Werbung

Nachricht vom 13.01.2020    

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Ein wunderbares kirchenmusikalisches Solisten-, Chor- und Orchesterkonzert zum Festtag der Taufe des Herrn erklang am Sonntag in der voll besetzten katholischen Kirche St. Aloisius in Herdorf. Der Kreis der Kulturfreunde Herdorf war Veranstalter und Gönner des Konzerts und der musikalische Leiter, Dekanatskantor Torsten Stendenbach, hatte ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt.

Die Mitwirkenden des Konzerts (Fotos: ma)

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen des sonst Üblichen sprengte. Noch stand der große Weihnachtsbaum beim Altar, mit vielen Lichtern und Kugeln geschmückt, um dem Konzert einen würdigen Rahmen zu geben. Die beiden Kirchenchöre , „Cäcila“ Herdorf und „Cäcila“ Rosenheim, sowie die Schola „St. Aloisius“ und das Orchester „Camerata Instrumentale Siegen“ (Einstudierung Annette Pankratz), bildeten einen beeindruckend großen Klangkörper von rund 100 Mitwirkenden. Gemeinsam mit den drei Solisten, den Sopranistinnen Kristin Knautz und Manuela Meyer, und dem Bariton Achim Rück, hatte Torsten Stendenbach ein solch eindringliches Erlebnis mit einer ergreifenden Gesamtwirkung geschaffen, dass der anhaltende Applaus nach der Aufführung kein Ende nehmen wollte.

Mit begeistertem Applaus wurde der musikalische Leiter begrüßt und eröffnete das weihnachtliche Konzert mit dem von den Chören angestimmten „Transeamus usque Bethlehm“ (Joseph Schnabel), begleitet vom Orchester. Andächtig und konzentriert lauschten die Besucher auch dem „Viderunt omnes“ (Georg von Pasterwitz).

Das Trompetenkonzert von T. Albioni wertete Giselher Pankratz mit seinen dynamischen Abschattierungen und hell schmetternden Trompetensoli zusätzlich auf.

Mit den Solisten war Torsten Stendebach eine sehr gute Besetzung gelungen. Kristin Knautz und Manuela Meyer mit ihrem modulationsfähigen Sopran setzten die Jugendmesse „Missa brevis“ (Joseph Haydn) gemeinsam mit den Chören und dem Orchester in eindringlicher Interpretation um. Bariton-Solist Achim Rück sang mit warmer Stimme Rezitativ und Arie aus „Das Volk, das da wandelt“ aus „Der Messias“(Georg F. Händel).

Begeistert erlebten die Zuhörer die Kraft der klaren und eindringlichen Stimmen der Schola St. Aloisius Herdorf, die wunderbar miteinander harmonierten. „Macht hoch die Tür“ (Arnold Kempkens) „O regem coeli“ (Juozas Naujalis), „Stille Nacht“ (Hermann Ophoven) und „Ubi caritas“ (Ola Gjeilo), beim Gesang der Männer war es so still in der Kirche, man hätte eine Stecknadel fallen hören können.

Zauberhaft erklang das von den Chören 7-stimmig gesungene „Ave Maria – Angelus Domini“ (Franz Biebl) und machte es, wie auch bei den Werken von John Rutter, „Christmas Lullaby“ und „Angels Carol“ den Besuchern sichtlich schwer, während des Konzerts den Applaus zu unterdrücken.

Chapeau für die 5-stimmige Kantate „Vom Himmel hoch“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy“ für Sinfonieorchester, Chor und Solisten, in der Kristin Knautz und Achim Rück die Solopartien übernahmen. Die beeindruckende Darbietung erforderte höchste Leistungen für Chöre und Musiker.

Dem musikalischen Gesamtleiter Torsten Stendenbach und allen Mitwirkenden war es gelungen, Abstand vom trivalen Rummel zu nehmen und eine angemessene und festliche Stimmung zu vermitteln, die dem gerade erst vergangenen Weihnachtsfest angemessen war.

Das stehend applaudierende Publikum hörte als Zugabe noch einmal ein weihnachtliches Wiegenlied „Christmas Lullaby“ und der freudig überraschte Torsten Stendebach bekam Glückwünsche, Geschenke und eine Urkunde des Diözesan-Cäcilienverbandes Trier überreicht. Das Vorstandsmitglied Elke Becker vom Kirchenchor „Cäcilia“ Rosenheim dankte Stendenbach im Namen der Sängerinnen und Sängern des Kirchenchors Cäcilia Rosenheim für 25 Jahre Tätigkeit als immer geduldiger und freundlicher Chorleiter. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Psychiatrie, Orthopädie, Dermatologie, Chirurgie, Anästhesie, Frauenheilkunde und Kardiologie: Viele Fachbereiche eint das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen unter einem Dach. Das Team erhält nun Unterstützung. Ute Pfennig, Fachärztin für Chirurgie, hat nun ihren Dienst an der Betzdorfer Friedrichstraße aufgenommen.


Zwei hochwertige BMW gestohlen – Täter nutzen Keyless Go

In der Nacht von Sonntag, 24. Mai, auf Montag, 25. Mai, wurden von bislang noch nicht bekannten Tätern zwei hochwertige Pkw in Betzdorf entwendet. Bei mindestens einem der Fahrzeuge nutzten sie die Keyless-Go-Funktion aus. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, XXIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 29. Folge vom 21. Mai
Ein lautes, polterndes Geräusch ließ Klara aus dem Schlaf schrecken. ...

Bach-Chor: Kantatengottesdienst zu Pfingsten in der Martinikirche

Siegen. Im Zentrum steht die Bachkantate BWV 74 „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten". Zu Gast ist Pfarrerin Annette ...

Der Umweltkompass 2020 ist da

Dierdorf. Der Umweltkompass für die gesamte Region Westerwald erfreut sich jährlich einer großen Nachfrage. „Er bietet einen ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Buchtipp: „Eifeljugend im Speckmantel“ von Wolfgang Süß

Norderstedt/Dierdorf. Es ist erstaunlich, wie viele Synonyme Heranwachsende in der Eifel für Penis und Masturbation kennen. ...

„Waterloo – The ABBA Show“ kommt in die Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. ABBA Review ist, wie der Name sagt, genauso ein Rückblick auf die musikalischen Meilensteine der Weltkarriere des ...

Weitere Artikel


Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Einsatz in Daaden: Gasgeruch entpuppt sich als Kaminbrand

Daaden. Am späten Montagnachmittag wurde der Löschzug Daaden von einem Anwohner aufgrund von Gasgeruch alarmiert. Die Wehrführung ...

„Vermeiden statt leiden“ – Ausstellung zu Darmkrebs und Vorsorge

Kirchen. Mehr als 60.000 Neuerkrankungen sowie 25.000 Todesfälle gibt es jährlich bundesweit bei Darmkrebs. Von einer sehr ...

Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth konnten 286.890,85 Euro Spendengelder verteilen

Gieleroth. Die Freunde der Kinderkrebshilfe hatten am Sonntag, 12. Januar, in das Dorfgemeinschaftshaus Gieleroth eingeladen. ...

Klein aber fein: Erste Hochzeitsmesse fand im Hotel Germania in Wissen statt

Wissen. Mit einem „Rundumservice für den schönsten gemeinsamen Tag im Leben“ warben die Veranstalter für die erste Hochzeitsmesse ...

Bauarbeiten im Plan? So steht es um die Wissener Siegbrücke

Wissen. Es gibt keinen Grund zur Sorge. Der Termin für die Fertigstellung des Brückenneubaus über die Sieg in Wissen im Verlauf ...

Werbung