Werbung

Nachricht vom 18.06.2010    

Vor 60 Jahren erfolgte Wiedergründung des SV Wissen

Im Frühjahr 1870 schlug die Geburtsstunde des Wissener Schützenvereins. Im Nazideutschland und nach dem 2. Weltkrieg wurde der Verein aufgelöst. Am 18. Juni 1950 erfolgte die Wiedergründung. Im gleichen Jahr wurde das erste Schützenfest nach dem Krieg gefeiert.

Wissen. Der 18. Juni 1950 ist ohne Zweifel ein denkwürdiger Tag für den Wissener Schützenverein. An diesem Tag vor 60 Jahren erfolgte die Gründungsversammlung nach dem Krieg.
Als der zweite Weltkrieg 1945 zu Ende ging, schien es so, als sollte der Schützenverein nie wieder eine Rolle im öffentlichen Leben spielen. Durch das Kontrollratsgesetz war der Verein aufgelöst worden, das Vereinsvermögen unter Sequester gestellt. Diese Auflösung hatte nichts mit den Zielsetzungen des Vereins zu tun, es waren die Verhältnisse des Jahres 1938, die damals den Verein in eine Organisation zwangen, die die Auflösung zur Folge hatte. So berichten es Chronisten aus jener Zeit. Nun war der Schützenverein aufgelöst, lebte aber in den Herzen der Menschen weiter. Auch in der schlechten Zeit im Nachkriegselend. Bereits 1949 bemühten sich ehemalige Schützen, den Verein wieder zum Leben zu erwecken. Dann endlich war es am 18. Juni 1950 soweit, die Gründungsversammlung fand statt und 145 anwesende Schützen wählten genau den Vorstand, wie er vor der Zwangsauflösung bestanden hatte. Vorsitzender wurde Franz Becker, Kassierer Heinrich Bender, Schriftführer Josef Rick, weiterhin gehörten Karl Pritzer, Paul Hammerschmidt, Josef Kreit, Martin Metzler, Paul Olberz, Josef Schmidt, Walter Patt und Josef Stangier dem Vorstand an. Die denkwürdige Sitzung schloss mit dem Appell an alle Mitglieder, die Tradition des Wissener Schützenfestes zu wahren. Und es wurde im Jahr 1950 ein schönes Schützenfest gefeiert. Mit Hubert Deipenbrock und Königin Anita ( beide verstorben) und einem großen Hofstaat wurde auf der „Schützenwiese“ gefeiert. Der Schützenplatz stand erst Jahre später wieder zur Verfügung.
Vor 140 Jahren wurde der Wissener Schützenverein gegründet. Am 24. April 1870 hatte der neue Verein 82 Mitglieder, die per Unterschrift in der Gründungsurkunde unterzeichnet. Heute ist der Wissener Schützenverein mit mehr als 800 Mitgliedern einer der größten Vereine der Region. Es hat sich viel geändert, eines aber ist in 140 Jahren gleich geblieben: der Wunsch und Wille ein Heimatfest mit Königspaar und viel Musik zu feiern. Das wird am zweiten Sonntag im Juli auch 2010 so sein. (hw)
xxx
Vor 60 Jahren nach der Neugründung des Wissener Schützenvereins standen Anita und Hubi Deipenbrock (von links) an der Spitze des Schützenfestes. Foto: Archiv SV Wissen



Kommentare zu: Vor 60 Jahren erfolgte Wiedergründung des SV Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Auf einer abgeholzten Waldfläche oberhalb der Grillhütte in Alsdorf wurde zwischen Freitagnachmittag (16. April) und Samstagmittag illegal Müll entsorgt. Wahrscheinlich ist die Tat nicht unbemerkt geblieben. Deshalb bittet Ortsbürgermeister Staudt dringend um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Der Landfrauentag im Kreis Altenkirchen wird digital

Kreis Altenkirchen. Ob auf der Couch oder am Küchentisch – der Landfrauentag bietet ein abwechslungsreiches Programm rund ...

Weitere Artikel


Das "fliegende Klassenzimmer" war unterwegs

Birken-Honigsessen. Die ehemaligen Schüler der Grundschule Birken- Honigsessen unternahmen wieder einen Klassenausflug. Die ...

Sanierungsmaßnahmen an der Hauptschule laufen gut

Wissen. Der Block A der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wissen wurde von Bürgermeister Michael Wagener, Bauamtsleiter Karl-Heinz ...

Fußballfieber sank nach dem 0:1 gegen Serbien

Wissen/Wallmenroth. Die Fans der deutschen Nationalelf wurden bitter enttäuscht, das 0:1 gegen Serbien ließ beim Public Viewing ...

Wurde vermisster Senior im Molzbergbereich gesehen?

Betzdorf/Kirchen. Aufgrund des konkreten Hinweises einer Spaziergängerin wurden am Donnerstag, 17. Juni, systematische Suchmaßnahmen ...

WW-Bank: Drei Millionen Euro für Standort Altenkirchen

Altenkirchen. Mit einer Investition von rund drei Millionen Euro modernisiert die Westerwald Bank ihre Altenkirchener Geschäftsstelle ...

"Riverside Jam" am Samstag in Betzdorf

Betzdorf. Am Samstag, 19. Juni findet der "Riverside Jam" in Betzdorf statt .Von 12 bis 22 Uhr gestalten "Writer" wie ...

Werbung