Werbung

Nachricht vom 24.01.2020    

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Auf reges Interesse stieß das Seminar zum Thema: „Partnergewalt und Stalking“, organisiert vom Verein BRÜCKE Altenkirchen e. V., welcher seit 2017 eine von insgesamt neun Täterarbeitseinrichtungen Contra Häusliche Gewalt in Rheinland-Pfalz ist. Diplom-Psychologin Justine Glaz-Ocik vom Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement in Darmstadt referierte zu angemessener Verhaltens- und Sicherheitsberatung für Betroffene.

Kerstin Stahl und Ralf Kohlhaas von der Brücke sowie Referentin Justine Glaz-Ocik (von links nach rechts) gaben wertvolle Tipps. Foto: Veranstalter

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen Beziehungen in Rheinland-Pfalz ist der Bedarf an Austausch und Fortbildung in diesem Bereich groß.
Themen wie Trennung aber auch Rückkehr der Betroffenen zu ihrem Partner wurden besprochen.

Praktische Ansätze konnten anhand von Fallbeispielen vermittelt werden. Fragen wie: „Was ist Personen zu raten, die Opfer von häuslicher Gewalt und Stalking geworden bzw. davon bedroht sind? Welche Vorkehrungen können im Bedrohungsfall getroffen werden, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit für die Betroffenen zu gewährleisten?“ wurden behandelt.

Erläutert wurden verbale Deeskalationstechniken, Techniken des „Sich-unsichtbar-Machens“, Sicherheitsaspekte in Trennungssituationen, Sicherheitsvorkehrungen in der Wohnung der Betroffenen, Maßnahmen bei begleitetem Umgang und Kindesübergaben. Rechtssicherheit und Umgang mit Polizei und Justiz für die Betroffenen waren weitere Seminarinhalte.



Auch die Eigensicherung für Beraterinnen und Berater und deren Risiko, selbst zum Ziel von Feindseligkeit und Gewalt bei ihrer Tätigkeit zu werden, wurden eingehend thematisiert. Am Seminar nahmen unterschiedliche Fachkräfte aus ganz Rheinland-Pfalz teil, darunter Mitarbeitende in Frauenunterstützungseinrichtungen wie Interventionsstellen gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen und Frauenhäusern, Mitarbeitende des Jugendamtes und der Polizei sowie Vertretern der Täterarbeitseinrichtungen Contra Häusliche Gewalt, was zu einem fachübergreifenden Austausch und einer Sensibilisierung für die unterschiedlichen Arbeitsansätze der beteiligten Institutionen geführt hat. Eine rundum gelungene Veranstaltung, wie die Mitarbeiter der BRÜCKE Altenkirchen e. V. resümierten.




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Sabine bewegt": Wanderung mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Brachbach. "Es macht allen großen Spaß, ist gesund und wir kommen ganz schnell miteinander ins Gespräch“, freut sich Sabine ...

Wissen: Schuhsammelaktion zugunsten der Adolph-Kolping-Stiftung

Wissen. Die Kolpingfamilie Wissen ruft zum Schuh- und Handysammeln auf. Die Aktion dient der Arbeit der internationalen Adolph-Kolping-Stiftung. ...

Beim Weihnachtsmarkt auf der "Alm" Dauersberg herrschte Hochbetrieb

Dauersberg. Beim Besuch einer Ausstellung im Garten von Sabine Thomas in Molzhain war Schneider der Einfall gekommen. Als ...

Alle Jahre wieder: Chorgruppe Druidenstein e.V. lädt ein zum "Konzert im Advent"

Katzenbach. Die Chorgruppe bestehend aus "DruidenKids", "Jugendensemble Rejoice" und den "TonARtisten" möchte seine Zuhörer ...

Winterwanderung mit Lagerfeuer am Wilhelmsteg

Limbach/Heuzert. Wanderbegeisterte und Freunde der Limbacher Runden starten am 3. Dezember um 13.30 Uhr am Haus des Gastes ...

Elfter "Föschber" Weihnachtsmarkt rund um den Siegerländer Dom

Niederfischbach. Als Hinweis zum Weihnachtsmarkt wurde nunmehr durch die Organisatoren Rainer Kessler, Klaus-Jürgen Griese ...

Weitere Artikel


So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

SGD Nord rät: Augen auf beim Kostümkauf zu Karneval

Region. Die meisten Kinderkostüme sind mit einem CE-Kennzeichen versehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kostüme, ...

Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kolpingfamilie: Michael Wageners Rückblick auf die Amtszeit

Wissen. Nach dem interessanten Rückblick auf seine Amtszeit als Verbandsgemeindebürgermeister bei der Wissener Kolpingsfamilie ...

Werbung