Werbung

Kultur |


Nachricht vom 17.06.2010    

"Riverside Jam" am Samstag in Betzdorf

"Riverside Jam" am Samstag, 19. Juni, in Betzdorf. Das heißt von mittags bis abends jede Menge Graffiti-Aktion und jede Menge Hip-Hop, Funk, Soul und Jazz. Alles in allem wartet ein großer Kunst- und Kulturtag auf das Publikum.

Betzdorf. Am Samstag, 19. Juni findet der "Riverside Jam" in Betzdorf statt .Von 12 bis 22 Uhr gestalten "Writer" wie "Can 2", "Kent", "Hombre", "Semor", "Maas" und andere die Wand unter der Brücke am Siegparkplatz mit einem farbenfrohen Konzept. Einer der bekanntesten Sprayer Deutschlands, Fedor Wildhardt, alias "Can 2" aus Mainz wird sich an diesem Tag an der Gestaltung über 100 Meter langen Wand beteiligen. Weltweite Bekanntheit hat er nicht nur durch diverse kreative Projekte für namhafte Firmen wie die Sportmarke Adidas, Coca-Cola, Lucky Strike oder MTV erlangt, sondern auch durch seine Ausstellungen in New York, Neuseeland, Italien und Berlin. Die Leser des größten Hip-Hop-Magazins "Juice" wählen ihn seit fünf Jahren auf Platz 1 der weltweiten Graffiti-Künstler. Seit über 12 Jahren arbeitet er selbstständig mit anderen bekannten Graffiti-Künstlern in Kooperation zusammen. Mittlerweile gilt er als Urgestein in der Deutschen und weltweiten Graffiti-Szene.
Neben weiteren 16 Künstlern aus ganz Deutschland sind auch Sprayer aus der Umgebung an diesem Ereignis beteiligt. Der jetzt in Hennef lebende Graffiti-Künstler Kai "Semor" Niederhausen hat sich nicht nur in der Region einen Namen gemacht. Inzwischen hat es ihn sogar bis nach New York, Argentinien und die Schweiz verschlagen. Semor ist durch seine Schablonenarbeiten auf Leinwand bekannt geworden und hat unter anderem das erste farbige Portrait von Friedrich Wilhelm Raiffeisen mit der Sprühdose gestaltet. Mittlerweile ist er auf vielen Ausstellungen vertreten. Außerdem veranstaltet er deutschlandweit Werkstätten für Kinder und Jugendliche um den Nachwuchs zu fördern und ihnen eine Plattform zu geben (www.spruehflaschendunst.de).
Maximilian "Maas" Steffens aus Betzdorf gehört mit zu den Initiatoren der "Hall of Fame-Sieg Gallery". Zurzeit kann man häufiger seine Arbeiten sehen. Nicht nur an der "Sieg-Gallery", sondern auch auf Leinwänden, Möbeln, Porzellanfiguren und anderen Objekten lässt Maas seiner Kreativität freien Lauf.
Auch bei seinem Beruf, der Erziehung von Jugendlichen, setzt er das Graffiti-Sprühen als pädagogische Methode sehr erfolgreich ein. Man wird bestimmt in der Zukunft noch einiges von ihm hören und sehen. Musikalisch unterstützt wird der "Jam" von der "diomanges crew", die 2007 von "Aristo" alias Aris Agridopoulos aus Betzdorf und seinen Freunden gegründet wurde. Ihr Ziel ist "echten" Hip-Hop, Funk, Soul und Jazz durch eigene Veranstaltungen (Partys und "Jams") am Leben zu erhalten und zu verbreiten.
Mit der Zeit wurde die Gruppe größer. "fallik" aus Bad Marienberg, "Sanjoc" aus Siegen und zuletzt auch "PacsOnWax" aus Montabaur machen das Team komplett. Der Plan geht auf: Die "diomanges"-Partys "Beats, Flows & Vibes", die in Hachenburg und Siegen veranstaltet werden, genießen eine immer größere Beliebtheit. Sie stehen für gute Musik, angenehme Atmosphäre und vor allem für nettes Publikum. Aristo, der seit Jahren für die Stadt Betzdorf als Jugendvertreter ehrenamtlich arbeitet, gehört zu den Mitveranstaltern der "Riverside Jam" und freut sich gemeinsam mit seiner DJ Crew auf diesen großen Kunst- und Kulturtag.
Weiteres Glanzlicht wird der Auftritt von "Yakuzza squad", einer 7-köpfigen Breakdancegruppe aus Betzdorf sein, die ihre abgefahrene Tanzvorstellungen zum Besten geben werden. Das Faszinierende ist deren außergewöhnliche Choreographie, die Hip Hop, Breakdance, Theatereinlagen, Pantomime und akrobatischen Tanz, der auf die passende Musik abgestimmt ist, miteinander verbindet.



Kommentare zu: "Riverside Jam" am Samstag in Betzdorf

1 Kommentar
Liebe Helga, vielen Dank für die Unterstützung! Betzdorf hat jetzt auch eine "Hall of Fame" an der man mit Genehmigung in einem gekennzeichneten Bereich legal sprühen darf! Die Regeln dafür werden zusammen mit der Genehmigung in der Verwaltung der Stadt Betzdorf ausgegeben.

Vielen Dank an die Stadtgespräche Betzdorf (Julia Becker, Silke Göldner usw.), Maximilian "Maas" Steffens und alle die im Hintergrund die Fäden gezogen haben!

Viele Liebe Grüße Semor!
#1 von Kai "Semor" Niederhausen, am 19.06.2010 um 08:59 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

„Star Wars“-Tage: Der Sternenkrieger aus Wallmenroth

Region/Wallmenroth. Beim Eintreten in das Freizeitzimmer von Jannik Bachmann taucht man in eine andere Welt ein. Die Blicke ...

Daaden: Kulinarische Meile abgesagt, aber…

Daaden. „Der Termin wurde von Anfang an unter Vorbehalt festgelegt“, so der Aktionskreis-Vorsitzende Samy Luckenbach zu der ...

Veranstaltungs-Verschiebungen der Westerwälder Literaturtage

Wissen. Insbesondere die für den 8. Mai geplante Lesung mit Annegret Held ist auf Marienthal und ein Live-Publikum zugeschnitten ...

Leky und Ortheil eröffneten im Gespräch Westerwälder Literaturtage

Wissen. Die Veranstaltung, die live mitverfolgt werden konnte, wurde durch den Altenkirchener Landrat Peter Enders im Namen ...

Buchtipp: „Bloß ‘ne Katze - dass ich nicht lache!“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. „Für alle Katzenliebhaber“ hat die fast blinde Autorin den Katzenroman geschrieben, der „mitten im Sauerampfer“ ...

Weitere Artikel


WW-Bank: Drei Millionen Euro für Standort Altenkirchen

Altenkirchen. Mit einer Investition von rund drei Millionen Euro modernisiert die Westerwald Bank ihre Altenkirchener Geschäftsstelle ...

Wurde vermisster Senior im Molzbergbereich gesehen?

Betzdorf/Kirchen. Aufgrund des konkreten Hinweises einer Spaziergängerin wurden am Donnerstag, 17. Juni, systematische Suchmaßnahmen ...

Vor 60 Jahren erfolgte Wiedergründung des SV Wissen

Wissen. Der 18. Juni 1950 ist ohne Zweifel ein denkwürdiger Tag für den Wissener Schützenverein. An diesem Tag vor 60 Jahren ...

Ausflug der KG Horhausen zum Fühlinger See

Horhausen. Kölle Olé hieß es für die KG Horhausen zum Ausflug an den Fühlinger See. Pünktlich um 12 Uhr fuhren 40 Närrinnen ...

Sommerfest der Feuerwehr mit "Public Viewing"

Oberlahr. Am Samstag, 10. und Sonntag, 11. Juli, steigt das traditionelle Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Oberlahr ...

Gestohlener BMW aus Bayern in Daaden aufgefunden

Daaden. Am Dienstag, 15. Januar, gegen 17 Uhr, wurde in Daaden auf dem Festplatz in der Bahnhofstraße ein schwarzer, neuwertiger ...

Werbung