Werbung

Nachricht vom 27.12.2019    

Modernes Betriebsgebäude ensteht in altem Schlachthof

Die Ortsbürgermeister Frank-Walter Koch (Walterschen), Jens Glöckner (Giershausen), Bürgermeister Fred Jüngerich sowie Mitarbeiter der Verwaltung aus dem Bereich Wirtschaftsförderung (Eugen Schmidt und Dirk Fischer) machten sich jetzt ein Bild vor Ort von der Baumaßnahme des Walterscher Unternehmens Osterkamp (Draht und Zaun) im Bereich des früheren Schlachthofes und einstigen Molkerei in Giershausen.

Das Foto zeigt H.-J. Osterkamp im Kreise der interessierten Kommunalpolitiker und Wirtschaftsförderern. (Foto: Privat)

Walterschen/Giershausen. Um das nötige Baurecht zu verschaffen, hatte die Ortsgemeinde Giershausen eigens ein Bebauungsplanverfahren „Auf dem Dörnchen“ beschlossen. Nicht nur die Ortsbürgermeister sondern auch Bürgermeister Jüngerich zeigten sich beeindruckt von den Investitionen in die einstige Brache. Inhaber des Unternehmens sind die Geschwister Osterkamp. Wie Heinz-Joachim Osterkamp, einer der Geschäftsführer, informierte, sind zwischenzeitlich die Nutzungsmöglichkeiten der Hallen und der Grundstücke am Unternehmenssitz in Walterschen ausgeschöpft. Auch die enge und kurvenreiche Kreisstraße 16 zum Betriebsstandort erreicht allmählich das Ende ihrer Kapazitäten. Gründe für Osterkamp genug, um in dem Nachbarort Giershausen zu investieren. Hier entsteht unter anderem eine moderne und rund 1650 Quadratmeter große neue Halle, in der nach Fertigstellung verschiedenste Tor- und Zaunsysteme sowie das entsprechende Zubehör gelagert werden. So wird auf dem rund einen Hektar großen und seit einigen Jahren stillgelegten Industriegelände neues Leben geschaffen. Hierüber freut sich besonders der Giershausener Ortsbürgermeister Jens Klöckner.



Auf dem zukünftigen Osterkamp- Gelände, werden demnächst etwa zehn der insgesamt 65 Mitarbeiter des Unternehmens tätig sein. Auf einer angrenzenden Fläche des neuen Betriebsgeländes entsteht zudem eine rund 4000 Quadratmeter große Ausgleichsfläche (bislang war dort eine Brachfläche) die mit Bäumen und Sträuchern naturnah bepflanzt wird und die über einen Feuerlöschteich verfügt. Zudem entlastet die Zu- und Abfahrt zum neuen Betrieb, der dort auch rund 20 Parkplätze errichten lässt, über die Landesstraße 276 auch einen Teil der Einwohner von Giershausen und Walterschen. Gleichzeitig wird der Produktionsstandort Walterschen durch die weitere Nutzung der frei werdenden Kapazitäten zukünftig gestärkt, was wiederum der Walterscher Ortsbürgermeister Frank-Walter Koch begrüßt. Mit der Fertigstellung der Zweigstelle rechnet Unternehmer Heinz Joachim Osterkamp im Frühjahr 2020. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Modernes Betriebsgebäude ensteht in altem Schlachthof

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Die für Lockerungen und Erleichterungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tages- Inzidenz liegt im rheinland-pfälzischen Durchschnitt bereits deutlich unter 100. Im AK-Land fällt der Wert am Donnerstag, 13. Mai, gemäß dem Landesuntersuchungsamt nun auf 110,2.


Verkehrsunfall: PKW kollidiert mit Wolf

Am Donnerstag, 13. Mai, kam es in der Mittagszeit im Kreis Altenkirchen zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 zwischen Kircheib und Rettersen. Im abschüssigen Waldgebiet kollidierte ein PKW mit einem plötzlich die Fahrbahn querenden Wolf.


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.




Aktuelle Artikel aus Region


Steinigers Küchengruß: „Alles lecker macht der Maibaum“

Lieber Leserinnen und Leser,

vor sieben Wochen kam ich ziemlich lädiert ins Krankenhaus. Es hatte mich ganz schön die ...

Energietipp: Typische Wärmebrücken bei Altbauten dämmen

Region. Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – ...

Gut gerüstet für den Notfall: Der neue Notfallordner ist da

Altenkirchen. Im Rahmen einer coronakonformen Vorstellung dieses Notfallordners im Rathaus Altenkirchen informierten die ...

Verkehrsunfall: PKW kollidiert mit Wolf

Altenkirchen. Das ausgewachsene Tier verendete aufgrund seiner Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Kadaver wurde nach ...

Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Kreis Altenkirchen. Am Donnerstag, den 13. Mai, meldet laut der Kreisverwaltung das Kreisgesundheitsamt mit Stand 13 Uhr ...

56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Weitere Artikel


Tankstelle in Wissen: Pärchen klaut Kiste Oettinger und haut ab

Wissen. Der Diebstahl wurde durch die Tankstellenaufsicht festgestellt, die dann die Polizei informierte. Die Fahndung nach ...

Ehrensache Betzdorf: Mit Weihnachtsaktion 48 Familien geholfen

Betzdorf. Zusammen mit Angela Heinrich, Dominik Ketzer und Joachim Eutebach wurden am 23. Dezember die letzten Geschenke ...

Noch eine Ikone der Stadt Altenkirchen ist verschwunden

Altenkirchen. Einst, vor fast 100 Jahren begründet von Christian Haas, war sie nicht nur Quell von Blumenfreuden und -trost, ...

Junge Muslime starten mit bürgerschaftlichem Engagement ins neue Jahr

Betzdorf/Siegen. Die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation organisiert am 01. Januar 2020 eine bundesweite Neujahrsputz-Aktion. ...

2019 - ein erfolgreiches Jahr für die Kuriere

Wissen. Insgesamt wurden dabei über 19 Millionen einzelne Seiten, größtenteils Artikel, bei uns aufgerufen. Das ist schon ...

Neuerungen zum Jahreswechsel: Das ändert sich beim VRS

Zukünftig fahren bis zu drei Kinder in Begleitung eines Erwachsenen, der über eine Zeitkarte im Abonnement (inklusive JobTicket ...

Werbung