Werbung

Nachricht vom 06.02.2020    

Kunstforum Westerwald stellt in Hamm „Vielfalt“ aus

Das Kulturhaus in Hamm ist wieder mal Gastgeber für Künstler aus dem gesamten Westerwald, die sich im Kunstforum Westerwald zusammengeschlossen haben. In einer außerordentlich gut besuchten Vernissage präsentierte eine Gruppe von 14 Künstlerinnen und Künstler Kunstobjekte in der Form von Bildern, Literatur, Draht- , Keramik- und Holzskulpturen.

(Foto: Bernd Häbel)

Hamm. Volker Niederhöfer als künstlerischer Moderator des KulturHauses Hamm begrüsste mit einigen lockeren Worten die zahlreichen Gäste. Dietmar Henrich, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm, ließ es sich nicht nehmen, die zum Teil weit angereisten Gäste in der prall gefüllten „guten Stube“, wie er es nannte, zu begrüßen. Er setzte sich in nachdenklichen Worten mit der Stellung der Kunst in einer von sozialen Medien bestimmten Gesellschaft auseinander. Er beschrieb die Möglichkeiten der Kunst, auch Emotionen anzusprechen und dem Unaussprechlichen Gehör zu verschaffen.

Manuela Lowak aus Linz, in Wissen aufgewachsen und in Altenkirchen zur Schule gegangen, las aus ihrem Buch „Ende der Saison – Korsikageschichten“, in dem sie ihre Erlebnisse während ihrer sechsjährigen Tätigkeit in Korsika zu etlichen , zum Teil sehr nachdenklichen Geschichten formte. Es wurde deutlich, dass das sehr persönlich gestaltete Buch für intensive Orts- und Mentalitätskenntnis steht und von ergreifender Authentizität profitiert. Aus ihrem Buch „Sinn-Bilder – Lyrik trifft Linol“, dass sie mit dem bekannten Wissener Linolschneidekünstler Dietmar Schumacher herausgegeben hat, las sie dann noch zwei Gedichte, die auch vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurden.
Das „Trio Poesie“ mit Thomas Wunder, Heribert Blume und Stefan Henn bildete mit seinen vom Publikum mit langanhaltendem Beifall honorierten Stücken aus seinem breiten Repertoire ein organisches Ganzes der Darbietungen.

Friedhelm Zöllner, der Vorsitzende des Kunstforums Westerwald, führte mit launigen Worten in die Ausstellung ein. :“Die Forderung nach Vielfalt und die Förderung nach Vielfalt ist eines der wichtigen Probleme in unserer vielfältig vielfalt-gefährdeten Gesellschaft, in der Vielfalt bisweilen mit Einfalt konkurriert“, so Zöllner. Hamm sei ein gutes Pflaster für die Begegnung mit Kunst, weil es hier nicht nur ein wunderbares Haus, sondern auch viel kommunale Unterstützung und ein sehr kunstsinniges Publikum gebe, das für denn Dialog mit der Kunst bereit und offen sei, so Zöllner. Kleine Präsente für die, die die Veranstaltung gestalteten, konnte er im Namen des Kunstforums Westerwald überreichen. Bei Saft, Sekt, Wasser und leckeren Hammer Brezeln gab es dann sehr interessante Gespräche mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern.

In der neu gestalteten Homepage www.kunstforum–westerwald.de sind detaillierte Informationen über das Kunstforum Westerwald zu entnehmen. Hier werden die Mitglieder mit ihren Arbeitsschwerpunkten ebenso dargestellt wie Einblick in das Presseecho auf verschiedene Ausstellungen gegeben wird. In einer Galerie mit den Elementen: Gemälde, Skulpturen, Literatur, Fotografie, Drahtobjekte, Gesang werden die einzelnen Kunstbereiche dargestellt, wie sie auch in der Ausstellung in Altenkirchen anzutreffen sind. Die Ausstellung wird bis zum 28. Februar während der Geschäftszeiten des Gemeindebüros Montag-Donnerstag jeweils von 8.30 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12 Uhr zu besuchen sein. Auf Wunsch stehen Mitglieder und der Leiter des Kunstforums Westerwald, Friedhelm Zöllner, für Führungen bereit Telefon: 02686 640, Mailadresse: friedhelm.zoellner@freenet.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kunstforum Westerwald stellt in Hamm „Vielfalt“ aus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Rüddel: „Keine fünf Krankenhäuser in Gefahr bringen!“

Bei der aktuellen Planung zum neuen Krankenhaus Altenkirchen/ Hachenburg steht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Erwin Rüddel, derzeit aus Sorge um die Krankenhausversorgung der Region „quer im Stall“.


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Hamm/Marienthal. Am Sonntag, 12. Juli, hatten die Verantwortlichen des Kultur- und Genusssommers wieder für ein ausgewogenes ...

Fördermittel erlauben technische Aufrüstung im Stöffel-Park

Enspel. Gleich zwei besondere Projekte können hier durch den Geldsegen finanziert werden – die technische Modernisierung ...

Klara trotzt Corona, XXXVI. Folge

Kölbingen. 36. Folge
„Klara, Sie machen mich ja ganz verrückt!“ Van Kerkhof sah von der Zeitung auf und blickte kopfschüttelnd ...

„Street Life“-Sommerkonzert: sicher vor Ort oder im Livestream

Wissen. Die Gäste können in kleinen Gruppen am Bistrotisch, in Reihenbestuhlung mit Abstand oder per Livestream zuhause ein ...

Tag des offenen Denkmals 2020 geht auch bei uns digital

Altenkirchen. „Denkmale digital entdecken“ – so lautet der Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Konsequenz auf ...

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für ...

Weitere Artikel


Wissener SPD will in Hinblick auf wkB nur ein Abrechnungsgebiet

Wissen. „Uns, der SPD Fraktion, ist daran gelegen, das Beste für unsere Bürger bei der Einführung von wiederkehrenden Beiträgen ...

Lebenshilfe entsetzt über Angriff auf behinderten Menschen

Mittelhof. Der Angriff auf einen Menschen mit Down-Syndrom am Montagabend in der Daadetalbahn hat bei der Lebenshilfe im ...

Offene Biathlon Rheinland-Meisterschaft Einzel

Mademühlen/Heimbach-Weis. Besonderheit ist, dass die Veranstaltung in diesem Winter auf alle Fälle stattfinden wird. Bei ...

Pendler aufgepasst: Einschränkungen bei S-Bahnen nach Köln

Köln/Region. Durch das neue ESTW wird gemeinsam mit dem geplanten Ausbau der S 11 die Kapazität im Kölner Hbf gesteigert, ...

Siegener Biennale: Entdeckungsreise in die Welt der Bücher

Siegen. „Der Bürgermeister ist da, die Uni ist da…und so viele Schülerinnen und Schüler! Das zeigt, wie wichtig das Lesen ...

SPD der VG Altenkirchen-Flammersfeld besucht Mainzer Landtag

Altenkirchen-Flammersfeld. Das abwechslungsreiche Programm startete am Vormittag mit einer Besichtigung des Interims-Plenarsaals ...

Werbung