Werbung

Nachricht vom 23.01.2020    

Informationsforum für international tätige Firmen

Mit der Ausrichtung eines „Unternehmerfrühstücks“ unterstrich die Sparkasse Westerwald-Sieg ihre Kompetenz und ihr Engagement für Unternehmen, die im Ausland aktiv sind. Zur dritten Veranstaltung dieser Art hatte die Sparkasse einen Teil ihrer international tätigen Firmenkunden in das neue Parkhotel Burggarten nach Hachenburg eingeladen.

Freuten sich über ein gelungenes Unternehmerfrühstück: v.l.n.r: Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff (Rechtsanwalt und Mitglied der ICC), Nicole Groß (Leiterin Internationales Geschäft der Sparkasse) und Andreas Görg (Vorstandsmitglied der Sparkasse). Foto: Sparkasse

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und die damit verbundenen Risiken bei falscher Verwendung der Klauseln.

In gemütlicher Atmosphäre begrüßten Nicole Groß (Leiterin Internationales Geschäft) und Andreas Görg (Vorstandsmitglied) die Kunden und wiesen darauf hin, dass in nahezu allen internationalen Verträgen die INCOTERMS Verwendung finden, wobei es aber auch auf die richtige Anwendung ankäme. Um über die Neuerungen und Änderungen zu berichten und auf die Risiken bei falscher Verwendung aufmerksam zu machen, konnte die Sparkasse mit Prof. Dr. Graf von Bernstorff einen hochkarätigen Referenten gewinnen. Als Mitglied der Internationalen Handelskammer (ICC) - Kommission für Vertragsrecht und -praxis hat Herr Prof. Dr. Graf von Bernstorff auf deutscher Seite an der Ausarbeitung der INCOTERMS 2020 mitgewirkt.

So wusste er zu berichten, dass bei den überarbeiteten INCOTERMS ein Schwerpunkt auf die neue ‚Einführung‘ gelegt, aktualisierte Anwendungshinweise zu jeder Klausel erarbeitet und die grundsätzliche Reihenfolge der Klauseln an die Praxis angepasst wurden. Weiterhin gab er eindrucksvoll zu verstehen, dass bereits die Auswahl der richtigen Klauseln oftmals falsch passiere, gab Tipps wie die Kunden es in der Praxis besser machen können und wies daraufhin, dass internationale wie nationale Kaufverträge immer eine INCOTERM-Klausel beinhalten sollten. Eine rege Fragerunde zwischen Referent und Gästen rundete den Vortrag ab. Bei einem gemeinsamen Frühstück im Anschluss konnten sich die Kunden über das Gehörte austauschen und die Thematik mit den Fachberatern des Fachbereiches Internationales Geschäft der Sparkasse vertiefen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Informationsforum für international tätige Firmen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Im Verlauf der Woche gab es bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen. Das Kreisgesundheitsamt testet derzeit verstärkt Personen, die aus dem Urlaub zurück gekommen sind.


Region, Artikel vom 07.08.2020

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Am Freitagmorgen gegen 10.30 Uhr wurde der Leitstelle in Montabaur eine brennende Thujahecke gemeldet. Die Brandstelle befand sich in der Hammer Straße in der Ortslage von Fürthen. Sofort wurde vom Disponenten der Leitstelle die Feuerwehr in Hamm/Sieg alarmiert.


Neue Filiale des Backhaus Pieroth freut sich auf die Gäste

Nicht nur die dicken Luftballongirlanden in rot und weiß am Gebäude weisen am 7. August auf die Eröffnung des Backhaus Pieroth am HTS-Kreisel in Niederschelderhütte hin, sondern auch der verführerische Duft von frischem Brot der aus dem geöffneten Café dringt.


Waschanlage in Mudersbach darf vorerst wieder betrieben werden

Der Betreiber der Esso-Tankstelle in Mudersbach darf seine Waschanlage vorerst wieder in Betrieb nehmen. Das Verwaltungsgericht Koblenz gab seinem Eilantrag gegen eine für sofort vollziehbar erklärte Nutzungsuntersagung statt.


Neue Web-App „Marktplatz-Wisserland“: Lokal einkaufen – Heimat stärken

„Lokal Einkaufen - Heimat stärken“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Genau hier setzt die neue Web-App der Wissener Einzelhändler und Dienstleister an. Denn ab Mitte August werden zum Start schon rund 15 Geschäfte aus Wissen ihre Angebote und Informationen auf „Marktplatz-Wisserland“ für jeden sichtbar immer aktuell im Internet präsentieren.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Modellprojekt „ValiKom-Transfer“ der Handwerkskammer

Koblenz. Walijan Mohammadi ist vor fünf Jahren mit seiner Frau und den vier Kindern vor den Taliban aus Afghanistan nach ...

Neue Filiale des Backhaus Pieroth freut sich auf die Gäste

Mudersbach. Wegen der Corona-Pandemie hatte sich der Bauherr Matthias Blatter zu einer „stillen Eröffnung“ der neuen Filiale ...

Azubispots gehen am 15. August in die zweite Runde

Region. Die Beteiligten informieren gemeinsam über die duale Ausbildung und weisen auf die noch für 2020 verfügbaren Stellen ...

Neue Web-App „Marktplatz-Wisserland“: Lokal einkaufen – Heimat stärken

Wissen. Bereits Anfang Mai zeichnete sich ab, dass die bundesweiten Prognosen für den Einzelhandel aufgrund der Corona-Pandemie ...

Seit über 50 Jahren Spezialist in der Herstellung von Gesenkschmiedestücken

Willroth. Zum Firmengelände in Willroth mit den früheren Grubenanlagen gehört auch der „stählerne Riese“ (Förderturm), der ...

Auch in 2020 findet das „Heimat shoppen“ in Daaden statt

Daaden. Wer am 11. und 12. September in einem Geschäft in Daaden einkauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, hat ...

Weitere Artikel


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Wissen. Im Hinblick auf die anstehende Entscheidung zum Finanzierungssystem des Straßenausbaus in Wissen nennt Stadtbürgermeister ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach abgesagt

Morsbach. Der für den 7. März 2020 geplante Frühjahr-und Sommerbasar "Rund ums Kind" in der katholischen Kita Regenbogen ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Neujahrsessen des Hospizverein Altenkirchen e.V.

Hemmelzen. Dr. Holger Ließfeld, Vorstandsvorsitzender des Vereins, dankte allen Anwesenden für das große Engagement und die ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Werbung