Werbung

Nachricht vom 18.01.2020    

Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.

Das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen schließt. (Foto: hak)

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln bei Mitarbeitern und Kunden. Der Standort sei wirtschaftlich nicht mehr zu betreiben, ließ Rewe-Group-Pressesprecher Thomas Bonrath damals verlauten. 68 Mitarbeiter bangten um ihre berufliche Zukunft. Die gute Nachricht: Viele von ihnen haben zwischenzeitlich eine neue Stelle gefunden und das Rewe-Center vor dem offiziellen Aus am 30. April verlassen. Dort kündigt sich das Ende mit drei Monaten Vorlauf nun eindrucksvoll an: Die Fleisch-, Fisch- und Käsetheken haben bereits geschlossen, es laufen Rabattaktionen auf Elektro- und Textilartikel.

Viele Kunden bedauern das Aus für den Vollsortimenter. Frühe Öffnungszeiten, überdachte Parkmöglichkeiten, der angegliederte Getränkemarkt. Schuhreparaturservice und Schlüsseldienst – ein Warenhaus, „in dem man alles bekommt“, hinterlässt eine Lücke für die Menschen in der Region.

Fehlende Einkaufsmöglichkeiten in Altenkirchen
Auch auf Facebook bringen die Menschen ihr Bedauern zum Ausdruck. „…Wenn du mit erschrecken feststellen musst, dass der große Rewe-Markt (ehemals Jumbo) in Altenkirchen wegen der endgültigen Schließung Ende April neben der Fischtheke seit heute auch die Fleischtheke für immer geschlossen hat“, heißt es beispielsweise in der Facebook-Gruppe „Du kommst aus dem Westerwald“. Viele Kommentare schließen sich an: „Sehr schade, traurig für AK“ liest man, oder auch: „Das tut mir leid, ich bin dort gerne einkaufen gegangen.“ Bisherige Kunden fragen nach Alternativen für den Fleisch- und Fischeinkauf, denn „seit alle Hermes-Filialen kurz vor Weihnachten 2019 geschlossen wurden, hänge ich noch immer Fleisch-einkaufsmäßig in der Luft.“

Wie schon bei Bekanntwerden der Nachricht im Oktober zeigen viele Menschen immer noch Unverständnis für die Entscheidung, das Rewe-Center zu schließen und die damit verbundenen Konsequenzen: „Altenkirchen… die Kreisstadt, bald ohne Einkaufsmöglichkeiten in der Stadtmitte... schlecht für ältere und gehbehinderte Einwohner und solche ohne Auto“, liest man ebenfalls in den Kommentaren.

Vorsichtiger Optimismus beim Bürgermeister
Und wie geht es nun weiter? Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt äußerte sich im Gespräch mit dem AK-Kurier vorsichtig optimistisch. Der Besitzer der Immobilie, die Widerkehr-Unternehmensgruppe, und deren Mieter Rewe wollen den Standort nicht fallen lassen, sondern sogar weiterentwickeln. Im Oktober hatte Gibhardt das Aus als „herben Rückschlag für die Stadt“ bezeichnet. (rm)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Region


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Weitere Artikel


Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

Herdorf. Zwischen den Bewohnern war es zu Streitigkeiten gekommen, die zunächst verbal und dann auch körperlich endeten. ...

Landfrauen bieten für 2020 wieder ein umfangreiches Programm

Kreis Altenkirchen. „Ideale sind wie Sterne; man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren“. Mit ...

„Overlohr Alaaf“: Oberlahrer Jecken machen groß was los

Oberlahr. Die Funkengarde wird 22 Jahre alt. So ist das Jubiläum auch gleichzeitig das Sessionsmotto: „2 x 11 Jahre Funkengarde“. ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K 137 ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Werbung