Werbung

Nachricht vom 10.12.2019    

Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.

Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium (Foto: Schule)

Betzdorf. Der Leserbrief von Paul Marian Milosevic, Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf, im Wortlaut:

"Bereits am 6. Juni 2019 fand eine Demonstration für den Erhalt der Schulbibliothek statt. Dem Gymnasium drohte die Schließung dieser, aufgrund von Sparmaßnahmen des Landkreises Altenkirchen. Die vorzeitige Streichung der „halben“ Stelle konnte allerdings verhindert werden. Doch nun kurz vor der Kreistagssitzung (wo erneut über den Erhalt der Schulbibliothek abgestimmt wird) am 16. Dezember 2019 mussten wir Schüler einen herben Rückschlag hinnehmen. Denn am vergangenen Montag fand eine Kreistagsversammlung bezüglich dieses Themas statt, dort ließ sich eine eindeutige Tendenz erkennen, die Stelle wird gestrichen.

Dies sorgte für großes Entsetzen bei uns Schülern und unseren Eltern, es sei unverständlich, warum man als erstes bei den Schulbibliotheken spart, während die gesamte Politik darüber redet, wie wichtig Bildung sei, führte Christoph Held Vorsitzender des Schulelternbeirats an. Auch die PISA-Studie erklärt wie wichtig eine Schulbibliothek ist, noch in den vergangenen Tagen zeigte diese, dass sich die Lesekompetenz der Schüler in den letzten Jahren verschlechterte, umso unverständlicher ist es, wieso man die Heimstätte des Lesens nun schließt. Neben diesen auf der Hand liegenden Argumenten versuchte man sich direkt an die Abgeordneten zu wenden, dies war leider nicht von Erfolg gekrönt, denn von sieben angeschriebenen Parteien, antworteten gerade mal drei zurück.

Unerklärbar scheint es, warum Volksvertreter nicht einmal dem Volk antworten. Unverständnis herrscht bei uns Schülern und unseren Eltern, man rechnete nicht mit derartiger Desinteresse der Volksparteien. Letztlich hofft man, dass die Abgeordneten am Montag, den 16.12.2019 doch noch zur Vernunft kommen und für den Erhalt der Schulbibliothek stimmen."

Von Seiten der Kreisverwaltung heißt es dazu, es werde in der Kreistagssitzung am Montag, 16. Dezember, weder über den Erhalt noch über die Schließung der Schulbibliothek am Betzdorfer Gymnasium abgestimmt. Es gehe dabei um die Frage, ob die Stelle der dortigen Mitarbeiterin nach ihrem Ausscheiden in zwei bis drei Jahren wieder besetzt wird. Gleiches gilt für die Stellen an den Schulbibliotheken der beiden anderen Gymnasien im Kreis. Dies ist Bestandteil des Haushaltskonsolidierungskonzepts des Kreises. Auf zehn Jahre berechnet ergibt sich daraus ein Einsparvolumen von rund 1,89 Millionen Euro.

Der Kreisausschuss möchte die Stellen nach dem altersbedingten Ausscheiden der Mitarbeiterinnen nicht wieder besetzen. Auch an keiner anderen weiterführenden Schule des Kreises – und auch im ganzen Land Rheinland-Pfalz – werde Personal für die Schulbibliotheken vom Kreis gestellt bzw. finanziert. Es können aber individuell von den Schulen gestaltete Konzepte mit ehrenamtlichen Lösungen gefunden werden, zum Teil unter Beteiligung von Schülern, Eltern und Lehrern. Das hat Landrat Dr. Peter Enders auch in einem Gespräch mit dem Schulelternbeirat des Betzdorfer Gymnasiums dargestellt. (red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

4 Kommentare
Man fragt sich wirklich, wie weit Politik, leider auch Kommunalpolitik, von der Realität entfernt ist. Wie sollen Schulen, die noch nicht mal zu 100 % ihrer Sollunterrichtsstunden mit Lehrern besetzt sind und zusätzlichen kurzfristigen Ausfall z.B. durch Krankheit abdecken müssen, auch noch mit u.a. Lehrern die Bibliothek besetzen?
#4 von Maik Leistikow, am 12.12.2019 um 09:02 Uhr
Die Frage die sich mir stellt, wie hat sich Herr Enders das vorgestellt, die Lehrer während ihrer Unterrichtszeit noch in die Bibliothek stellen oder die Schüler welche sich vielleicht gerade in ihren Freistunden auf die Klausuren vorbereiten oder Arbeitsaufträge bearbeiten. Ich finde es schade, dass sich mit dem Thema zu wenig beschäftigt wird und nur wenige Argumente liefert welche wirklich auch Sinn ergeben (aber ich bin nur ein Schüler🤷🏻‍♂️)
#3 von Paul Marian Milosevic, am 11.12.2019 um 22:12 Uhr
Haben die Mandatsträger keine Kinder und Enkelkinder die zur Schule gehen? Unverantwortlich solch eine Einrichtung dem Haushaltsplan zu opfern. Alle diejenigen, die den Beschluß zum Ende der Bibliothek mittragen, bitte ich eine überzeugende Begründung abzugeben.

#2 von Andreas Kipping , am 10.12.2019 um 22:23 Uhr
Ich habe heute morgen auch den Kopf geschüttelt, was unseren Lokalpolitikern einfällt, ist immer erst bei den Kindern zu sparen. Die Kreismusikschule soll ja auch verkleinert werden. Man muss sich nicht wundern, wenn junge Familien von hier wegziehen.

#1 von Ursula Herling, am 10.12.2019 um 15:53 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

"Bläserklasse", "Lernen am Computer" und besondere Angebote für die Sportklassen: Das sind herausragende Lernschwerpunkte der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen (MDRSP) neben dem regulären schulischen Angebot. Was die sportliche Ausrichtung der Realschule konkret bedeutet, konnten 33 SchülerInnen zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Woche bei traumhaften Wetter praktisch erfahren.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Strom- und Heizkosten im Blick: Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

WSV sichert sich mit neuem Vereinsrekord endgültig den Klassenerhalt

Wissen/Niederaula. Zunächst musste der WSV gegen den deutschen Rekordmeister St. Hubertus Elsen antreten. Die Mannschaft ...

Kölsche Weihnacht im Kulturwerk wurde zum unvergesslichen Abend

Wissen. Der zweite Advent (8. Dezember) klang im Kulturwerk mit einer kölschen Weihnacht aus. Die Verantwortlichen hatten ...

ADAC-Sportlerehrung: Pokale, Urkunden und Medaillen an erfolgreiche Fahrer

Hamm. Ausdruck der eindrucksvollen Erfolgsgeschichte waren wieder viele Pokale, Medaillen und Urkunden, die im Rahmen eines ...

Werbung