Werbung

Nachricht vom 13.01.2020    

Bauarbeiten im Plan? So steht es um die Wissener Siegbrücke

Die Aufregung ist ganz umsonst: Der Neubau der Brücke über die Sieg im Zug der L 278 in Wissen liegt im Zeitplan. Das bestätigte Dr. Kai Mifka als Brückenbauchef des Landesbetriebs Mobilität in Diez auf Anfrage des AK-Kuriers. Es sei sogar noch ein zeitlicher Puffer vorhanden.

Noch sind die beiden Ufer nicht verbunden: Die Brücke über die Sieg im Verlauf der L 278 in Wissen soll in neuem Gewand im Herbst wieder für den Verkehr zur Verfügung stehen. (Foto: rm)

Wissen. Es gibt keinen Grund zur Sorge. Der Termin für die Fertigstellung des Brückenneubaus über die Sieg in Wissen im Verlauf der viel befahrenen L 278, für Herbst angesetzt, ist nach derzeitigem Stand absolut nicht gefährdet. Das machte Dr. Kai Mifka als Brückenbauchef des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Diez gegenüber dem AK-Kurier unmissverständlich deutlich. Er begegnete Gerüchten, die in der Siegstadt kursieren und zum Inhalt haben, dass sich die Wiederinbetriebnahme verzögere, auch, weil derzeit an dem Projekt kaum oder gar nicht gearbeitet werde. "Alles im grünen Bereich", lautete Mifkas Botschaft, der sogar einen möglicherweise sich noch einstellenden strengen Winter als kein Hindernis auf dem Weg zum geplanten Abschluss der Baustelle bezeichnete. "Auch vier Wochen mit strengem Frost werfen uns nicht aus der Bahn, ein zeitlicher Puffer ist vorhanden", blickte er voraus.

Abriss schneller als geplant
Was bisher erledigt wurde: Der Abriss der alten Querung ging viel schneller als geplant vonstatten, berichtete Mifka, die beiden Pfeiler seien wie geplant um 1,60 Meter abgetragen worden. "Es hätte keinen Sinn gemacht, noch vor Weihnachten mit der Schalung zu beginnen", erklärte er, bei einem eventuellen Hochwasser wäre die Holzkonstruktion unter Umständen weggespült worden. So wird nach Mifkas Auskunft in den nächsten Tagen mit dem Trockenlegen der Baugrube begonnen, denn der viele Regen in den vergangenen Tagen habe seine Spuren hinterlassen. "Parallel konnten wir unsere Planung so gut wie komplett abschließen", ergänzte er, "so können wir umgehend mit dem eigentlichen Bau beginnen und müssen mit der Planung nicht immer hinterher hecheln."

Neue "Aufsätze" für Pfeiler
Was als nächstes passiert: Die abgetragenen Abschnitte der Pfeiler erhalten neue "Aufsätze", die deutlich belastbarer sind als die Vorgängerversionen. Ein Traggerüst, quer über das Flüsschen gespannt, garantiert, dass die eigentlich Brücke eingeschalt, armiert und betoniert werden kann. Dieser Abschnitt befindet sich zunächst einmal um 1,80 Meter höher als die finale Version, um sicherzustellen, dass eventuelles Hochwasser während der Arbeiten keinen Schaden anrichten kann. Schließlich wird die Verbindung auf das Niveau der alten abgesenkt, so dass die L 278 wie in früheren Zeiten und ohne irgendwelche Rampen befahren werden kann. Mifka begründete seinen Optimismus, den Bauzeitenplan einhalten zu können, ebenfalls mit dem Wissen, dass in der Firma Bauunternehmung Meyer aus Altenkirchen ein Unternehmen mit allergrößter Erfahrung auf dem Sektor Brückenbau den Auftrag erhalten habe.

Kosten: Drei Millionen Euro
Rund drei Millionen Euro investiert das Land in diese Maßnahme, die erforderlich geworden war, weil, so der LBM, bauliche Mängel nicht mehr zu sanieren gewesen wären. Zudem sei die erforderliche Neuverlegung der Gasleitung im Überbau unumgänglich geworden. "Eine Ertüchtigung der Spannbetonkonstruktion, die schon rund 62 Jahre alt ist, in einen, den heutigen Anforderungen genügenden Zustand ist nicht mehr möglich wie betontechnologische Untersuchungen des Hohlkastenüberbaus sowie der Pfeiler und Widerlager ergeben haben", hatte der LBM vor dem Start des Vorhabens im August vorigen Jahres mitgeteilt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bauarbeiten im Plan? So steht es um die Wissener Siegbrücke

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Im evangelischen Gemeindehaus Schöneberg hat es am Donnerstag, 28. Mai, gebrannt. Anwohner bemerkten den Rauch und informierten umgehend über die Notrufnummer 110 die Polizei Altenkirchen. Die Leitstelle Montabaur wurde in Kenntnis gesetzt und löste daraufhin Alarm für die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Altenkirchen aus.


Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

70 Tage hat die erzwungene Pause gedauert, 70 Tage, in denen Leibesertüchtigung unterm Dach dank Corona verboten war. Sport- und Fitnessclubs sind aus dem von der Politik verordneten "Frühjahrsschlaf" erwacht. Seit Mittwoch (27. Mai) darf wieder - wenn auch mit Einschränkungen - trainiert, geschwitzt und der Körper gestählt werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Schöneberg. Gegen 14.33 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die zuerst eintreffenden Feuerwehrleute aus Neitersen, deren ...

Wenn das Kind nicht in die Kita kommt, kommt die Kita zum Kind

Kreis Altenkirchen. „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen“ – so heißt es schon ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Weitere Artikel


Klein aber fein: Erste Hochzeitsmesse fand im Hotel Germania in Wissen statt

Wissen. Mit einem „Rundumservice für den schönsten gemeinsamen Tag im Leben“ warben die Veranstalter für die erste Hochzeitsmesse ...

Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth konnten 286.890,85 Euro Spendengelder verteilen

Gieleroth. Die Freunde der Kinderkrebshilfe hatten am Sonntag, 12. Januar, in das Dorfgemeinschaftshaus Gieleroth eingeladen. ...

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen ...

Das Berufliche Gymnasium Wirtschaft feiert 10-jähriges-Bestehen

Wissen. Die Wege, die Schülerinnen und Schüler eingeschlagen haben, sind vielfältig. Neben einer Berufsausbildung haben ungefähr ...

Hüpfburg der VG Wissen freut sich auf Reservierungen

Wissen. Bewegung macht Spaß! Eine Hüpfburg bietet Kindern neue Erfahrungen, auf die sie nicht verzichten sollten. Ob Gemeindefest, ...

Fahrer nach schwerem Unfall auf der B 256 im Auto eingeklemmt

Oberlahr/Güllesheim. Am Montag, dem 13.Januar 2020, ca. 11 Uhr, befuhr ein 56-jähriger mit seiner 48-jährigen Ehefrau in ...

Werbung