Werbung

Nachricht vom 28.12.2019    

Neuerungen zum Jahreswechsel: Das ändert sich beim VRS

Ab dem 1. Januar 2020 können VRS-Fahrgäste von verschiedenen Verbesserungen profitieren – und zwar vor allem Familien. So dürfen bis zu drei Kinder in Begleitung eines Erwachsenen werktags bereits ab 15 Uhr kostenlos mitfahren. Außerdem können Tickets per Amazon Pay bezahlt werden.

(Symbolbild: VRS)

Zukünftig fahren bis zu drei Kinder in Begleitung eines Erwachsenen, der über eine Zeitkarte im Abonnement (inklusive JobTicket und SemesterTicket) verfügt, werktags bereits ab 15 Uhr kostenlos mit. Bislang galt diese Mitnahmeregelung an den Werktagen ab 19 Uhr sowie ganztägig am Wochenende. Des Weiteren werden ab Januar 2020 WochenTickets und MonatsTickets im Einzelverkauf auf andere Kunden übertragbar sein. Dadurch können die beiden Ticketarten künftig als „Familienkarte" genutzt werden.

Auch Firmen können von den beschlossenen Neuerungen profitieren: Möglich ist zukünftig ein sogenannter gleitender Einstieg beim JobTicket im Solidarmodell. Galt hierfür bisher, dass die Unternehmen bereits mit Abschluss des Vertrages JobTickets für alle Mitarbeiter abnehmen mussten, haben die Kunden in den Standortkategorien 2 und 3 (gesamtes VRS-Gebiet ohne Köln und Bonn) künftig drei Jahre Zeit, die 100-prozentige Abnahmequote zu realisieren. In dem von der Verbandsversammlung beschlossenen Pilotprojekt (Laufzeit bis Ende 2022) greift ein Mehr-Stufen-Modell. Es sieht vor, dass die Firmen im ersten Jahr 70 Prozent abnehmen, im zweiten 85 und im dritten Jahr dann 100 Prozent.



Ein neuer Bezahlweg wird zum Jahresanfang beim HandyTicket angeboten: Als neue Bezahlform kann ab sofort Amazon Pay ausgewählt werden. Wegfallen wird hingegen die bisherige kostspielige Möglichkeit, die gekauften Tickets über die Mobilfunkrechnung abrechnen zu lassen.

Die ab dem 1. Januar 2020 gültige Preistabelle beinhaltet eine Preismaßnahme von durchschnittlich 2,5 Prozent. Die Tariferhöhung bezieht sich aber nur auf die Zeitkarten, die Preise bei den Einzelfahrscheinen im Bartarif bleiben unverändert. (PM)



Kommentare zu: Neuerungen zum Jahreswechsel: Das ändert sich beim VRS

1 Kommentar
Wäre pfiffig gewesen, dIe Internetseite auch entsprechend abzuändern. Dort stehen (Stand jetzt) noch die „alten“ Regelungen. Auch die Preiserhöhungen hätten in die Pressemitteilung rein gehört. Es wird nämlich nochmal ein bisschen teurer, in den teilweise hoffnungslos überfüllten Zügen zu fahren. Aus Gründen der Nachhaltigkeit bin ich ein großer Freund des Zugfahrens. Oftmals ist es jedoch eine Zumutung und ich habe kein Verständnis für Preiserhöhungen und noch weniger, dass aus manchen Zeittickets das Fahrradticket heraus genommen wurde. Hier werden die Zeichen der Zeit nicht erkannt.
#1 von Sebastian Held, am 03.01.2020 um 09:27 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternsinger-Aktion 2022 in Flammersfeld: Segen gebracht

Flammersfeld. In den nächsten Wochen ziehen immer wieder kleine Gruppe von Sternsinger durch die Ortsgemeinde, verteilen ...

IHK-Regionalbeirat für den Landkreis Altenkirchen freut sich auf die nächste Amtszeit

Altenkirchen. Die wiedergewählte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing benannte in der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ...

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte bei der Kreisvolkshochschule

Region. „Gerade im Berufsfeld der Kinderbetreuung, das durch gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen einer ständigen ...

Corona im AK-Land: 70 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8274 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Wohnung durchsucht: Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz?

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Das Ermittlungsverfahren ist bei der Staatsanwaltschaft Koblenz anhängig und wird von der Polizeiinspektion ...

Verwaltung und Gewerbetreibende: Gemeinsame Impfaktion bei Muli in Oberwambach

Oberwambach. Die Möglichkeit zur Impfung wurde, so die Verantwortlichen, gerne angenommen. Am Samstag wurden rund 650 Dosen ...

Weitere Artikel


2019 - ein erfolgreiches Jahr für die Kuriere

Wissen. Insgesamt wurden dabei über 19 Millionen einzelne Seiten, größtenteils Artikel, bei uns aufgerufen. Das ist schon ...

Junge Muslime starten mit bürgerschaftlichem Engagement ins neue Jahr

Betzdorf/Siegen. Die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation organisiert am 01. Januar 2020 eine bundesweite Neujahrsputz-Aktion. ...

Modernes Betriebsgebäude ensteht in altem Schlachthof

Walterschen/Giershausen. Um das nötige Baurecht zu verschaffen, hatte die Ortsgemeinde Giershausen eigens ein Bebauungsplanverfahren ...

Bürgerbus Windeck fährt auch Niederhausen und Niederirsen an

Windeck. In Niederhausen hält der Bürgerbus am Dorfplatz. Von dort geht es um Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag um ...

KG Wissen informiert über Zugteilnahme am „Wesser Zoch“

Wissen. Dabei werden Informationen und Richtlinien zu aktuellen TÜV-Bestimmungen, Hinweise zu zulässigem Wurfmaterial oder ...

Betrunkene 15-Jährige beleidigt und bedroht Polizisten

Einbruch in Imbiss-Laden in Betzdorf
Am 24. Dezember 2019 gegen 23.25 Uhr schlugen zwei unbekannte Täter die Fensterscheibe ...

Werbung