Werbung

Nachricht vom 13.12.2019    

FWG Selbach wird nach 36 Jahren aufgelöst

Die FWG Selbach e.V. hat Ende November ihre letzte Jahreshauptversammlung abgehalten, da die erschienenen Mitglieder einstimmig beschlossen, den politischen Verein zum Ende des Jahres aufzulösen. Die Gründe dafür sind vielfältig.

v.l.n.r.: Klaus Benterbusch (Geschäftsführer), Brigitte Kastl, Werner Kastl (1. Vorsitzender), Matthias Grohs (2. Vorsitzender), Thomas Preuß (Kassenwart). (Foto: FWG Selbach)

Selbach. Einige Mitglieder äußerten sich im Rahmen einer Meinungsumfrage. Alle Wortmeldungen bekräftigten die Empfehlung des Vorstandes, die FWG nach 36 Jahren kommunalpolitischen und gesellschaftlichen Wirkens nunmehr aufzulösen. Der erste Vorsitzende Werner Kastl gab an, dass die Akquirierung von Nachwuchs in den vergangenen Jahren nicht erfolgreich gewesen sei. Die junge Generation wolle sich eher als freiwilliger Zusammenschluss an Aktionen beteiligen, hierbei jedoch nicht in eine bestimmte Partei eingruppiert werden. Dazu käme der hohe Altersdurchschnitt von fast 70 Jahren. Kastl verwies zudem auf die vergangene Gemeinderatswahl, bei der bewusst keine eigene Liste der FWG Selbach e.V. zusammengestellt wurde.

Einstimmig wurde von den Anwesenden angegeben, dass die FWG Selbach e.V. Ihre Daseinsberechtigung nicht mehr länger vorweisen könne. „Der Grundgedanke bei der Gründung, die FWG als frischen Wind in der Opposition zu sehen, ist aktuell nicht mehr von Nöten“, so Kastl.

Es wurde der Antrag gestellt, vor der Auflösung noch eine zweckgebundene Spende an die Ortsgemeinde Selbach zur Gestaltung des Dorfplatzes zu übergeben. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Werner Kastl dankte allen bis dato aktiven wie ausgeschiedenen Mitgliedern. Er wünschte dem anwesenden Ortsbürgermeister viel Erfolg und alles Gute in Zusammenarbeit mit dem neuen Gemeinderat. Zudem legte er eine Pressemappe mit sämtlichen Zeitungsartikeln der FWG Selbach e.V. zur Einsicht aus. Daraus geht hervor, dass die FWG gerade in ihren Anfangsjahren viel Positives für die Gemeinde bewirken konnte.

Abschließend dankte Matthias Grohs im Besonderen Werner Kastl für 36 Jahre Engagement in der FWG Selbach e.V. mit einem Präsentkorb: „Du warst und bist das Gesicht der FWG Selbach und hast erkannt, dass die Mission nun erfüllt ist und Zeit ist für etwas Neues“, so Grohs und weiter: „Dass ein verdientes Gründungsmitglied mit Würde und Anstand den eigenen Verein mit auflöst, ist nicht selbstverständlich.“ Sein Dank galt ebenso der überaus engagierten Ehefrau von Werner Kastl, Brigitte Kastl. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: FWG Selbach wird nach 36 Jahren aufgelöst

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Politik


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Hattert. „Leider werden derzeit nicht nur positive Stimmen laut. Es kursieren diverse Gerüchte rund um den Neubau. Auch wird ...

SGD Nord rät: Augen auf beim Kostümkauf zu Karneval

Region. Die meisten Kinderkostüme sind mit einem CE-Kennzeichen versehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kostüme, ...

Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Wissen. Im Hinblick auf die anstehende Entscheidung zum Finanzierungssystem des Straßenausbaus in Wissen nennt Stadtbürgermeister ...

Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung ...

SPD-Sitzung: Medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Wissen. Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzimg-Lichtenthäler wird sich im Rahmen der öffentlichen ...

Justizminister Herbert Mertin im Arbeitsgericht Koblenz

Koblenz. „Die ersten Schritte hin zur vollständigen Digitalisierung unserer Gerichte haben wir damit gemacht. Die flächendeckende ...

Weitere Artikel


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Eichelhardt. Group Schumacher präsentierte sich im November auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik in Hannover. ...

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der August-Sander-Schule Altenkirchen

Altenkirchen. Zunächst wurde ein eigens gewählter Text vorgelesen, wonach noch ein unbekannter Text vorzutragen war. Jeweils ...

Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Altenkirchen. Was der Verbandsgemeinderat Flammersfeld schon vor rund zwei Wochen hinter sich gebracht hatte, ereilte nun ...

Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wissen. Die Gremien der Verbandsgemeinde Wissen haben sich in den letzten Jahren mit dem Thema der zukünftigen Entgeltgestaltung ...

Werbung