Werbung

Nachricht vom 11.12.2019    

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Die diesjährige Mitgliederversammlung war geprägt von der seit Mitte des Jahres geführten Strukturdebatte zur Einhauslösung der beiden Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg. Der Vorsitzende Axel Käß erklärte in seinem Rechenschaftsbericht, dass man die Planung eines Neubaus für das Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg sehr begrüße und damit wesentlich dazu beitrage, dass die Gesundheitsversorgung in der Region Altenkirchen / Westerwald dauerhaft gesichert werden kann. Nun müsse der Krankenhausträger und die Landesregierung die Finanzierung klären.

DRK-Krankenhaus Hachenburg. Foto: privat

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich festgelegten Kriterien erarbeiteten Gutachtens des BAB Institutes.

Axel Käß informierte, dass der Förderverein im Berichtsjahr 2018 dem Standort Hachenburg rund 70.000 Euro zur Verfügung stellen konnte. So wurden unter anderem ein neuer Befundungsplatz für die Neurochirurgie und die Schwerpunktdisziplinen wie Orthopädie/Unfallchirurgie, Kardiologie und Geriatrie finanziell unterstützt.

Der aktuelle Kassenbestand beläuft sich auf 32.000 Euro. Seit Gründung des Vereins (2005) wurden insgesamt bereits 400.000 Euro dem Krankenhaus zur Verfügung gestellt. Die Mitgliederzahl ist mittlerweile auf 350 angewachsen.

Der Kaufmännische Direktor, Jürgen Ecker gab einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung des Krankenhauses in den letzten zwölf Monaten. Er zeichnete ein insgesamt positives Bild. Die medizinische Leistungsbilanz könne sich sehen lassen. Besonders hervorragend seien die Ergebnisse der Orthopädie unter Leitung des Chefarztes Dr. Löhr. Die finanzielle Deckungslücke sei im Jahre 2018 Im Verbundkrankenhaus gestiegen. Dafür verantwortlich sind gesetzliche Rahmenbedingungen, nicht finanzierte Tariflohnentwicklungen, erhöhte Instandhaltungskosten sowie noch teilweise vorhandene Doppelstrukturen im Verbund.

Außerdem sei bei sinkenden Bewerberzahlen und der demografischen Entwicklung ein Wettbewerb um Pflegefachkräfte entbrannt.

Im kommenden Jahr feiert das DRK Krankenhaus in Hachenburg sein 75-jähriges Jubiläum. (Melanie Eich)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fahndung der Duisburger Polizei: Betzdorfer sticht auf Frau ein

Die Duisburger Polizei fahndet bundesweit mit Hochdruck nach einem flüchtigen Täter, der am Mittwochnachmittag, 3. Juni, seine von ihm getrennt lebende Frau in Duisburg mit einem Messer attackiert haben soll. Der Mann stammt aus Betzdorf.


Ortsdurchfahrt Hilgenroth früher als gedacht wieder frei

Das Ende ist in Sicht: In rund acht Wochen könnte die sanierte Ortsdurchfahrt Hilgenroth nach dann mehr als einjähriger Komplettsperrung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Damit wäre das Projekt deutlich früher abgeschlossen als geplant.


VG-Feuerwehr führt Belastungsübung in Eigenregie durch

An insgesamt drei Samstagen führte die Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf die diesjährige Belastungsübung für ihre Atemschutzgeräteträger in Eigenregie durch. So ist die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf weiterhin sichergestellt.


„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Der Startschuss für das „Wäller Autokino“ ist offiziell gefallen: Am Donnerstagabend (4. Juni) hat VG-Bürgermeister Fred Jüngerich den Reigen der Veranstaltungen in den kommenden vier Wochen mit der Unterstützung zahlreicher Vertreter aus der kommunalen Politik sowie Professor Dr. Jürgen Hardeck, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Kultursommers, eröffnet.


Hövels plant Änderung des Bebauungsplans „Siegenthal“

Für zukünftig mehr Flexibilität in der Bebauung sorgte der Ortsgemeinderat Hövels in seiner Sitzung am Mittwoch (3. Juni), als der einstimmige Beschluss gefasst wurde, die Änderung des derzeitigen Bebauungsplanes Siegenthal teilweise vom „Allgemeinen Wohngebiet“ in sogenannte „Mischgebietsflächen“ zu veranlassen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Ehrenamtskarte für unermüdlichen Einsatz im Verein

Altenkirchen. Karlheinz Fels als Vorsitzender und Nadine Heidepeter als Geschäftsführerin des Vereins kümmern sich bei dieser ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft ist wieder am Netz

Birken-Honigsessen. Nun können wir mitteilen, mit einem Dank an die Firma Höhn, die uns im Rahmen dieses Projektes großzügig ...

SV Leuzbach-Bergenhausen: Festzeitschrift als Online-Version

Altenkirchen. Neben den Vorgaben, die die Corona-Verordnung vorgibt, kommt noch hinzu, dass ein Schützenfest heutzutage nicht ...

Bewegen für den guten Zweck

Wissen. Frische Luft und Abstandhalten funktionieren auf dem Rad, Pferd oder im Boot ganz von selbst und machen sogar Spaß! ...

Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Weitere Artikel


Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

AfD hatte zur Berlinfahrt eingeladen

Neuwied. Nach einer erholsamen Nacht ging es in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In einem Vortrag konnten ...

Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Wissen. Die Wahl des Kreisschiedsrichter-Ausschusses fiel für 2019 bei den Ü50-Schiedsrichtern auf Ulrich Fenstermacher, ...

Arbeitskreis Kultur spendet Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Daaden. „Der erfolgreichste Kreativmarkt seit Beginn dieser Veranstaltung fand statt, so viele Leute waren da, Bratwurst, ...

Der Weg des sauberen Wassers in der neuen Verbandsgemeinde

Altenkirchen. Knapp 36.000 Menschen wollen mit Trinkwasser versorgt werden und sind froh, wenn ihre "braune Brühe" ordnungsgemäß ...

Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Mensch möchte zwar im Einklang mit der Natur leben. Doch wenn der gestresste Mitbewohner Mensch ...

Werbung