Werbung

Nachricht vom 31.01.2020    

Startschuss für die ökofaire Kirche in Altenkirchen

Schöpfung bewahren – der gebeutelten Welt schonend begegnen. Wie können ökologische, faire und nachhaltige Aspekte mit kreativen Ideen in die kirchliche Vor-Ort-Arbeit eingebunden werden? Wie kann man die Gemeinden oder Jugendgruppen ermutigen und „mitnehmen“ und ganz praktisch das Einkaufs- und Konsumverhalten „umbauen“?

Beim Fachseminar in Altenkirchen informierten und warben u.a. (hintere Reihe v.l.) Janine Dietsch (GMÖ Niederrhein), Helmut Müller (GMÖ Köln-Bonn), Klimaschutzmanagerin Dr. Konstanze Ameskamp, Kirsten Troost-Ashour (EKiR- Landeskirchenamt) und (vor-ne) Klimaschutzbeauftragter Robert Schlief und Claudio Gnypek (GMÖ Westliches Ruhrgebiet). (Foto: Petra Stroh)

Kreis Altenkirchen. „Die öffentliche Diskussion um einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Lebens-wandel verlangt von uns Veränderungen! Zum Beispiel in unserer Beziehung zur Natur, in den Produktionsbedingungen, in der Energieerzeugung oder im Konsumverhalten. Um diesen Lebenswandel zu erreichen, ist es nötig umzusteuern!“ Dr. Konstanze Ameskamp und Robert Schlief sind die Klimaschutzmanager der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und betreuen von Altenkirchen (Landjugendakademie) aus die Menschen, die in der kirchlichen Welt einen entscheidenden und vorbildlichen Beitrag zur Schöpfungsbewahrung leisten und umsteuern wollen.

Von einem zweitägigen Fachseminar in Altenkirchen gingen dazu zahlreiche praktischen Anleitungen und Tipps beispielhaft in Gemeinden und Kommunen, Kirchenkreise und Initiativen der EKiR. Unterstützung und hilfreiche Angebote - etwa das kirchliche Einkaufsportal „wir kaufen anders“ - sind vorhanden und sollen noch bekannter werden.
Gestartet wurde in Altenkirchen (hier kamen knapp 30 Teilnehmende aus vielen Bereichen der rheinischen Kirche, aus Verwaltungsämtern, Küster, Pfarrer, Erzieher, aber auch Presbyteriumsmitglieder und Jugendmitarbeiter zusammen) auch die Initiative „ökofairEKiRche“ zur ökofairen Beschaffung.

Initiatorinnen der Initiative sind das Nachhaltigkeitsmanagement im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ) und die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen.

Kirche habe eine Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung und die weltweite Einhaltung von Menschenrechten, sagen die drei Arbeitsbereiche der rheinischen Kirche. Das wirke sich u. a. darauf aus, wie Gemeinden und kirchliche Einrichtungen arbeiten und einkaufen. Die drei verweisen darauf, dass die kirchliche Kaufkraft von jährlich mehreren Milliarden Euro durch bewusste Kaufentscheidungen den Klimaschutz stärken und faire Arbeitsbedingungen unterstützen kann. Doch auch in ihrer Arbeit mit Menschen könne Kirche die globalen Auswirkungen eines ökofairen Konsums thematisieren. Bei der Beschaffung von Lebensmitteln – zum Beispiel beim Kaffee – funktioniere dies vielerorts schon recht gut, doch in anderen Bereichen, etwa beim Einkauf von Büromaterialien, Reinigungsmitteln und bei der Mobilität könne Kirche noch besser werden.



Auch wenn es ein paar Anfangsbemühungen braucht: Kirsten Troost-Ashour gab in Altenkirchen hilfreiche Tipps zum Handling der kirchlichen Einkaufsplattform „Wir kaufen anders‘. Bei den hier angebotenen Produkten können sich die Nutzer sicher sein, dass sie alle öko-fair produziert wurden. Mühsame Einzelsuche – im Alltag von Gemeindebüro oder Kindergarten fast nicht zu leisten – entfällt.

Claudio Gnypek (GMÖ Westliches Ruhrgebiet) stellte einzelne kirchliche und kooperative Klima-Schutzaktionen (u.a. Weltladen, Faires Jugendhaus, Faire KITA) aber auch die Initiative für ein „Lieferketten-Gesetz“ vor. (PM)

Die Initiative „ökofairEKiRche“ im Internet: gmoe.ekir.de/fair


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Startschuss für die ökofaire Kirche in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Knotenpunkt L 267/K 40: Ausbau beginnt am 2. November

Altenkirchen. Seit knapp über einem Jahr ist die bestens „runderneuerte“ K 40 zwischen der Einmündung der Büchnerstraße (Altenkirchener ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Einschränkungen vorerst nicht in Sicht

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik am Montag, den 25. Oktober: Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 5924 Menschen ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Kaminbrände: So verhält man sich richtig

Katzwinkel/Region. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel hat es sich auf die Fahne geschrieben, in regelmäßigen ...

Epileptischer Anfall: Verkehrsunfall zwischen Elkenroth und Weitefeld

Elkenroth/Weitefeld. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am Samstag, den 23. Oktober, gegen 7.50 Uhr ein Verkehrsunfall ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Weitere Artikel


Mittelständler holten sich Anregungen im Fab Lab Siegen

Siegen. Eine Gruppe Mittelständler traf sich Ende Januar 2020 dort, um mehr über die Hilfestellung und Experiment-Möglichkeiten ...

Max Schrubbel in der Kita „Die Phantastischen Vier“ Fürthen

Fürthen/Windeck. Frau Nassif und ihr Team erklärte den Kindern anschaulich, wie wichtig Zahnpflege ist und welche Geräte ...

Thermografie-Spaziergang beleuchtet Wohnhäuser in Katzwinkel

Katzwinkel. Bei dem Rundgang am Freitag, dem 7. Februar, werden ausgewählte Wohnhäuser von außen mit einer Thermografiekamera ...

Personen in Siegen nicht mit Coronavirus infiziert

Siegen. Die beiden Coronavirus-Verdachtsfälle in Siegen haben sich nicht bestätigt, wie der Kreis Siegen-Wittgenstein in ...

Heupelzen macht es vor: So wird das Dorf attraktiver

Heupelzen. Noch ist der Spatenstich nicht erfolgt, aber Rainer Düngen ist bereits in Aufbruchsstimmung: Der Heupelzer Ortsbürgermeister ...

Neujahrsempfang des Landkreises Altenkirchen

Altenkirchen. Landrat Enders wies darauf hin, dass er 20 Jahre Ortsbürgermeister von Eichen war und daher um die täglichen ...

Werbung