Werbung

Nachricht vom 18.01.2020    

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.

Der Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich am Dienstag, 14. Januar, zum Thema „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Foto: Pr

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse haben zu Skepsis und Verunsicherung geführt. Krankenhäuser, die angegriffen werden oder ungeschützte Patientendaten in Arztpraxen sind nur zwei Beispiele. Stammtischmitglied Andreas Müller machte auf die verschiedenen Möglichkeiten zur Sicherung der IT aufmerksam und dass in vielen Fällen die eigentlich notwendigen Maßnahmen nicht ergriffen wurden. Erst dadurch sei es zu solchen Schäden gekommen.

Ein weiteres großes Thema war die Akzeptanz der Digitalisierung. Die ganze, schöne Technologie muss am Ende für den Menschen auch nutzbar und zugänglich sein. Teilnehmer Burkhard Schmid stellte die provokante Frage in den Raum, warum nicht jedes Gerät so gut zu bedienen sei, wie sein Smartphone. Ein gelungener Auftakt zu zahlreichen Wortbeiträgen. Fazit: Eine große Herausforderung im neuen Jahrzehnt ist, alle Benutzer mitzunehmen und niemanden abzuhängen.

Markus Bläser brachte das Thema Wertschätzung von gut zu nutzender Digitaltechnologie auf. Seiner Erfahrung nach ist es sehr aufwändig, gut und einfach zu bedienende Apps und Geräte zu entwickeln. Der Verbraucher müsse dann auch bereit sein einen Mehrpreis zu bezahlen. Marc Nilius sprang in diesem Fall seinem Informatik Kollegen zur Seite. Eine Trennung in der Software-Entwicklung zwischen der reinen Funktionalität und der Umsetzung der Gestaltung und Benutzbarkeit (Usability) sei nicht sinnvoll. Gerade der Bereich der Tests zur Benutzbarkeit und Anwenderfreundlichkeit würde aus Kostengründen zu häufig ausgespart.



Am Ende waren sich alle einig: Die Herausforderungen des neuen Jahrzehnts sind nicht alleine technologisch zu lösen. Der Mensch als Nutzer der Technologie sollte im Mittelpunkt stehen, sei es als Privatnutzer oder als Mitarbeiter in einem Betrieb.

Ganz in diesem Sinne ist das Thema des nächsten Stammtischs, der am 11. Februar um 18.30 Uhr wieder im Restaurant Germania in Wissen stattfinden wird. Thema: „Wie die Digitalisierung unsere Gesellschaft verändert“. Eingeladen sind Digitalexperten, Unternehmer und Entscheidungsträger aus der Region Westerwald – Sieg sowie interessierte Gäste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Firma Schumann Altenkirchen: Von der Schreinerei zum Generalunternehmen

Altenkirchen. Zum Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Gert Schumann und seinem Assistenten Daniel Dück kamen nun Lars ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Hoher Besuch bei "La Piccola - vino e più" in Altenkirchen

Altenkirchen. "La Piccola - vino e più" ist ein Fachgeschäft für italienische Spezialitäten, das seit 2016 von Nadine Grifone ...

IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen bietet Steuerberater-Sprechtage für Existenzgründer an

Altenkirchen. Teilnehmen können Existenzgründer und Unternehmer, die sich vor kurzem selbstständig gemacht haben. Die Jungunternehmer ...

IHK: Versäumnisse in Wirtschaftspolitik bestimmen zunehmend das unternehmerische Geschäft

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindex, das wirtschaftliche Stimmungsbarometer für die aktuelle Geschäftslage und zukünftige ...

Weitere Artikel


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

Herdorf. Zwischen den Bewohnern war es zu Streitigkeiten gekommen, die zunächst verbal und dann auch körperlich endeten. ...

Landfrauen bieten für 2020 wieder ein umfangreiches Programm

Kreis Altenkirchen. „Ideale sind wie Sterne; man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren“. Mit ...

Neue Rettungsschwimm- und Tauchkurse bei der DLRG

Betzdorf. Angeboten werden Kurse zum Erwerb folgender Abzeichen:

ab 19 Uhr

· Juniorretter (ab 10 Jahre und ...

Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

„Overlohr Alaaf“: Oberlahrer Jecken machen groß was los

Oberlahr. Die Funkengarde wird 22 Jahre alt. So ist das Jubiläum auch gleichzeitig das Sessionsmotto: „2 x 11 Jahre Funkengarde“. ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K 137 ...

Werbung