Werbung

Region |


Nachricht vom 20.06.2010    

Fellinger Mordprozess: Witwe bricht zusammen

Fast drei Jahre nach dem brutalen Mord an ihrem Ehemann Johannes Fellinger aus Niederahr muss seine Witwe Elke Fellinger vor dem Obersten Gericht in Windhoek in Namibia aussagen. Die Witwe erlitt einen Zusammenbruch und wurde ins Krankenhaus gebracht. Damit unsere Leser den Prozess verfolgen können, haben wir mit Zustimmung der Chefredaktion der Allgemeinden Zeitung für unsere Leser die Online-Ausgabe der deutschsprachigen Tageszeitung Namibias verlinkt.

Niederahr/Windhoek. Anfang Juli 2007 schockte der Mord an Johannes Fellinger das 800-Seelen-Dorf Niederahr im Westerwaldkreis. Fellinger war am 8. Juli in Namibia unweit der Hauptstadt Windhoek erschossen worden, seine Frau Elke wurde verschleppt. Sie wurde zu ihrem toten Mann auf die Rücksitze gezwungen und das Martyrium endete mit einem Unfall, als sich das Fluchtfahrzeug überschlug und ein Farmer Elke Fellinger fand. Die Mörder Fellingers konnten in die Berge fliehen. Es war der erste Urlaubstag des Ehepaares in Namibia, der jäh ein tragisches Ende nahm.
Die mutmaßlichen Täter konnten im September 2007 gefasst werden. Seit Februar 2009 ist das Obergericht in Windhoek für den Prozess zuständig. Der Chefankläger hatte die Zeugenaussage der Witwe gefordert und Elke Fellinger wurde eingeflogen.
Sie brach nach der Zeugenaussage zusammen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Damit unsere Leser umfassend informiert werden können, nahm unsere Redaktion Kontakt mit dem Chefredakteur Stefan Fischer der Allgemeinen Zeitung in Namibia auf. Er erteilte uns die Freigabe für die Verlinkung auf die Internetausgabe der Allgemeinen Zeitung.
Hier gibt es ausführliche und aktuelle Berichte zum Prozess. Unsere Leser müssen nur rechts den Kasten mit Logo anklicken, dann öffnet sich die Seite der AZ. Hier wird immer aktuell zum Prozess berichtet, unter der Rubrik „Polizei und Gericht“ bei der AZ kann man auch ältere Beiträge lesen. Wir bieten unseren Lesern diesen Service in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Allgemeinen Zeitung in Windhoek. (hw)
xxx
Vor dem High Court in Windhoek läuft zurzeit der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder von Johannes Fellinger aus Niederahr. Fotos: AZ


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Fellinger Mordprozess: Witwe bricht zusammen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.


Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?




Aktuelle Artikel aus Region


Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Betzdorf/Wissen. Wie die Polizei jetzt mitteilt soll der Mann am Freitag, den 22. Januar, in einem Bahnabteil auf der Siegstrecke ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Niederfischbach: Fahrzeug prallte gegen die Schutzplanke

Niederfischbach. Montag, den 25. Januar, befuhr gegen 1 Uhr nachts ein 18-jähriger Fahranfänger die Landesstraße 280 aus ...

Steinigers Küchengruß: Flammlachs zum Wintergrillen

Magen und Darm wurden weniger beansprucht, somit Energie frei. Auch das Gehirn wuchs dadurch bekanntlich, einfachste Garverfahren ...

Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei sechs. Insgesamt sind bislang 2086 Menschen im Kreis positiv ...

Weitere Artikel


Armut: Nach den Tafeln auch noch "Wärmestuben"?

Kreis Altenkirchen/Oberwambach. "Es kann doch nicht angehen, dass wir jetzt neben den Tafeln auch noch Wärmestuben einrichten ...

Silcher-Chor bereicherte das Pfarrfest

Elkhausen. Der Silcher Chor 1996 trat kürzlich in Elkhausen beim alljährlichen Pfarrfest auf. Der Erlös aus dieser Veranstaltung ...

Ständchen für Walter Scheel im Schloss Friedewald

Daaden/Friedewald. Am 8. Juli 1970 brachte das Knappenorchester dem späteren Bundespräsidenten zu dessen 51. Geburtstag ein ...

In Etzbach gibt es jetzt ein schönes "Eulennest"

Etzbach. Der im Jahre 1963 in der Trägerschaft der Ortsgemeinde Etzbach errichtete, heute in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde ...

Topp-Graffiti-Künstler machten Mauer am Siegufer bunt

Betzdorf. Die "Riverside Jam" (auf "Altdeutsch" soviel wie Spaß am Flussufer, die Red.) auf dem Siegparkplatz in Betzdorf ...

Viel Spaß und Einsatz beim Kreis-Kindersportfest

Niederfischbach. Richtige Sportler kennen kein schlechtes Wetter - das bewies am Samstag auch der Nachwuchs beim Kreis-Kindersportfest ...

Werbung