Werbung

Nachricht vom 06.12.2019    

Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Rund 1.000 begeisterte Besucher erlebten an den drei Spieltagen eine herzerfrischende Komödie von Helmut Schmidt unter der Regie und Gesamtorganisation von Olaf Hoffmann und Wolfgang Philipp „Zweimal Radikalkur, oder als der Korken von der Flasche flog“.

Vorne von links: Hildegard Gilg, Gebhard Becher, Andiolina Barrientos
Hinten von links: Wolfgang Philipp und Olaf Hoffmann, Lina Schläger (Maske), Wolfgang
Gerhards (Souffleur), Sandra Schmidt, Julia Weyer, Regina Schumacher (Requisite und
Bühnenausstattung). (Foto: Heimatfreunde Gebhardshain e.V.)

Gebhardshain.Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden mit dieser Komödie Schlag auf Schlag bedient. Das Thema, eine fast krankhafte Mutter Sohn Beziehung in komödiantischer Übertreibung, aber durchaus mit realistischem Hintergrund. Der Befreiungsschlag gelang dem über 30-jährigen Muttersöhnchen Johannes Sprenger (Gebhard Becher) erst während eines Kuraufenthaltes seiner Mutter, der Witwe Therese Sprenger (Hildegard Gilg). Mit Hilfe der Psychologie-Studentin Heidi Wassmann (Andiolina Barrientos) wird er nach und nach zu einem selbständigen Mannsbild geformt. Ihre Tests haben es in sich. Das können auch die beiden von der Mutter engagierten Aufpasserinnen, Tante Anna Kramer (Julia Weyer) und Nachbarin Agathe Siemer (Sandra Schmidt), nicht verhindern.

Und so ganz en passant kommt auch der Junggeselle und Arbeitskollege von Johannes, Peter Eckenbach (Olaf Hoffmann), auf den Geschmack sich der Liebe zu nähern. Wenn auch zunächst nur in Phantasie mit einer langbeinigen Schlagersängerin und dem Vorsatz seine Mutter auch zur Kur zu schicken. Aber auch Mama Therese hat das Glück in Bad Oeynhausen auf den ausgehungerten Altjunggesellen Dieter Schmitz (Wolfgang Philipp) zu treffen. Da wird nicht nur der Kräuterlikör „Kabänes“ zu den Vorlieben der beiden wie man sich beim Wiedersehen versichert. Letztendlich wird alles gut, wie es in einem Schwank oder einer Komödie zu erwarten ist. Johannes bekommt Heidi und Therese ihren kölschen Dieter.

Fazit, eine absolut gelungene Inszenierung einer Komödie mit Amateurdarstellern, die
professionell Text, Handlung und Körpersprache harmonisch mit einander verknüpften. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Betzdorf: Neu gestaltete Verteilerkästen versprühen jugendliche Frische

Betzdorf. „Schon während des Sprühens kamen einige Jugendliche und Kids vorbei und haben gesagt, wie cool sie die Bilder ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Land startet Online-Plattform für Kulturschaffende: Jetzt für Stipendienprogramm bewerben

Kreis Altenkirchen. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen ...

Herkersdorf-Offhausen: Karnevals-Glück trotz Corona

Herkersdorf-Offhausen. Kein Karneval in Herkersdorf-Offhausen? Nicht mit den Närrinnen und Narren des Herkersdorfer Carnevals ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Weitere Artikel


Bühnenmäuse spenden Einnahmen der diesjährigen Benefizaufführung

Wissen. Für den Sozialfonds des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wurden 1000 Euro gespendet, mit denen Schülerinnen und Schüler ...

Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Hausarrest für Katzen?

Quirnbach. Katzen fressen auch Vögel, das stimmt, sie können lokal auch ein Problem sein, sie sind aber nicht für das Artensterben ...

Landfrauen machten vorweihnachtlichen Ausflug nach Herborn

Kreis Altenkirchen. Beginnend auf dem ehemaligen Buttermarkt, heute Marktplatz, bestaunten die Besucher die historischen ...

100 Tage im Amt: Landrat Dr. Enders zieht erste Bilanz

Altenkirchen. Das Gespräch im Wortlaut:

Haben Sie sich inzwischen daran gewöhnt, mit „Guten Morgen, Herr Landrat“ angesprochen ...

Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Werbung