Werbung

Nachricht vom 24.01.2020    

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Auf reges Interesse stieß das Seminar zum Thema: „Partnergewalt und Stalking“, organisiert vom Verein BRÜCKE Altenkirchen e. V., welcher seit 2017 eine von insgesamt neun Täterarbeitseinrichtungen Contra Häusliche Gewalt in Rheinland-Pfalz ist. Diplom-Psychologin Justine Glaz-Ocik vom Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement in Darmstadt referierte zu angemessener Verhaltens- und Sicherheitsberatung für Betroffene.

Kerstin Stahl und Ralf Kohlhaas von der Brücke sowie Referentin Justine Glaz-Ocik (von links nach rechts) gaben wertvolle Tipps. Foto: Veranstalter

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen Beziehungen in Rheinland-Pfalz ist der Bedarf an Austausch und Fortbildung in diesem Bereich groß.
Themen wie Trennung aber auch Rückkehr der Betroffenen zu ihrem Partner wurden besprochen.

Praktische Ansätze konnten anhand von Fallbeispielen vermittelt werden. Fragen wie: „Was ist Personen zu raten, die Opfer von häuslicher Gewalt und Stalking geworden bzw. davon bedroht sind? Welche Vorkehrungen können im Bedrohungsfall getroffen werden, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit für die Betroffenen zu gewährleisten?“ wurden behandelt.

Erläutert wurden verbale Deeskalationstechniken, Techniken des „Sich-unsichtbar-Machens“, Sicherheitsaspekte in Trennungssituationen, Sicherheitsvorkehrungen in der Wohnung der Betroffenen, Maßnahmen bei begleitetem Umgang und Kindesübergaben. Rechtssicherheit und Umgang mit Polizei und Justiz für die Betroffenen waren weitere Seminarinhalte.

Auch die Eigensicherung für Beraterinnen und Berater und deren Risiko, selbst zum Ziel von Feindseligkeit und Gewalt bei ihrer Tätigkeit zu werden, wurden eingehend thematisiert. Am Seminar nahmen unterschiedliche Fachkräfte aus ganz Rheinland-Pfalz teil, darunter Mitarbeitende in Frauenunterstützungseinrichtungen wie Interventionsstellen gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen und Frauenhäusern, Mitarbeitende des Jugendamtes und der Polizei sowie Vertretern der Täterarbeitseinrichtungen Contra Häusliche Gewalt, was zu einem fachübergreifenden Austausch und einer Sensibilisierung für die unterschiedlichen Arbeitsansätze der beteiligten Institutionen geführt hat. Eine rundum gelungene Veranstaltung, wie die Mitarbeiter der BRÜCKE Altenkirchen e. V. resümierten.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Am Festzelt in Malberg hat es am Abend des Karnevalssamstags eine Schlägerei gegeben, bei der auch ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Zudem kam es zu mehreren Vorfällen von Körperverletzung, wie die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen berichtet.


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

AKTUALISIERT | Es weht ganz schön heftig am Sonntagmittag. Der Karnevalsumzug in Katzwinkel ist aufgrund der Sturmwarnung abgesagt worden. Der Zug in Altenkirchen soll jedoch stattfinden, so der Stand am Sonntagmittag.


Überblick: Das sind die Karnevalsumzüge 2020 im AK-Land

Karneval steht vor der Tür und überall im Kreis Altenkirchen werden die „tollen Tage“ sehnsüchtig von den Närrinnen und Narren erwartet. Highlight sind wie in jedem Jahr die Karnevalsumzüge. Wann und wo finden die statt? Wir haben den Überblick.


Chefarzt Dr. Enders: Kreisverwaltung wird Krankenhaus

Die Kreisverwaltung Altenkirchen wurde am Freitag, den 21. Februar kurzer Hand in eine Klinik verwandelt. Kein Wunder, tobt doch der Streit um den neuen Krankenhausstandort. Landrat Dr. Peter Enders ist der einzige Landrat in Deutschland, der Medizin studiert hat. Rund 100 Narren hatten sich zum Karnevalsempfang in der Kreisverwaltung versammelt.


„Alice im Eulenland“: Dorfsitzung im Erbachtal wieder ein Erfolg

Im Reigen der Veranstaltungen der Hobby Carnevalisten Erbachtal (HCE) folgte am Freitag, 21. Februar, die große Dorfsitzung. Die Verantwortlichen um Dominic Pritz und Sina Beutgen hatten wieder ein tolles Programm zusammengestellt. Seit vielen Jahren ist diese Veranstaltung ein Höhepunkt im Karnevalstreiben der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.




Aktuelle Artikel aus Region


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

Kreis Altenkirchen. Da haben die Jecken im Kreis keinen guten Tag erwischt: Am Sonntag besteht in Altenkirchen laut Wetterdienst ...

„Alice im Eulenland“: Dorfsitzung im Erbachtal wieder ein Erfolg

Obererbach. Die große Dorfsitzung der Hobby Carnevalisten Erbachtal (HCE) fand am Freitag (21. Februar) im Festzelt am Weiher ...

Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Malberg. Gegen 21.23 Uhr waren die am Festzelt in Malberg eingesetzten Rettungssanitäter zu einer Schlägerei gerufen worden, ...

Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Oberlahr. Das Zelt in Oberlahr füllte sich, am Freitagabend, 21. Februar, wie in den vergangenen Jahren, recht schnell. Erfreulich, ...

Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Wissen. In diesem Jahr wird, bereits wie im Vorjahr, mit der Aufstellung ab 13 Uhr im Kreuztal begonnen. Für musikalische ...

Die Seilbahn Koblenz startet in die Saison 2020

Koblenz. Zum Saisonstart hält die Seilbahn Koblenz für ihre Besucher viele Überraschungen an der Talstation bereit. Ab dem ...

Weitere Artikel


So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

SGD Nord rät: Augen auf beim Kostümkauf zu Karneval

Region. Die meisten Kinderkostüme sind mit einem CE-Kennzeichen versehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kostüme, ...

Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kolpingfamilie: Michael Wageners Rückblick auf die Amtszeit

Wissen. Nach dem interessanten Rückblick auf seine Amtszeit als Verbandsgemeindebürgermeister bei der Wissener Kolpingsfamilie ...

Werbung