Werbung

Nachricht vom 20.01.2020    

Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Die Löschzüge Daaden und Herdorf luden in der vergangenen Woche zu ihren Jahreshauptversammlungen, die Einsatzkräfte in Niederdreisbach wählten eine neue Wehrführung. Ein durchaus turbulentes Jahr liegt hinter allen Einsatzkräften der VG Daaden-Herdorf.

(v.l.n.r.) VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider, stellv.Wehrführer Philip Müller, Wehrführer Robin Treude, stellv. Wehrführer Sven-Oliver Meyer, Wehrleiter Matthias Theis (Fotos: VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf)

Daaden/Herdorf/Niederdreisbach. Für die aktuell 30 Mitglieder des Löschzugs Daaden bedeutete dies 51 Einsätze mit insgesamt 1218 Einsatzstunden. Eine durchaus beachtliche Steigerung, die sich durch mehrere langwierige Einsätze (z. B. Waldbrände, Sägewerkbrand Langenbach) erklären lässt. Bei knapp eineinhalb mal so vielen Einsätzen wie in 2018 (32 Einsätze) hat sich die Anzahl der Stunden in etwa verdreifacht.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 18. Januar 2020 standen neben Themen wie diesen aber auch einige Beförderungen an. Um diese vorzunehmen, war André Fries, stellv. Wehrleiter der VG Daaden-Herdorf, ins Feuerwehrhaus in Daaden gekommen.

Angelina Rosenkranz und Tatjana Georg wurden aufgrund des erfolgreich beendeten Atemschutz-Lehrgangs zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Thorsten Gerhard nahm am auf Kreisebene am Truppführerlehrgang teil und konnte somit zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden. Markus Nies wurde Oberfeuerwehrmann durch seinen Besuch des Maschinisten-Lehrgangs. Sebastian Weber absolvierte die Grundausbildung und den Sprechfunker-Lehrgang und darf sich somit ab sofort Feuerwehrmann nennen. Aufgrund von 10 Jahren aktiver Dienstzeit konnte Tobias Hirsch zum Oberfeuerwehrmann befördert werden, Andreas Rosenkranz erhielt den Oberlöschmeister für seine Dienstzeit von insgesamt 30 Jahren.
André Fries beglückwünschte die Anwesenden und bedankte sich für die Zeit, die sie für ihre Ausbildung neben der normalen Dienst- und Einsatzzeiten investiert haben.

Viele Ausbildungsstunden in Herdorf
Auch bei der am 17. Januar 2020 abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Löschzuges Herdorf konnten sieben Kameraden durch Wehrleiter Matthias Theis befördert werden.
Christian Grünebach, Adrian Erner und Tim Fastnacht wurden nach Besuch der Grundausbildung und dem Sprechfunkerlehrgang zum Feuerwehrmann befördert. Im Rahmen des Besuchs eines länderübergreifenden Atemschutzlehrgangs in der der Gemeinde Neunkirchen konnten die Kameraden Patrick Sachtleben, Philipp Ermert und Yannik Löhr zum Oberfeuerwehrmann befördert werden.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Aaron Utsch befördert, der auf Kreisebene den Truppführerlehrgang besucht hatte.

Zum Abschluss der Versammlung bedankten sich Wehrführung und Wehrleitung für die gute Zusammenarbeit und die geleisteten ehrenamtlichen Stunden, die in letzten Jahr u.a. aufgrund zahlreicher Einsätze enorm zugenommen haben, und wünschten allen Kameradinnen und Kameraden möglichst wenig Einsätze und das alle immer gesund nach Hause zurückkehren.

Rollentausch in Niederdreisbach
Bereits am Donnerstag den 16. Januar 2020, fand in Niederdreisbach die Wahl einer neuen Wehrführung statt. Viel ändert sich jedoch nicht. Der bisherige Stellvertreter Robin Treude tauscht den Platz mit Sven-Oliver Meyer und übernimmt somit das Amt des Wehrführers. Meyer, der auf eigenen Wunsch das Amt nach knapp neunjähriger Dienstzeit abgeben möchte, wurde zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Zweiter Stellvertreter bleibt Philip Müller und komplettiert so das Führungstrio. Direkt im Anschluss an die Wahlhandlung wurden die notwendigen Entlassungen aus den bisherigen Ämtern und die Bestellung in die neuen Ämter von Bürgermeister Wolfgang Schneider durchgeführt. Er dankte dem bisherigen Wehrführer Meyer für seine geleistete Arbeit und wünschte dem neuen Wehrführer Treude, der das Amt offiziell ab 1. Februar 2020 innehaben wird, dass er mit eigenen Fußstapfen den erfolgreichen Weg fortsetzen kann. Zu den Gratulanten zählten neben Bürgermeister Schneider auch Wehrleiter Matthias Theis sowie nahezu die komplette Mannschaft des Löschzuges. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


„Rathaus wach auf“: Möhnen stürmen Rathaus in Betzdorf

Ein passendes Motto hatten sich die Närrinnen im Rathaus in Betzdorf an Altweiber als Anspielung auf den Ärztenotstand ausgedacht: „MNVMGHW“ = Medizinische Notfallversorgung mit gefährlichem Halbwissen. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Vorgesetzten oder Bürgermeister“.


Die Möhnen übernahmen die Macht im Kreis Altenkirchen

Im Altenkirchener Kreishaus haben die Möhnen die Macht übernommen. Landrat Dr. Peter Enders wurde Altweiber pünktlich um 11.11 Uhr entmachtet. Angeführt von Anne Becher, Angela Grau und Geesche Brenncke ließen die Karnevalistinnen der Verwaltung ihrem neuen Chef keine Chance, weiter zu regieren. Gefeiert wird hier in diesem Jahr unter dem Motto „Notruf 810 – Feiern bis der Arzt kommt!“


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.




Aktuelle Artikel aus Region


Gründungsversammlung des Fördervereins „Wir für Selbach“

Selbach. Dabei gebührt an dieser Stelle besonderer Dank Katharina Arndt und Dennis Hüsch für die Vorbereitung und Organisation ...

In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Wissen. Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ hatten es sich die Damen und Herren des Rathauses in Wissen an Weiberfastnacht ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Altenkirchen/Obererbach. Am Mittwoch, 19. Februar, begann für die Damen der Verwaltung bereits der „Schwerdonnerstag“. Neben ...

Ein dreifach „Hürwels Binanner“: Karneval hält Einzug in Hövels

Hövels. Bevor das muntere Treiben im Bürgerhaus seinen Lauf nahm, hatte man sich zunächst beim Imbiss Fuchsbau mit einem ...

Stricker verlängert bei der SG Mittelhof/Niederhövels

Stricker zeigte sich zur seiner Verlängerung angriffslustig: ,,Ziel ist es, sich stetig zu verbessern und keinen Stillstand ...

Gottesdienst mit Krankensalbung der Horhausener Seniorenakademie

Horhausen. Die Seniorenakademie der Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Horhausen lädt für Mittwoch, 11. März um 15 Uhr zum ...

Weitere Artikel


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Kirchen. Der 55-Jährige und sein 21-jähriger Sohn, jeweils mit eigenem Motorroller, waren auf der Koblenz-Olper-Straße in ...

Faustball: Keine Punkte zum Jahresstart in der Männerklasse

Kirchen/St. Goarshausen. Die Männer 19+ Mannschaft des Gastgebers Weisel siegte klar in 2:0 Sätzen (11:1, 11:1). Auch das ...

Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt für den SSV95 Wissen

Welling. Das Spiel begann recht ausgeglichen und war durch starke Abwehrreihen geprägt, die den Offensiven beider Mannschaften ...

Werbung