Werbung

Nachricht vom 25.01.2020    

Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.

Rund 250 Feuerwehrleute kamen. (Fotos: kkö)

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 Feuerwehrleute im Kulturwerk Wissen. Erstmals hatte der KFV, unter seinem Vorsitzenden Volker Hain, zu einer solchen Veranstaltung eingeladen. In seiner Eröffnung stellte Hain den Referenten, Branddirektor Markus Pulm, kurz vor. Pulm hat zum Thema des Abends, „Vermeidbare Schäden durch falsche Taktik“, mehrere Bücher veröffentlicht. Neben dem Referenten konnte Hain auch Verbandsgemeindebürgermeister Michael Wagener begrüßen. Ebenso waren die beiden stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteure, Matthias Theis und Ralf Schwarzbach unter den Zuhörern.

Matthias Theis begrüßte den Referenten ebenfalls im Namen der Wehrleute und wünschte allen einen kurzweiligen und informativen Abend. Michael Wagener, von Hain als Hausherr vorgestellt, freute sich, dass das Kulturwerk ausgewählt wurde, um diese Veranstaltung durchführen zu können. Wagener ging in seiner Rede auch kurz auf seine Verbindung zur Feuerwehr ein, die, wie er sagte, nunmehr über 34 Jahre bestehe. „1986 wurde ich Referent für die Abteilung 3B bei der Kreisverwaltung und konnte mehrere Kreisfeuerwehrinspekteure erleben und begleiten. Als Bürgermeister der VG Wissen bin ich nun seit 24 Jahren „Chef“ und fühlte mich in all den Jahren gut aufgehoben. Die Struktur muss funktionieren und das, so scheint mir, tut sie auf Kreisebene derzeit nicht. Es muss verhindert werden, dass ein Vakuum entsteht oder gepflegt wird. Sie als Feuerwehr brauchen die Unterstützung der Politik, wenn es um wichtige Technik geht, aber die Politik ist auch dafür zuständig, die notwendigen Entscheidungen zeitnah zu treffen, wenn es um Führungsstrukturen geht“, so Wagener.

Beispiele aus dem Alltag der Feuerwehrleute
Referent Markus Pulm stellte sich und seinen Werdegang in der Feuerwehr vor, der ähnlich wie bei vielen Anwesenden, in der Jugendfeuerwehr begann. Pulm umriss das Thema des Abends kurz und „versprach“, dass bei einigen seiner Aussagen Erlebnisse aus dem Einsatzalltag eines jeden Feuerwehrangehörigen wieder präsent würden. So zeigte er durch Beispiele auf, dass nicht das „Ausmachen des Feuers“, sondern die Frage „Was können wir retten?“ im Vordergrund stehen sollte. Den allen bekannten Brand einer Küche nahm Pulm zum Anlass, dies zu erläutern. „Wenn eine Küche brennt, dann ist diese nach den üblichen 10 Minuten Anfahrtzeit bereits so zerstört, dass es nicht auf Sekunden ankommt. Wir müssen unser Augenmerk vielmehr darauf richten, den Schaden auf diesen Raum zu beschränken. Sucht einen Weg, um an den Brandherd zu gelangen, ohne die ganze Wohnung durch Brandrauch und Ruß unbewohnbar zu machen“, so Pulms Credo. Ein weiteres Beispiel führte bei den anwesenden Feuerwehrleuten zu Schmunzeln. „Wer kennt nicht den Einsatz „unklare Rauchentwicklung aus Wohnung“, es ist Mittagszeit und wir gehen doch alle von vergessenem Essen aus. Wenn dem so ist, befördert die Feuerwehr den Topf nach draußen. Aber dazu müssen wir nicht im Wohnzimmer das Fenster aufreißen, ohne vorher die Blumen wegzunehmen. Dieser, zugegeben minimale, Schaden ist vermeidbar“, so Pulm.

Immer wieder konnte Pulm seine Thesen mit Beispielen aus der Praxis untermauern und führte die Anwesenden durch seinen kurzweiligen, aber sehr informativen Vortrag. Das die Wehrleute am Thema interessiert waren, zeigte sich bereits in der Pause, in der Pulm zahlreiche Fragen beantworten musste. Pulm zeigte auch auf, dass die Ausbildung von Führungskräften der Feuerwehren verbessert werden müsse. „Feuerwehren sind Dienstleister und die 112 unsere Hotline. Gut ist, dass wir Monopolist sind und die Kunden immer wieder anrufen“, so Pulm. Diese Aussage führte wie einige andere Beschreibungen von Einsatzsituationen zum Schmunzeln der Teilnehmer. Nach rund zweieinhalb Stunden endete der nach Meinung vieler Teilnehmer nicht nur kurzweilige, sondern auch lehrreiche Abend. Der KFV will versuchen, solche Veranstaltungen zu anderen Themen zu organisieren und anzubieten, sagte Volker Hain zum Abschluss. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.




Aktuelle Artikel aus Region


Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Hamm/Au. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden. Dabei stürzte der 69-jährige, aus ...

Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der neuen Woche gibt es weiterhin sechs aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete ...

Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Weitere Artikel


Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Kreisgebiet. In der Zeit zwischen Montag, den 20. Januar, 22 Uhr und Dienstag, den 21. Januar 2020, 6.30 Uhr kam es zu einem ...

Senioren feiern Karneval in Horhausen mit buntem Programm

Horhausen. Im Rahmen der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Thomas Schmidt und den Vorsitzenden der Seniorenakademie, Rolf ...

Gutachten: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen/Altenkirchen. Dieses Gutachten wurde am 20. Januar 2020 Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen, ...

Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Herdorf. Der 27-jährige Fahrer eines PKW war am 24. Januar 2020, gegen 6.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Hellerstraße ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Werbung