Werbung

Region |


Nachricht vom 14.06.2010    

Das erste gemeinsame Pfarrfest gefeiert

Gemeinsam feierten katholische und evangelische Christen in Wissen ein herrliches Pfarrfest. Die Straße zwischen den beiden Pfarrheimen wurde zur Festmeile und rund 400 Menschen kamen nach den jeweiligen Gottesdiensten zusammen. Die Gemeinsamkeiten pflegen und das gute Miteinander stärken, dies stand im Mittelpunkt.

Wissen. Gemeinsame Projekte der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde in Wissen laufen äußerst erfolgreich. Man denke da nur an die Wissener Tafel, die jeden Freitag Menschen versorgt denen das Nötigste zum Leben fehlt. Mit Freude denken viele Gemeindemitglieder beider Kirchen auch an die gemeinsame Feier zum Osterfest zurück. Was lag näher, als ein gemeinsames Pfarrfest zu feiern – und zwar auf der Straße, die beide Pfarrheime ansonsten trennt.
Die Straße wurde zur Brücke und Festmeile in Wissen – ein gelungenes Projekt, das katholische und evangelische Christen da gemeinsam organisiert hatten und durchführten. Waren auch die Gottesdienste getrennt gefeiert worden, so feierte man im Anschluss das gemeinsame Pfarrfest der Kirchengemeinden, die sich schwesterlich verbunden fühlen. Pfarrer Marcus Tesch und Pfarrer Martin Kürten eröffnet gemeinsam das Fest an dem mehr als 400 Menschen teilnahmen. Viele Menschen in den beiden Kirchengemeinden hatten das gemeinsame Fest angerührt. Rückblende: Regelmäßig feierte die katholische Pfarrgemeinde ihr Fest in Hagdorn, die evangelische Pfarrgemeinde einen Sonntag später rund um das Gemeindehaus und die Kirche. Man besuchte sich gegenseitig.
Jetzt feierten beiden Kirchengemeinden mit ihren Einrichtungen das Sommerfest gemeinsam. Warum auch nicht, denn es gibt die Gemeinsamkeiten die letztlich im christlichen Glauben verankert sind. Mit der gemeinsamen Eröffnung durch beide Pfarrer startete das Fest zwischen den Pfarrheimen. "Wir müssen das Miteinander pflegen und weiter ausbauen, zumal in Zeiten, wo viel Häme über beide Kirchen ausgegossen wird", sagte Kürten.
Der katholische Jugendchor hatte in der evangelischen Kirche zuvor zum Gottesdienst gesungen, in der katholischen Messe sollte der evangelische Gospelchor singen. Eine plötzliche Erkrankung machte dies dann unmöglich.
Mit dem gemeinsamen Mittagessen, mit Musik des Posaunenchores und zahlreichen Aktivitäten startet das Fest. Die kirchlichen Gruppen beider Pfarrgemeinden hatten sich eingebracht und sorgten für Speisen und Getränke. Die Kinder kamen voll auf ihre Kosten und konnten nach Herzenslust toben und spielen. Die Hüpfburg und weitere Spiele wurden von der katholischen Jugend Wissen betreut. An der evangelischen Kirche gab es einen „Barfußpfad“ vom Kindergottesdienstteam. Das machte total viel Spaß, denn von Steinen bis hin zu Holunderblüten, von stachligen Tannenzweigen bis hin zur weichen Wolle ließen sich hier Sinneserfahrungen erleben – mit den blanken Füßen.
Am Nachmittag gab es Kuchen und Kaffee und am Abend stand Fußball auf dem Programm. Ganz wagemutig hatte Pfarrer Marcus Tesch seinen Tipp parat: 5:0 für Deutschland bekannt gegeben. (hw)
xxx
Gemeinsam eröffneten Pfarrer Martin Kürten (links) und Pfarrer Marcus Tesch das erste ökumenische Pfarrfest in Wissen. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Das erste gemeinsame Pfarrfest gefeiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Region


First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Region. An den vergangenen Wochenenden fand ein Ansturm auf Skilifte und Loipen im Hohen Westerwald statt, Corona-Abstandsregeln ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Kreis Altenkirchen/Oberberg. Für viele Pendler aus dem AK-Land oder Bewohner des Grenzgebiets zum Nachbarland Nordrhein-Westfalen ...

Weitere Artikel


Frühlingskonzert war Werbung für Chorgesang

Forst. Vier Chöre begaben sich mit den Zuhörern auf eine zwei­stündige Zeitreise durch verschiedene gesangliche E­po­chen. ...

Wissener Kapelle glänzte beim Rheinland-Pfalz-Tag

Neustadt. Ein tolles Bild bot die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen beim Rheinland-Pfalz Tag in Neustadt am vergangenen ...

Frauenchor Pracht unterwegs an Nahe und Rhein

Pracht. Viel Spaß und Vergnügen hatten alle Teilnehmer beim Tagesausflug des Frauenchores. Bad Kreuznach war erstes Ziel. ...

Neustart beim Schützenverein Betzdorf

Betzdorf. Der Schützenverein Betzdorf will den Neuanfang und in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde Peter ...

Prächtiger Auftakt zum Westerwälder Bläsersommer

Montabaur. Sternmärsche sind wohl eher bekannt als eine besondere Form öffentlicher Demonstration. Doch auch für die Eröffnung ...

Alsdorfer CDU genoss Fahrt an den Lago Maggiore

Alsdorf. Zur Mehrtagesreise an den Lago Maggiore konnte der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Alsdorf Markus Stangier 44 ...

Werbung