Werbung

Kultur |


Nachricht vom 20.06.2010    

Topp-Graffiti-Künstler machten Mauer am Siegufer bunt

"Riverside Jam" in Betzdorf: 24 Sprayer machten am Wochenende 170 Meter Mauer am Ufer der Sieg bunt. Bunt war auch das Rahmenprogramm mit passender Musik. Viele Interessierte sahen sich die Kunstwerke an und waren beeindruckt.

Betzdorf. Die "Riverside Jam" (auf "Altdeutsch" soviel wie Spaß am Flussufer, die Red.) auf dem Siegparkplatz in Betzdorf war schon seitens der Akteure ein großer Erfolg. 24 Sprayer, darunter Jungs aus Venezuela, ein Kollege aus New York und der Bekannteste der deutschen Szene, "Can2" aus Mainz, waren nach Betzdorf gekommen, um hier ihre Namen zu hinterlassen. Das Projekt hatte sich aus den Stadtgesprächen Betzdorf (der AK-Kurier berichtete) unter Beteiligung von Kai Niederhausen alias "Semor", Maximilian Steffens alias "Maas", der Stadtmanagerin Silke Göldner und Julia Becker, der Leiterin der Stadtgespräche, entwickelt. Am Vortag der "Riverside Jam" hatten die Akteure erst einmal ein Teilstück von 170 Metern Mauer mit Grundierung vorgestrichen. Die blaue Farbe kam da nicht von ungefähr, denn Thema der "Jam" war "Wasserlandschaft". Was die einzelnen Künstler nun daraus machten, blieb ganz ihnen selbst überlassen. Letztlich konnte der Betrachter aus dem Kunstwerk heraus den Namen des jeweiligen Künstlers lesen. Dazu bedurfte es jedoch einiger Phantasie und auch die ein oder andere Erklärung. Mit Staunen konnte der Betrachter da den Einfallsreichtum der Agierenden bewundern. So mancher Besucher wird sich wohl auch gefragt haben, was aus dem Durcheinander von schwarzen Linien wohl werden wird. Und es war faszinierend, mit anzusehen, wie durch das Hinzufügen von Farbe daraus ein Bild entstand. Wer alle halbe Stunde mal vorbei kam, dem bot sich stets ein neues Bild und das fertige Ganze wird bei den Besuchern zukünftig hoffentlich für Freude sorgen. Unterstützt wurden die Sprayer vor Ort zum einen vom THW, welches unter der Brücke für Beleuchtung sorgte, und zum Anderen von "Diomanges Crew", einer Gruppe von DJs, die mit der richtigen Musik für gute Stimmung sorgten. Mit Soul, Funk, Jazz und Hip-Hop hielten "Aristo" Aris Agridopoulos (Betzdorf), "Sanjoc" (Siegen), "PassOnWax" (Montabaur) und "Fullik" (Bad Marienberg) die Sprayer den ganzen Tag bei Laune.
Am frühen Nachmittag kam auch Bürgermeister Bernd Brato vorbei, um sich die Werke der Sprayer anzuschauen. Die verwendeten Acryl-Lacke verströmten unter der Brücke auch eine gut merkliche Duftnote und nicht von ungefähr waren einige der Sprayer mit entsprechenden Schutzmasken ausgerüstet. Solch eine Verschönerungsaktion ist natürlich auch nicht völlig kostenlos und wurde im Fall der "Riverside Jam" von vielen Spendern, Geschäftsleuten und Firmen unterstützt. Viele interessierte Besucher spazierten im Verlauf des Tages an den entstehenden Kunstwerken vorbei. Richtig viel Betrieb wurde aber für den Abend erwartet. Um 20 Uhr war der Auftritt von "Yakuzza Squad" vorgesehen, einer siebenköpfigen Gruppe, die Breakdance, Akrobatik, Tanz, Theater und Pantomime präsentiert, geleitet wird die Formation von Egzon Azemi.
Mit dieser "Riverside Jam" verfolgt die Stadt Betzdorf natürlich auch ein ganz bestimmtes Ziel. So möchte man zum einen verhindern, dass an dieser Mauer am Siegparkplatz zukünftig noch illegale Schmierereien angebracht werden und zum Anderen die Jugendlichen animieren, sich selbst mit legalem Sprayen zu beschäftigen. Dafür wird es eine "Hall of Fame Betzdorf" geben, eine Mauerfläche an der B 62. Hier können Interessierte künftig auf einer Fläche von 3 x 25 Metern ihre eigenen Bilder aufsprühen. Dafür muss man sich beim Projektbüro Stadtgespräche Betzdorf eine Genehmigung einholen. Außerdem sind verschiedene Regeln zu beachten, wie das sachgerechte Entsorgen des Spraymaterials und einiges mehr. (anna)
xxx
Was wird das denn? Diese Frage hat sich wohl mancher im Vorbeigehen gestellt. Fotos: anna


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Topp-Graffiti-Künstler machten Mauer am Siegufer bunt

2 Kommentare
Bis auf die Tatsache, dass die Dj´s PacsOnWax & Fallik heißen und das die Rapacts nicht erwähnt werdem eine schöne Zusammenfassung.
#2 von zonk, am 22.06.2010 um 08:40 Uhr
Scheint ja super geworden zu sein ... leider hab ichs nicht geschaftt ... Würd mich freuen wenn sowas mal öfters im Umkreis veranstaltet würde...
MfG D.K. (kero)


#1 von Dustin K , am 21.06.2010 um 06:01 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, 19 Neuinfektionen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert, dass es im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall gibt: Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 85-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen.


Täter nutzte Spitzhacke: Zeugen nach Einbruch in Bäckerei in Hamm gesucht

Nachdem in der Nacht zu Montag, 11. Januar, in die Bäckerei "Kochs Backstube" in Hamm/Sieg eingebrochen wurde, sucht die Polizei gezielt Zeugen. Konkret geht um Hinweise zu einer Spitzhacke, die bei der Tat genutzt wurde.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Weiterbildung für Veranstalter: "Absagen oder neu denken"

Betzdorf. „Absagen oder neu denken?“ Vor dieser Frage werden in den kommenden Monaten viele Veranstalter stehen. Aktivseminare ...

Haus Felsenkeller: Kostenloses Bildungsangebot steht auf wackeligen Beinen

Altenkirchen. Auch Erwachsene mit deutscher Muttersprache können zum Teil nicht so gut lesen und schreiben, wie es im beruflichen ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Ortheils Abendmusiken Nr. 6 im Live-Stream: Italienische Momente

Wissen. Das war schon gewöhnungsbedürftig für einen Schriftsteller, der regelmäßig ein großes Publikum anzieht, viele Bücher ...

Altenkirchen: Orgel der Christuskirche wird in Einzelteile zerlegt

Altenkirchen. Diese Profession steht nur ganz selten im öffentlichen Interesse. Welche Vielfalt aber zum raren Beruf eines ...

Buchtipp: „Die schönsten Radtouren der Eifel II“ von Nahrendorf & Boßmann

Dierdorf/Neuss/Hersdorf. Die Lektüre des Buches macht Lust auf die nächste Rad- oder Pedelectour. Die Corona-Pandemie wird ...

Weitere Artikel


In Etzbach gibt es jetzt ein schönes "Eulennest"

Etzbach. Der im Jahre 1963 in der Trägerschaft der Ortsgemeinde Etzbach errichtete, heute in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde ...

Fellinger Mordprozess: Witwe bricht zusammen

Niederahr/Windhoek. Anfang Juli 2007 schockte der Mord an Johannes Fellinger das 800-Seelen-Dorf Niederahr im Westerwaldkreis. ...

Armut: Nach den Tafeln auch noch "Wärmestuben"?

Kreis Altenkirchen/Oberwambach. "Es kann doch nicht angehen, dass wir jetzt neben den Tafeln auch noch Wärmestuben einrichten ...

Viel Spaß und Einsatz beim Kreis-Kindersportfest

Niederfischbach. Richtige Sportler kennen kein schlechtes Wetter - das bewies am Samstag auch der Nachwuchs beim Kreis-Kindersportfest ...

Hammer Bachpaten sorgen für Pflege der Gewässer

Hamm. Was die Bachpaten angeht, nimmt die Verbandsgemeinde Hamm landesweit einen hohen Stellenwert ein. Zehn engagierte Mitbürger ...

Großeltennachmittage bei den "Tausendfüßlern"

Bitzen/Forst. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wurde bei den beiden traditionellen Großelternnachmittagen im Kindergarten ...

Werbung