Werbung

Nachricht vom 05.01.2020    

Buchtipp: „Tödliches Erbe“ von Tom Ice

Von Helmi Tischler-Venter

Tom Ice alias Thomas Hoffmann lässt, beeindruckt von der Linzer Burg mit der gruseligen Folterkammer, seine spannende Kriminalhandlung im idyllischen Linz am Rhein spielen. Diese Idylle wird durch einen mittelalterlich-barbarischen Mord in eben dieser musealen Folterkammer jäh zerstört. Das Opfer ist der bekannt-berüchtigte Graf Gero von Wolkenfels.

Buchtitel. Foto: Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Prolog ist origineller Weise „einen Monat vor der Gegenwart“ datiert und befasst sich mit einem Brief, den Peter Sinner als Vermächtnis seiner Mutter erhalten hat mit der Prognose: „Wenn du es richtig machst, wird er für dich die Eintrittskarte in eine wunderbare Zukunft sein.“

In der Folge macht der Protagonist allerdings gar nichts richtig, sondern er taucht unter und gilt als Haupttatverdächtiger der ermittelnden Sonderkommision „Folterkammer“, bestehend aus Polizisten der Polizeiinspektion Linz und des Kriminalkommissariats Koblenz. Eine besondere Rolle spielt Kriminalkommissarin Sarah Winkler, die eine geheimnisvolle Gabe besitzt. In Kombination mit dem jungen und coolen Linzer Kollegen Fabian Lauer untersucht sie den grausamen Tod des Adligen.

Welche Rolle spielt der Sensationsjournalist Jens Thielmann, der „zufällig“ zur richtigen Zeit am Tatort ist? Wer ist die geheimnisvolle „Waldfee“, die noch vor Eintreffen der Polizei Fotos an die allein in einer Villa in Königswinter lebende Gräfin Xynthia von Wolkenfels und deren auf Menorca wohnenden Sohn Ansgar von Wolkenfels schickt? Welche Bedeutung haben die Rückgriffe auf Hexenverbrennungen in den Jahren 1396/97?

Alles hängt mit allem zusammen. Ahnungsvoll recherchiert Sarah Winkler im Linzer Stadtarchiv. Gerade als das Familiengeheimnis derer von Wolkenfels aufgedeckt wird und der Fall vor der Lösung steht, gibt es einen zweiten Toten. Mord? Selbstmord? Unfall? Das gerichtsmedizinische Gutachten bringt Klarheit und die Ermittlungen nehmen eine Wende.

Die Linzer Bevölkerung hat eine Menge zu besprechen und zu spekulieren, nicht nur auf dem romantischen Marktplatz, im „Minnesänger“ und im Cafe´Buchholz.

Das Buch „Tödliches Erbe – Sarah Winkler und das Vermächtnis von Linz“ ist bei „tredition“ erschienen: www.tredition.de. ISBN Paperback: 978-3-7469-7306-7, Hardcover: 978-3-7469-7307-4, E-Book: 978-3-7469-7308-1. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Buchtipp: „Tödliches Erbe“ von Tom Ice

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, XI. Folge

Folge XI vom 8. April
Kölbingen. „Herr Pfarrer, wer war das denn gerade am Telefon?“, rief Klara ihrem Chef durch den Hausflur ...

Apollo Theater: „Prinzip Hoffnung“ im Siegener Stadtbild

Siegen. Friedrich Hölderlin – deutscher Dichter und Denker und einer der bedeutendsten Lyriker seiner Zeit wäre diesen März ...

Klara trotzt Corona, X. Folge

Kölbingen. Folge X vom 7. März
Seit zwei Stunden hatte der Pfarrer Klara nicht gesehen. Weit konnte sie nicht sein, sie ...

Klara trotzt Corona, IX. Teil

Kölbingen. IX. Folge vom 6. April
Der Pfarrer saß an seinem Schreibtisch und heftete den Schriftverkehr der vergangenen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Weitere Artikel


Forschungsprojekt „Wildkatze“ – Totfunde melden

Dierdorf. Neumann definiert auf der Homepage ihrer Initiative: Was ist eine „Wildkatze“? Bei der in unseren Breiten heimischen ...

Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wissen besuchten Arbeitsweltausstellung

Wissen. Auf einer Fläche, die nahezu die Größe von zwei Fußballfeldern umfasst, ermöglicht die international viel beachtete ...

VfL Dermbach besuchte wieder Europas größte Turnshow

Herdorf. Nach holprigem Start – der ursprünglich vorgesehene Bus hatte einen Defekt, musste ersetzt werden und ging mit 1 ...

Gesundheitsversorgung: Das wünschen sich die Menschen im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Auch wenn sich im Jahr 2019 bei der Gesundheitsversorgung schon einiges getan hat, fühlen sich viele ...

Prunksitzung der „Fidelen Jongen“ Pracht wieder ein Highlight

Hamm/Sieg. Zum 68. Mal hatte die Karnevalsgesellschaft (KG) „Fidele Jongen“ Pracht am Samstag, 4. Januar, in die Raiffeisenhalle ...

16-Jähriger will mit Roller vor der Polizei fliehen

Hamm. Der 16-Jährige war zunächst einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, weil an dem Zweirad das Versicherungskennzeichen ...

Werbung