Koch Freiraum und Zutrauen gewährte.



Die Entwicklungen der letzten Jahre betrachte man aus der heutigen Perspektive als wegweisend, heißt es aus dem Arbeitskreis. Erst durch diese Arbeit habe man vor Ort eine Ahnung bekommen, was Synode überhaupt inhaltlich heißen und vor allem möglich machen könne. Engagement sei dadurch eher gewachsen. Durchaus bestärkt fühlt man sich vor Ort auch von Bischof Ackermann. In seinem neusten Brief, der am Sonntag in vielen Gemeinden verlesen wurde, dankt der Bischof all denen, die sich in den letzten Jahren für die Erneuerung des kirchlichen Lebens vor Ort eingesetzt hätten und fordert zu weiterem Engagement im Sinne der Synode auf.

Nicht nur den Bischof wird es freuen, dass der Arbeitskreis seine Arbeit ausgerechnet in dieser auf Bistumsebene bewegten Zeit fortsetzt, auch das bereits vor Wochen ausgewählte Thema der diesjährigen Andachten findet in Trier in diesen Tagen wohl auf doppelte Weise Anklang: „Advent - Geprägte Zeit(en)“.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Andachten im Advent in St. Ignatius: Geprägte Zeit(en)

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Schüler zu Gast im rheinland-pfälzischen Landtag

Scheuerfeld. In einer persönlichen Führung konnte er verschiedene Personen und Räumlichkeiten im Landtag und Abgeordnetenhaus ...

„Fachkraft für interkulturelle Arbeit“: 18 Zertifikate übergeben

AItenkirchen. Kindertagesstätten sind in besonderer Weise Orte, in denen sich Kinder und Erwachsene unterschiedlicher sozialer ...

Lebendige Eindrücke schulischer Vielfalt an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. So wurde nicht nur die konzeptionelle Gestaltung von Unterricht erfahrbar gemacht, sondern auch Informationen zum Weg ...

Sportlerehrung der VG Kirchen: „Fußballmärchen“ und stehende Ovationen

Freusburg. Ehre, wem Ehre gebührt: Die Leistungen und Erfolge haben sie schon erbracht, auf vielfältige Art und Weise, als ...

Rüddel: Gibt es ein Wolfsrudel im Landkreis Altenkirchen?

Kreisgebiet. „Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass immer häufiger Attacken auf Schafe, Rinder und Ziegen ...

Busverkehr im Kreis Altenkirchen: Anpassungen zum 15. Dezember

Kreisgebiet. Für den Schulstandort in Gebhardshain erfolgt teils eine zeitliche Anpassung der Rückfahrten auf den Buslinien ...

Werbung