Werbung

Nachricht vom 20.12.2019    

Schulkind aus Scheuerfeld beim Malwettbewerb ausgezeichnet

Beim Wettbewerb der Unfallkasse und des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz werden seit 37 Jahren kreative „Einfälle gegen Unfälle“ prämiert. Auch dieses Jahr haben Kinder Präventionsthemen ideenreich zu Papier gebracht. Ein Schüler aus Scheuerfeld wurde. ausgezeichnet

Gruppenbild mit den ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern sowie (von links) Ministerialrat Dr. Klaus Sundermann, Jördis Gluch (Unfallkasse Rheinland-Pfalz), Ministerialdirigent Bernhard Bremm und Dr. Christoph Heidrich, Abteilungsleiter Prävention der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

Andernach/Scheuerfeld. Schon seit 1982 macht sich der Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ für Sicherheit und Gesundheitsförderung stark. In dieser Zeit haben sich mehr als 103.000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt, den die Unfallkasse Rheinland-Pfalz alljährlich mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums für allgemeinbildende Schulen ausschreibt. 3662 Sechstklässler aus 119 Schulen waren es in diesem Jahr, die ihre Ideen für mehr Sicherheit und Gesundheit im Alltag kreativ zu Papier gebracht hatten. Jetzt sind alle Gewinnerinnen und Gewinner am Sitz der Unfallkasse in Andernach ausgezeichnet worden.

Jede Menge strahlende und erwartungsvolle Gesichter gab es bei der Preisverleihung zu sehen. Kein Wunder: Die Hauptpreisträgerinnen und -träger in den Kategorien Förderschulen, Realschulen plus sowie Gymnasien und Integrierte Gesamtschulen waren ja schon bekannt: Elina Emini, Schülerin der Levana-Schule in Schweich (Förderschule), Tabea Janzen, Schülerin der Freien Christlichen Schule Neuwied (Realschule plus), und Selin Alizada, Schülerin des Privaten Martin-Butzer Gymnasiums in Dierdorf, waren von der Wettbewerbsjury jeweils als erste Preisträgerinnen ausgewählt worden. Doch sie blieben nicht alleine: Preise wurden auch an die Zweit- bis Fünftplatzierten der jeweiligen Kategorie vergeben. Ein vierter Preis erhielt Dominik Döring, Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule in Scheuerfeld.

Zusammen mit Ministerialdirigent Bernhard Bremm und Ministerialrat Dr. Klaus Sundermann vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium zeichnete Dr. Christoph Heidrich, Leiter der Abteilung Prävention der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, alle Gewinnerinnen und Gewinner mit Urkunden, Geld- und Buchpreisen aus.

„Alle, die mitgemacht haben, sind aus unserer Sicht Sieger“, betonte Heidrich, der auch erklärte, warum die Unfallkasse den Wettbewerb veranstaltet. „Es ist unsere tägliche Arbeit, mit den Menschen zu reden, wie man Unfälle vermeiden kann“, so Heidrich. Die Schülerinnen und Schüler hätten in dieser Beziehung wieder einmal viel Kreativität und Einfallsreichtum bewiesen.

Insgesamt 103.800 Bilder seien in der 37-jährigen Geschichte des Wettbewerbs bewertet worden, rechnete Ministerialdirigent Bernhard Bremm vor. „Und es gibt immer wieder neue Situationen, die auf den Bildern beschrieben werden“, freute er sich – in diesem Jahr beispielsweise das risikoreiche Herumklettern auf Strohballen oder die Gefahr durch den Fuchsbandwurm, die beim Beerensammeln im Wald lauert.

Annähernd alle Preisträgerinnen und Preisträger waren auf Einladung der Unfallkasse mit ihren Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern nach Andernach gekommen. Bei der von Jördis Gluch sehr kurzweilig moderierten Preisverleihung, bei der Schnellzeichner Peter Puszta Tricks und Kniffe fürs Zeichnen verriet, bekamen die Kinder auch selbst kurz Gelegenheit, ihre prämierten Gemälde vorzustellen.



Zudem überraschte die Unfallkasse auch wieder drei Schulen für ihr besonderes Engagement mit einem Sonderpreis für die Schulgemeinschaft: Die Levana-Schule in Schweich, die Freie Christliche Schule in Neuwied und das Evangelische Ganztagsgymnasium in Bad Marienberg konnten sich über die begehrte Auszeichnung und das damit verbundene Preisgeld freuen. Darüber hinaus gab es Buchpreise für zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Zudem erhalten alle Kinder, die sich an dem Wettbewerb beteiligt hatten, von der Unfallkasse einen kleinen Anerkennungspreis.

Frei nach dem Motto „Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb“ steht bald schon die nächste Auflage von „Einfälle gegen Unfälle“ auf dem Programm: Die Ausschreibungsunterlagen für den Wettbewerb 2020 gehen den Schulen nach den Sommerferien im kommenden Jahr zu.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen Mal- und Zeichenwettbewerbs
„Einfälle gegen Unfälle“:

Förderschulen:
1. Platz: Elina Emini, Levana-Schule in Schweich
2. Platz: Gemeinschaftsarbeit von Jennifer Feikler, Zomina Bay, Leon Diener, Phillip Doll, Caritas Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Landau
3. Platz: Sven Dahm, Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg
3. Platz: Sara Poth, Levana Schule in Schweich
4. Platz: Dominik Döring, Maximilian-Kolbe-Schule in Scheuerfeld
5. Platz: Alexander Engel, Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule in Trier
5. Platz: Helena Mayers, Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule in Trier

Realschulen:
1. Platz: Tabea Janzen, Realschule plus, Freie Christliche Schule in Neuwied
2. Platz: Afia Umbar, Nibelungen-Realschule plus in Worms
3. Platz: Wiktoria Janowicz, Heuss-Adenauer Mittelrhein-Realschule plus in Oberwesel
4. Platz: Gemeinschaftsarbeit von Lea Wagner, Milena Wagner, Geschwister-Scholl-Realschule plus in Andernach
5. Platz: Gisela Helene Schmitt, Rheingrafen-Realschule plus in Wörrstadt
5. Platz: Jason Rutz, Disibod-Realschule plus in Bad Sobernheim

Gymnasien, IGS:
1. Platz: Selin Alizada, Martin-Butzer-Gymnasium in Dierdorf
2. Platz: Mane Matevosyan, Evangelisches Gymnasium in Bad Marienberg
3. Platz: Victoria Schupfer, Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf
3. Platz: Ella Braun, Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich
4. Platz: Samuel Heck, Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich
5. Platz: Sascha Denger, Integrierte Gesamtschule in Contwig
5. Platz: Saphira Götz, Integrierte Gesamtschule Gerhard Ertl in Sprendlingen


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schulkind aus Scheuerfeld beim Malwettbewerb ausgezeichnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Die Tage sind gezählt, sein Ende ist nah: Das rheinland-pfälzische Kindertagesstättengesetz hat wahrlich Staub angesetzt. So gut wie in der Mitte des Jahres hat es nach 30-jähriger Gültigkeit ausgedient, ein neues tritt am 1. Juli in Kraft. Die Vorarbeit hat auch im Kreis Altenkirchen eine Menge Tatkraft verlangt.


Corona im AK-Land: 30 Neuinfektionen am Dienstag, Inzidenz bei 132,8

Seit Beginn der Pandemie gab es kreisweit 3.912 laborbestätigte Infektionen, das sind 30 mehr als am Montag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt am Dienstag gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 132,8. Aktuell sind 756 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Ab Montag, den 19. April, gibt es in der Glück-Auf-Halle in Katzwinkel eine Drive-In-Teststelle ohne Terminvereinbarung. Das kostenlose Angebot wird vom DRK umgesetzt. Montags, mittwochs und freitags werden hier von 18 bis 20 Uhr Corona-Schnelltests durchgeführt, für die das Fahrzeug nicht verlassen werden muss.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Totschlag in Altenkirchen: 81-Jährige mit Hammer und Messer getötet?

Hat ein 62-Jähriger am Abend des 5. April in Altenkirchen seine 81-jährige Mutter erschlagen? Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat bereits bestätigt, Ermittlungen gegen den Mann zu führen, der zurzeit in Untersuchungshaft ist. Nun gibt die Behörde weitere Informationen über das mögliche Tötungsdelikt bekannt.




Aktuelle Artikel aus Region


Totschlag in Altenkirchen: 81-Jährige mit Hammer und Messer getötet?

Altenkirchen. Demnach steht im Raum, dass der Mann seine Mutter „durch massive Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf“ ...

Zur digitalen "Heldenreise" aufbrechen


Gerade in Zeiten von Corona wurden viele Menschen mit großen Veränderungen oder schwerwiegenden Entscheidungen konfrontiert. ...

Corona: Auch Mischbetriebe können November- und Dezemberhilfen beantragen

Region. Vorausgegangen war ein "Hilferuf" eines Landwirts mit angeschlossener Gastronomie aus dem Wahlkreis an die heimische ...

Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Katzwinkel. Das „Corona-Drive-In“ öffnet am Montag zum ersten Mal an der Glück-Auf-Halle in der Barbarastraße in Katzwinkel. ...

Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Kreis Altenkirchen. Von Hause und damit kraft Gesetzes hält der Kreis Altenkirchen seine Hände über die Bedarfsplanung für ...

Kostenlose Corona-Schnelltests: Angebot in Daaden wird ausgebaut

Daaden. Die Testmöglichen in der Stadt Daaden werden erneut erweitert: Apothekerin Dr. Anna M. Grimm, Inhaberin der Markt ...

Weitere Artikel


Gedicht zum Advent: „Zu früh beginnt die Schnäppchenjagd, zu viel gekauft und nichts gesagt“

Betzdorf. Das Gedicht im Wortlaut:

Advent, Advent ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
nun ...

Erste After Work-Weihnachtsparty in Wissen war ein Erfolg

Wissen. In diesem Jahr haben sich die Mitglieder des Treffpunkt Wissen, allen voran Britta Bay, Manfred Kern sowie Bernd ...

Palastzelt in Oberraden steht - Weihnachtskult XXL steht bevor

Oberraden. Nicht mal zwei Tage lang benötigten die Burschen, um den 19 Meter hohen Koloss in die Höhe zu stemmen - trotz ...

Ukrainisches Kind erfolgreich in Kinderklinik operiert

Siegen. Familie Kreschenko aus der Ukraine bekam Anfang 2019 ein Kind mit einer komplexen Gesichtsfehlbildung, die dank zweier ...

Fachgutachten zur Struktur der Leitstellen liegt vor

Region. Dabei soll der die Landkreise Bad Kreuznach und Birkenfeld sowie den Rhein-Hunsrück-Kreis umfassende Leitstellenbereich ...

TIME aus Wissen forscht und fertigt erfolgreich seit 10 Jahren

Wissen. „Schweißen ist und bleibt eine der bedeutenden Verbindungsverfahren. Und unsere Region gehört deutschlandweit zu ...

Werbung