Werbung

Kultur |


Nachricht vom 31.08.2007    

Betzdorfer Kulturprogramm ist spitze

"Etwas Spannendes" hatte Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato am Donnerstagnachmittag im Rathaus der Öffentlichkeit vorzustellen. Was er meinte, war einmal mehr ebenso "spannende" wie abwechslungsreiche Programme der VHS-Theatergemeinde und der Musikgemeinde Betzdorf/Kirchen. Mit einem gehörigen "Entspannungsfaktor".

Theatergeinde/Musikgemeinde

Betzdorf. Kommunale Zusammenarbeit auf dem Terrain der Kultur. Das wollen in Zukunft die Theatergemeinde der VHS Betzdorf und die Stadt Kirchen praktizieren. Deshalb war bei der Vorstellung des neuen Programm neben Bürgermeister Bernd Brato auch Kirchens Bürgermeister Wolfgang Müller dabei. Und die präsentierten gleich auch noch eine weitere Neuerung: Die Karten können nun erstmalig auch übers Internet gebucht werden, "ein Stück mehr Kundenfreundlichkeit", wie Brato freudig berichtete. Und der sah in der neuen Zusammenarbeit mit Kirchen - für die Musikgemeinde Betzdorf/Kirchen übrigens schon länger selbstverständlich - einen richtigen Schritt kommunaler Zusammenarbeit auch auf der kulturellen Schiene - die Karten können jetzt auch im Bürgerbüro in Kirchen erworben werden.
Der Leiter der Theatergemeinde, Bernd Rödder, stellte das ebenso anspruchsvolle wie abwechslungsreiche Programm vor. Der Start ist am 24. Oktober mit der "Feuerzangenbowle". Diese Aufführung, so Rödder, sei ein großer Wunsch der Theatergemeinde gewesen. Das Stück (aufgeführt vom Landestheater Burghofbühne) verbinde alle Generationen, spreche aber besonders auch die Schulen an, sagte der ehemaliger Leiter der DOS in Betzdorf.
Mit dem zweiten Stück bringt das Theater des Ostens Berlin Donnerstag, 22. November, mit dem "Schimmelreiter" die Novelle von Theordor Storm auf die Betzdorfer Bühne. In dieser Interpretation werde mit besonderem erzählerischem Moment Regie geführt. Bis heute habe sich an der Aussagekraft der Erzählung nicht viel geändert: Wie gehen wir mit unserer Natur um und, fragte Rödder, "brauchen wir nicht alle einmal einen Schimmelreiter, um zur Einsicht zu kommen?".
Wer das "Ohnsorg Theater" nicht kennt, kennt auch sonst nicht viel. Auf jeden Fall sind die Komödianten aus dem Norden am Montag, 10. Dezember, zum nunmehr dritten Male in Betzdorf. Das entspricht, das ist keine Frage, genau dem Geschmack des breiten Publikums. Der Schwank in drei Akten erzählt die Geschichte von Meister Anecker, dem Schumacher, und verrät, wo den der Schuh wirklich drückt.
"Heute weder Hamlet" - nein, nicht "wieder" - ist ein Einpersonenstück, das am 16. Januar 2008 auf dem Programm steht. Hier wird ein Einblick gewährt hinter die Kullissen der Welt des schönen Scheins im Theater - nicht voyeuristisch, sondern eher sezierend und reichlich komisch. Präsentiert wird das Stück vom Städtetheater Dinkelsbühl.
"Chorprobe" ist angesagt am Dienstag, 19. Februar 2008. Das Lustspiel wird präsentiert vom Tourneetheater Thespiskarren, in Betzdorf auch kein gerade unbekanntes Ensemble. Was so im Hinterzimmer einer kleinen Kneipe irgendwo in deutschen Landen, dem Treffpunkt eines kleinen Laienchores, so vor sich geht bei der der wichtigen Probe für die Geburtstagsfeier des Bürgermeisters, wird mit einem Augenzwinkern geschildert - und ist natürlich gut geeignet für Chormitglieder. Und Bernd Rödder weiß: "Die mehrstimmige Gesangseinlage ist ein Ohrenschmaus."
Ernster geht es im Schauspiel von Eric Emanuell Schmitt zu, das am 14. April 2008 vom Euro-Studio Landgraf aufgeführt wird, sein Titel: "Oskar und die Dame in Rosa", unter anderem mit Doris Kunstmann. Oskar ist Emmanuel Schmitt, der mit 30 sehr krank wurde. Das Buch, auf dem das Stück basiert, ist eine Hommage an die Kinder, die Schmitt im Krankenhaus kennen lernte. Nur die "Dame ist Rosa" hat den Mut, mit Oskar, zehn Jahre alt, über dessen Fragen nachzudenken. Hier wird ein ganzes Menschenleben vorüberziehen: Erste Liebe, Eifersucht, Midlife Crisis und das Alter.
Anmeldung und Karten für das Angebot der Theatergemeinde gibt es in den Bürgerbüros in Betzdorf und Kirchen und unter www.betzdorf.de sowie unter www.kirchen-sieg.de. Die Preise sind nach wie vor sehr sozial gestaltet, wie Rödder unterstrich. So kostet der 1. Platz im Abo 75 Euro, der 2. Platz 62 Euro und der 3. Platz 52 Euro. Schwerbehinderte und Schüler sowie Studenten und sonstige Berechtigte zahlen gegen Vorlage der gültigen Ausweise für den 1. Platz 48 Euro, den 2. Platz 36 Euro und den 3. Platz 31 Euro.
Und ein Abo lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn man nicht alle Aufführungen besucht. Es ist bis zu 30 Prozent günstiger, als wenn man die Vorführungen einzeln bucht. Zurzeit hat die Theatergemeinde etwa 250 Abos bei einem Budget von 30000 Euro. Hier hofft man auf eine weitere Steigerung - bei den Abos und bei den Zuschüssen seitens der VG Betzdorf, der Stadt und der VHS. Die Teilnahme von Wolfgang Müller an der Präsentation mag da ebenfalls ein gutes Zeichen gewesen sein.
Die Musikgemeinde Betzdorf/Kirchen braucht sich mit ihrem Programm, das vom künstlerischen Leiter Michael Nassauer (Philharmonie Siegen) vorgestellt wurde, in keiner Weise zu verstecken. Im Gegenteil: Das Angebot ist einmal mehr vom Allerbesten. Es startet am Sonntag, 23. September, 17 Uhr, in der evangelischen Lutherkirche in Kirchen mit Kammermusik eines deutsch-japanischen Ensembles. Mit der "Night of the Proms", die, weil ein solch großer Erfolg, wiederholt wird, kommt die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Russell N. Harris am Donnerstag, 18. Oktober, 20 Uhr, in die Betzdoerfer Stadthalle.
Am Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr, steht meisterliche Kammermusik mit Mirjam Contzen (Violine) und Florian Uhlig (Klavier) auf dem Programm. Sie waren schon in der vorletzten Spielzeit in Betzdorf zu Gast - und kamen so gut an, dass sie nun wieder engagiert wurden.
Das i-Tüpfelchen des Programms der Musikgemeinde wird einmal mehr das Neujahrskonzert am Mittwoch, 2. Januar 2008, in der Stadthalle mit der Philharmonie Südwestfalen sein. Hier hofft man natürlich wieder auf ein volles Haus. Übrigens wird an diesem Tag die Kreissparkasse Altenkirchen 150 Jahre alt.
Am Samstag, 23. Februar, 20 Uhr, geben Alban Gernard (Cello) und Evgenia Rubinova (Klavier) ein Konzert in der Stadthalle: Kammermuusik in Perfektion wartet an diesem Tag auf die Zuhörer. Rubinova ist internationale Preisträgerin, Gerhard der einzige deutsche Cellist, der von den Berliner Philharmonikern zu einem Solopart eingeladen wurde.
Beschlossen wird das Programm am Sonntag, 8. Juni 2008, 17 Uhr, am Druidenstein in Kirchen-Herkersdorf. Die Philharmonic Chamber Brass, Blechbläser und Schlagzeuger der Philharmonie Südwestfalen, werden dann auf der Freilichtbühne auftreten (bei schlechtenm Wetter ab 17.30 Ubhr in der evangelischen Kirche in Kirchen).
Angeboten werden in der kommenden Saison natürlich auch wieder die beliebten Opernfahrten. Hier gibt es noch einige wenige Karten: Informationen und Anmeldungen bei Michael Nassauer, Stettiner Straße 7, 57518 Betzdorf, Telefon 02741/21 607, oder Mobil 0171/832 36 81.
Die Opernfahrten sind am 4. November (My Fair Lady, Dortmund), am 25. November (La Traviata, Wiesbaden), am 27. Januar 2008 (Die Fledermaus, Wiesbaden), am 17. Februar (Cavalleria Rusticana, Dortmund) und am 30. März 2008 (Dornröschen - Ballett-, Essen).
Auch die Musikgemeinde hat ihren Preis stabil gehalten, teilte Michael Nassauer mit: 40 Euro kostet das Abo. Die Musikgemeinde hat jetzt auch eine eigene Homepage: www.musikgemeinde.de.
Kirchens Bürgermeister Wolfgang Müller freute sich über die neue Liaison mit der Theatergemeinde: Damit könne deren Programm besser in die Bevölkerung nach Kirchen hineintransportiert werden. Er verwies in diesem Zusammenhang auch auf die 40-jährige gute Zusammenarbeit mit der Musikgemeinde.
Am 7. September werden auf dem Betzdorfer Wochenmarkt die Programme der Theater- und der Musikgemeinde nochmals der Öffentlickeit vorgestellt. Dann können auch Karten erworben werden. (Reinhard Schmidt)
xxx
Sie präsentierten das Programm von Theater- und Musikgemeinde (von links): Michael Nassauer (künstlerischer Leiter Musikgemeinde Betzdorf/Kirchen), Bürgermeister Wolfgang Müller (Kirchen), Armin Nassauer (Kassierer Musikgemeinde), Bernd Rödder (Leiter der Theatergemeinde), Bürgermeister Bernd Brato (Betzdorf) und Mario Görög von Mistral-Marketing, die unter anderem das Programmheft entwarfen. Foto: Reinhard Schmidt



Kommentare zu: Betzdorfer Kulturprogramm ist spitze

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.


Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin kam es am Dienstag, 25. Februar, in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte „gewaltig ausrastet“ und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde.


In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Ein 30 Jahre alter Mann aus Kirchen-Herkersdorf wird seit dem frühen Sonntagmorgen, 23. Februar, vermisst. Er war zusammen mit mehreren Leuten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Siegener Innenstadt unterwegs gewesen, als er plötzlich verschwand.


Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Am Abend des Rosenmontags kam es mehrfach zu Einsätzen für die Polizei Betzdorf anlässlich der Karnevalsveranstaltungen in Herdorf. Dort fand nachmittags der große Umzug statt, abends wurde im Festzelt und in den Kneipen weiter gefeiert.


Zug in Oberlahr setzt Schlusspunkt beim Karneval in der Lahrer Herrlichkeit

Der Karneval in der „Lahrer Herrlichkeit“ endet traditionsgemäß mit dem Veilchendienstagszug der KG Oberlahr. Auch in diesem Jahr wurden die Oberlahrer Jecken von den Freunden aus Burglahr unterstützt, die mit der Prinzessin Sylvia I. und dem Kinderprinzenpaar Mika und Hannah teilnahmen. Auch von den Karnevalisten aus Horhausen waren Abordnungen dabei.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Wieder „Open Stage“ in der Kulturwerkstatt Kircheib

Kircheib. Der nächste Termin ist am Donnerstag, den 5. März, um 19.30 Uhr. Seit diesem Jahr öffnet sich die Open Stage verstärkt ...

Kultur im „Schatten“ der alten Altenkirchener Stadtmauer

Altenkirchen. Die weitläufigen Räume des Wohnausstatters Peter Schmidt Wohnen in der Fußgängerzone weisen im Rauminneren ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Info, Kunst, Musik: Vernissage zu Themenwochen „Was bleibt.“

Altenkirchen. Der Erwachsenenbildungsausschuss des Evangelische Kirchenkreises Altenkirchen hat neben einer Ausstellung (sie ...

Klavierabend mit Knut Hanßen im Apollo-Theater Siegen

Siegen. Der 1992 in Köln geborene Knut Hanßen wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität weithin geschätzt. ...

Weitere Artikel


Wer kennt den Tankstellenräuber?

Morsbach. Am 25. August, gegen 16.25 Uhr, verübte ein unbekannter Einzeltäter einen Überfall auf die bft-Tankstelle in Morsbach, ...

Amboss-Kirchers nicht zu bezwingen

Bettgenhausen. Die ÖSTRA aus Niederölfen erhielt die "rote Laterne", während die Döttesfelder Amboss Kirchers ungeschlagen ...

Marius Merkle im Landesfinale

Koblenz/Betzdorf. Mit seinem ersten Platz beim Kammerentscheid hat sich der junge Fleischergeselle Marius Merkle aus Betzdorf ...

THW Betzdorf 50 Jahre alt

Betzdorf/Scheuerfeld. In diesem Jahr wird der THW-Ortsverband Betzdorf 50 Jahre alt. Dieses Jubiläum soll am Standort in ...

Wieder eine attraktive Flugschau

Kirchen/Betzdorf. Zum Tag der offenen Tür am 1. und 2. September hat sich der Segelflugclub Betzdorf-Kirchen wieder einiges ...

Sabine Bätzing sah sich in Wissen um

Wissen. Auf positive Resonanz stieß der "Tag in der Verbandsgemeinde Wissen" der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing. ...

Werbung