Werbung

Nachricht vom 29.08.2007    

BGV besichtigte Brucher Kloster

80 Jahre musste das Missionshaus "Hl. Familie" in Bruche werden, um die immer gewünschte Verbindung zwischen den Häusern I und II, im Volksmund Kloster und Druckerei genannt, endlich zu erhalten. Jetzt schloss der Rektor des Missionshauses, Pater Hermann Pickmeier, die Klosterpforte für den Betzdorfer Geschichte e. V. auf und etwa 100 Personen besichtigten besonders den neuen Verbindungsgang.

BGV im Kloster Bruche

Betzdorf-Bruche. In vier Gruppen führte Pater Hermann Pickmeier zusammen mit dem Architekten des Umbaus im Brucher Kloster, Hans-Georg Brass, die interessierten Besucher vom BGV durch den künstlerisch einmaligen Verbindungsgang zwischen den beiden Häusern. So wurde beispielsweise das Gefälle zwischen den beiden Gebäuden völlig ausgeglichen, zur Sonnenseite hin wurden durchgehend zahlreiche bunte Naturglasfenster eingebaut und zur Garten- und Siegseite hin Glasfenster. So verbinde sich harmonisch Kunst mit der Natur und lade zum Verweilen ein, erläuterte der Pater.
Für den Vorsitzenden des BGV, Ernst-Helmut Zöllner, hatte Pater Pickmeier eine Überraschung parat. Der Künstler Uwe Fossemer aus Schleswig-Holstein war zusammen mit Professor Ulrich Koder von der Universität Kiel angereist und beide standen den Besuchern Rede und Antwort. Zöllner nahm die Gelegenheit wahr, der mit dem Künstler angereisten norddeutschen Besuchergruppe kurz die Geschichte seiner Heimatstadt zu schildern.
Die zwischen dem Pater und dem Künstler sowie den Besuchern vom BGV aufkommende Diskussion war bester Beweis für die uneingeschränkte Zustimmung für dieses Kunstwerk im Brucher Kloster. Pater Pickmeier verstand es, die mit Symbolen und Zeichen gefüllten Glasbaufenster mit biblischen Stellen in Zusammenhang zu bringen, nicht ohne deutlich zu machen, dass jeder sich seine eigenen Gedanken machen sollte, wie auch der Künstler Uwe Fossemer betonte.
Nach diesem Besuch in Bruche wünschen sich die Besucher vom BGV weitere Besichtigungen im heimatlichen Raum, was BGV-Vorsitzender Zöllner gerne zusagte.
xxx
Foto: Pater Hermann Pickmeier (links) hatte die Pforte des Missionshauses in Bruche für die BGV-Besucher geöffnet, die bei der Führung von der künstlerischen Gestaltung im neuen Gang durch den Künstler Uwe Fossemer (mitte) sehr angetan waren.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: BGV besichtigte Brucher Kloster

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Vorverkauf für Karnevalstage mit der KG Wissen hat begonnen

Wisse. Los geht es an Altweiber, dem 20. Februar 2020 um 13.11 Uhr mit der großen Rathausstürmung, der eine Faschingsparty ...

Neujahrsessen des Hospizverein Altenkirchen e.V.

Hemmelzen. Dr. Holger Ließfeld, Vorstandsvorsitzender des Vereins, dankte allen Anwesenden für das große Engagement und die ...

Termine im Überblick: Karneval feiern mit der KG Willroth

Willroth. Bereits am 2. November 2019, zum Dämmerschoppen der KG Willroth e.V., fiel der Startschuss in die Närrische Zeit. ...

Königstreffen SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Da der amtierende Prinzgemahl Matthias leider erkrankt war, übernahm Kaiser Wolfgang die Begrüßung. Nach einem ...

Verlosung: Tickets für die Herrensitzung in Wissen zu gewinnen

Wissen. Von „Rumpelstilzje“ Fritz Schopps über Liselotte Lotterlappen und die Funky Marys bis hin zu Akrobatik, Tanz und ...

Traditionelle Winterwanderung des Lauftreff VfL Wehbach

Kirchen. Startpunkt der 13 Kilometer langen Wanderung war die Turnhalle in Wehbach und führte die Gruppe über den Hof Niederasdorf ...

Weitere Artikel


Pkw brannte plötzlich lichterloh

Forst. Die Insassen konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, der Wagen aber war nicht mehr zu retten. Am Mittwoch ...

Wieder bayerischer Abend in Wissen

Wissen. Am Samstag, 15. September, ist es wieder soweit. Dann findet in der Feuerwache Wissen der fünfte bayerische Abend ...

Heimischer Arbeitsmarkt boomt

Region. Ende August waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied 11001 Menschen arbeitslos gemeldet, 267 weniger als im ...

Nachwuchs wanderte zum Tierpark

Schuerdt. Zum Wandertag des Schuerdter Nachwuchses konnte das Wetter nicht besser sein. Ein frischer Wind wehte und die Sonne ...

Oberlahrer besuchten Kölner Wehr

Oberlahr. Der erste Weg der Feuerwehrkameraden aus Oberlahr bei ihrem Tagesausflug nach Köln fühte zum Flughafen zur Flughafen-Feuerwehr ...

Spiel und Spaß kannten keine Grenzen

Willroth. Alle gaben natürlich ihr Bestes, siegen konnte schließlich nur einer. Und das war beim Spiel ohne Grenzen in Willroth ...

Werbung