Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 08.01.2020    

Studie: Kann Deutschland noch genießen?

Bei ausreichend Wirtschaftswachstum bleibt die deutsche Arbeitslosenquote rückläufig, so meldete die Agentur für Arbeit Ende des vergangenen Jahres. Trotzdem liegen im europäischen Vergleich andere Länder vorne, was die Zufriedenheit der Bürger betrifft. Zu diesem Ergebnis kam der World Happiness Report 2019, aber was steckt dahinter? Vielleicht können die Deutschen einfach nicht mehr genießen, so spekulierten Wissenschaftler des Marktforschungsinstituts Rheingoldsalon schon 2012.

Foto und Quelle: Alexas_Fotos | pixabay.com

Genuss ist Wohlbefinden
Als wichtiges Element der Selbstfürsorge sorgen Genusserfahrungen für Ausgeglichenheit. Besonders im gegenwärtigen Stress- und Krisenzeitalter braucht man die damit verbundenen Gefühle, um seelische Balance zu erreichen. Was als Genuss empfunden wird, ist personenabhängig. Von einem Wanderausflug mit der Familie bis hin zu Wellness-Trips, gutem Essen bis hin zu Zigarrengenuss begleitet von passenden Getränken: So viele Genussmöglichkeiten wie heutzutage gab es in der Vergangenheit selten. Trotzdem erklärte fast die Hälfte aller Deutschen in der Genussstudie des Rheingoldsalons, dass Genießen im stressigen Alltag zunehmend schwerer fällt. Über die Hälfte der jüngeren Generation gab sogar an, kaum noch Wohlbefinden zu erleben. Deutschland hat das Genießen verlernt, schlussfolgerten die Studienverantwortlichen und halten diese Entwicklung in einer Krisenzeit kaum für überraschend.

Wenn Genießen anstrengend wird
Viele Bundesbürger haben angesichts der globalen Entwicklungen das Gefühl, die Weltprobleme stemmen zu müssen. So fassten die Forscher des Rheingoldsalons ihre Beobachtungen zusammen. Man fühle sich, als dürfe man sich in einer problematischen Zeit wie der gegenwärtigen keine Genüsse erlauben. Über 80 Prozent aller Studienteilnehmer gaben passend dazu an, ihr Genussempfinden von erbrachten Leistungen abhängig zu machen. Wo Genuss von Legitimationen abhängt, wird das Genießen zu einer Anstrengung. Um Momente unbeschwert auszukosten, muss man loslassen können. Genau dazu sind die meisten Deutschen nicht mehr in der Lage. So scheinbar nicht einmal, was das Sexleben betrifft – den sinnlichsten aller Genüsse. Der Grund für die Genussprobleme scheint die perfektionistische Natur der Leistungsgesellschaft zu sein. Sogar erlebter Genuss verliert im Leistungszeitalter nachträglich an Boden, weil er als unverdient empfunden wird und schlechtes Gewissen verbreitet.

Verplanter Alltag
Echter Genuss ist momentan und spontan. Leider bleibt für Spontanität in einem Stresszeitalter wie dem heutigen nur wenig Zeit. Der Alltag der meisten Menschen ist vollumfänglich verplant. Anders wird man den privaten und beruflichen Anforderungen der Gegenwart kaum noch gerecht. Genusserfahrungen im Sinne echter Höhenflüge stellen sich unerwartet und überraschend ein, aber für Überraschungen bleibt zwischen Alltagsroutinen kein Platz. Wie die Genussstudie bestätigt, ist das einem Großteil aller Bundesbürger bewusst. Obwohl sich mehr als zwei Drittel mehr Spontanität und Genuss im Leben wünschen, bleibt diese Sehnsucht in den meisten Fällen unbefriedigt. Schade, denn was ist das Leben schon ohne Genuss? (PRM)



Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

Region. Liquiditätsrücklagen müssen entgegen den Vorabrichtlinien nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums nicht eingesetzt ...

Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Region. Antragsberechtigt für das Sofortprogramm in unserer Region sind Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz bis zu zehn ...

Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Betzdorf. Vertausche die angestammte Profession gegen eine neue: Diesen Schritt vollzieht in diesen Tagen die Firma "Liquisign" ...

Mank startet erfolgreich Produktion von Einweg-Atemmasken

Dernbach. Mit einem Ausbau und der Steigerung seiner Produktionskapazitäten im Converting-Bereich reagiert das mittelständische ...

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Wissen. Der Vorteil bei diesen Lösungen ist die große Erfahrung von Kleusberg im Gesundheitswesen. Seit über 20 Jahren realisiert ...

Regionale Unternehmen durch Corona-Krise massiv verunsichert

Koblenz. 237 standortprägende Unternehmen hatten sich an der Umfrage beteiligt, davon rund die Hälfte aus der Industrie. ...

Weitere Artikel


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Willroth. Nach längerer fußläufiger Verfolgung über mehrere Wiesen und Grundstücke konnte der Mann schließlich an einem Anwesen ...

Kirchener U12-Faustballer ohne Satzverlust Landesmeister

Kirchen/Holzappel. Im ersten Spiel konnte man dem Titel gegen den Mitfavoriten aus Dörnberg schon ein gutes Stück näherkommen. ...

JSG Betzdorf/Gebhardshain holt Vizemeisterschaft in den Westerwald

Gebhardshain. Gegen Trier stand es nach den Eingangsdoppeln 1:1 . In den entscheidenden Spitzeneinzeln mussten sich Anna ...

Erfolgreiche Teilnahme am 3. Werdorfer Weihnachtsturnier

Gebhardshain. Mit von der Partie war als „Routinier“ Stephanie Becker. Erstmalig nahmen die Nachwuchsspieler Joshua Trapp ...

Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Hattert. „Leider werden derzeit nicht nur positive Stimmen laut. Es kursieren diverse Gerüchte rund um den Neubau. Auch wird ...

Werbung