Werbung

Nachricht vom 11.12.2019    

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

„Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen“, unter diesem Leitspruch stand die Europäische Woche der Abfallvermeidung 2019. Das Motto soll sowohl Erwachsene als auch Kinder für die Abfallvermeidung und Wiederverwendung sensibilisieren. Auch der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen (AWB) bot zu dieser Aktionswoche vielfältige Aktivitäten und Projekte.

Umweltpädagoge Andreas Knab war auf Einladung des AWB zu Gast im Kreis. (Fotos: Kreisverwaltung Altenkrichen/AWB)

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen und lehrreichen Kinoabend, welcher zahlreiche Interessierte anlockte: Präsentiert wurde der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom – dein Smartphone ist schon hier“ mit anschließender Gesprächsrunde. Der Film führt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas illegaler Elektro- und Elektronikschrottentsorgung. Im afrikanischen Accra ist eindrücklich zu sehen, was mit dem europäischen „Wohlstandsmüll“ passiert. Mit einfachsten Mitteln werden die entsorgten Geräte zerlegt und die Kabel verbrannt, um mit dem gewonnenen Kupfer das Leben zu finanzieren. Somit dient die Müllhalde den Kindern und jungen Erwachsenen als einzige Lebensgrundlage. Dabei stehen nicht nur der illegale Elektroschrotthandel im Vordergrund, sondern auch die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Daher trägt die Müllhalde bei den dort lebenden Menschen den Namen Sodom. Im Anschluss des Films eröffneten der Geschäftsbereichsleiter des AWB, Kreisbeigeordneter Gerd Dittmann, und Werkleiter Werner Schumacher den fachlichen Austausch und weiterführende Diskussionen mit den Zuschauern. Diskussionsthemen fanden sich hauptsächlich zum Recycling und zur Abfallverwertung im Kreis Altenkirchen. Zudem stand die Abfallberatung im Foyer für alle Fragen rund um das Thema Abfall bereit.



Mitmachtheater sensibilisierte für Wiederverwertung
Des Weiteren war bereits im fünften Jahr in Folge anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung das Mitmachtheater des Umweltpädagogen Andreas Knab auf Einladung des AWB im Kreis Altenkirchen unterwegs. Dieses Mal besuchte er die Grundschulen in Weyerbusch, Hamm, Flammersfeld und Horhausen und begeisterte dort die Erst- und Zweitklässler wie auch die Lehrkräfte. Mit viel Gespür dafür, was seine jungen Zuschauer bewegt, erweckte Knab drei Handpuppen, den Hasen Hoppel, das Eichhörnchen Wuschel und den Raben Hugo, zum Leben. In dem Theaterstück „Hugos Plan“ wird Hoppel in einer im Wald herumliegenden Keksdose eingesperrt. Wäre er nicht von seinem Umweltfreund Bernd, gespielt von Andreas Knab, und seinen Tierfreunden aus der Dose gerettet worden, hätte er womöglich ersticken, verhungern oder verdursten müssen. Nach der Rettung Hoppels wurde festgestellt, dass kein Abfall in die Natur gehört. Somit halfen alle Kinder, den Wald von weiterem herumliegendem Abfall zu befreien und anschließend in die entsprechenden Abfalltonnen zu sortieren, denn nur so kann der Abfall wiederverwertet und Rohstoffe gespart werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

Weitere Artikel


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Kreisgebiet/Kirchen. Aus aktuellem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Mahnfeuer in Kircheib: Bauern setzen brennendes Zeichen

Kircheib. Die Mahnfeuer sind neben den Schlepperdemonstrationen ein weiteres Zeichen, welches Landwirte derzeit setzen, um ...

Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Werbung