Werbung

Nachricht vom 11.12.2019    

Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.

‚Schiedsrichter des Jahres 2019‘ im Fußballkreis Westerwald/Sieg in der Kategorie Ü 50 wurde Ulrich Fenstermacher (rechts). Carsten Jacob (links) wurde in der Gruppe U 50 ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde Carsten Jacob zum verbandbesten Schiri 2019 im FVR bei den U50-Schiris gewählt. KSO Detlef Schütz überreichte die Urkunden. Fotos: Willi Simon

Wissen. Die Wahl des Kreisschiedsrichter-Ausschusses fiel für 2019 bei den Ü50-Schiedsrichtern auf Ulrich Fenstermacher, Birkenbeul und bei den U50-Unparteiischen auf Carsten Jacob, Höhn. KSO Detlef Schütz gab im Rahmen einer SR-Belehrung die Kriterien bekannt, weshalb man sich für diese beiden SR-Kameraden als ‚Schiedsrichter des Jahres‘ entschieden habe.

Ulrich Fenstermacher, Jahrgang 1965, ist seit 1996 Schiedsrichter und hat bislang rund 800 Spiele bis hin zur Bezirksliga geleitet. Er war viele Jahre als Schiedsrichter-Ansetzer im Fußballkreis tätig. Fenstermacher ist ‚Pate‘ bei Jung-Schiedsrichtern, und dies schon, bevor es dieses Projekt im Fußballverband Rheinland gab. Uli Fenstermacher war dazu Referent bei den ersten Schullehrgängen und einer der ersten Kreismädchentrainer im Bereich WW/Sieg und auch Jugendtrainer in seinem Heimatverein. In diesem Jahr warb er fünf neue SR-Anwärter und begleitete sie zu allen Lehrgängen nach Koblenz. Trotz Schien- und Wadenbeinbrüchen hat er das Pfeifen nicht aufgebeben. Privat engagiert er sich im Bürgerverein Birkenbeul, dessen Vorsitzender er ist.

Carsten Jacob kommt vom TuS Höhn und ist 1975 geboren. Schiedsrichter ist er seit 1993 und war bislang bei rund 1.300 Spielen als SR oder SR-Assistent tätig. Kontinuierlich erfolgten Aufstieg um Aufstieg bis zur Verbandsliga und SR-Assistent in der Oberliga. Seit mehr als zehn Jahren fungiert er außerdem als Verbandsklassen SR-Beobachter. In gleicher Funktion auch im Fußballkreis WW/S seit 2005. Bei Verhinderung des Lehrwarts übernimmt Jacob Belehrungsabende, hilft bei der SR-Ausbildung und unterstützt den SR-Nachwuchsreferenten. Sein Organisationstalent beweist er bei Ski-Freizeiten, Kameradschaftsabenden oder Ausflügen. In seinem Heimatverein TuS Höhn und auch beim Nachbarverein SV Hellenhahn-Schellenberg ist und war er in verschiedensten Vorstandsämtern tätig.

Seiner Leidenschaft beim Skifahren frönt er im Ski-Club Höhn. Hervorzuheben ist seine beruhigendes und deseskalierendes Auftreten als SR, wenn es bei Spielen einmal „zur Sache“ geht. Diese Kriterien bewogen den SR-Ausschuss im Fußballverband Rheinland Carsten Jacob im Jahre 2019 als Landessieger bei den U-50 SR zu wählen. Eine großartige Auszeichnung für den sympathischen Sportkameraden. Er darf sich nun auf zahlreiche Events seitens des DFB freuen und ist Ehrengast im nächsten Jahr beim Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen Paderborn in der Commerzbank-Arena.

KSO Detlef Schütz gratulierte den beiden Preisträgern des Jahres 2019, dankte für deren besonderes Engagement und überreichte entsprechende Urkunden. Auch der DFB ließ sich „nicht lumpen“, von dort kam immerhin eine SR-Trillerpfeife.

In der Kategorie „Schiedsrichterin des Jahres“ gab es 2019, so der KSO keine Kandidatin. Im Rahmen der SR-Belehrung erhielt Matthias Fett aus Limbach nach erfolgreich absolvierter Bewährungsprobe aus den Händen von Nachwuchsreferenten im Fußballkreis WW/S, Janik Schütz, seinen offiziellen SR-Ausweis. Matthias Fett pfeift für die SG Atzelgift/Nister. Willi Simon


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Am späten Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr wurde der Löschzug Steinebach zu einem Kaminbrand in unmittelbarer Nachbarschaft des Gerätehauses alarmiert. Keine 24 Stunden später, am Freitagvormittag gegen 9.35 Uhr, mussten die Steinebacher Feuerwehrleute erneut ausrücken.




Aktuelle Artikel aus Sport


Neue Rhönradgruppe für Anfänger ab 14 Jahren in Wissen

Wer auf der Suche nach einem ungewöhnlichen und coolen Hobby ist, Neues ausprobieren und die Welt auf den Kopf stellen will ...

Faustball: Keine Punkte zum Jahresstart in der Männerklasse

Kirchen/St. Goarshausen. Die Männer 19+ Mannschaft des Gastgebers Weisel siegte klar in 2:0 Sätzen (11:1, 11:1). Auch das ...

Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt für den SSV95 Wissen

Welling. Das Spiel begann recht ausgeglichen und war durch starke Abwehrreihen geprägt, die den Offensiven beider Mannschaften ...

Gebürtige Brachbacherin gewinnt Skeleton-Weltcup in Innsbruck

Innsbruck/Brachbach. Mit 53,62 Sekunden fuhr Lölling am Freitag ihrer Konkurrenz davon und hatte dabei eine eindrucksvolle ...

Budo-Club Betzdorf: Neue Braungurtträger in der Abteilung Judo

Betzdorf. Neben den Grundformen der Techniken gilt es eigenständig Anwendungsaufgaben zu lösen, Kontertechniken zu demonstrieren ...

Betzdorfer Handballer: Bittere Niederlage gegen Rhein Nette

Betzdorf/Andernach. Hoch motiviert fuhren die Spieler am Samstag Mittag an den Rhein.
In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften ...

Weitere Artikel


Darts bei der SG Westerwald e.V. in Gebhardshain

Gebhardshain Pünktlich zum Auftakt der Dart-WM in London bietet die SG Westerwald e. V. (SGW), am Freitag, 13. Dezember 2019, ...

Kommunales Gesundheitsnetzwerk BGaktiv trifft sich zum Austausch

Betzdorf. Bei einem gemeinsamen Netzwerktreffen von Unternehmen und Organisationen der unterschiedlichsten Branchen, Dienstleistern ...

Buntes Programm zur adventlichen Seniorenfeier in Pleckhausen

Pleckhausen. Zu den Ehrengästen zählten Alt-Ortsbürgermeister Alois Eul und seine Ehefrau sowie Bürgermeister Fred Jüngerich ...

AfD hatte zur Berlinfahrt eingeladen

Neuwied. Nach einer erholsamen Nacht ging es in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In einem Vortrag konnten ...

Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

Werbung