Werbung

Nachricht vom 06.02.2020    

NABU sucht Helfer für Amphibienschutz

Zum Beginn der Amphibienwanderung ruft der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald zur Mitarbeit bei der Betreuung seiner Amphibienschutzzäune auf. Seit vielen Jahren betreuen die NABU-Gruppen in der Region mehrere Schutz- beziehungsweise Fangzäune, an denen ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer zur Zeit der Laichwanderung Amphibien wie Erdkröten und Grasfrösche sicher über die Straße tragen. Im Westerwald konnte der NABU so bereits weit über 100.000 Amphibien vor dem Straßentod retten.

Amphibienrettung vor dem Straßentod. Foto: Helge May, NABU

Holler/Region. Die Zerschneidung der Lebensräume durch Straßen ist einer der Hauptgefährdungsfaktoren für Amphibien. Dort, wo Winterquartiere im näheren Umfeld von Laichgewässern liegen, ist wieder mit starken Wanderbewegungen über Straßen zu rechnen, sobald die Temperaturen nachts über 5-8 Grad liegen. Regen und Windstille begünstigen die Amphibienwanderung.

Der NABU sucht noch engagierte Helferinnen und Helfer für folgende Orte:

Landkreis Neuwied:
Ort: Hardert, Ortsausgang Richtung Rengsdorf
Kontakt: Petra Rothweiler, Telefon: 02634-2520, E-Mail: rothweiler62@t-online.de (NABU Rengsdorf)

Landkreis Altenkirchen:
Ort: Kreisstraße in Ahlbach bei Flammersfeld
Kontakt: Sonja Trosiner, Telefon: 0170-4400514, E-Mail: s.trosiner@outlook.com oder Edgar Lobitz, Tel.: 02685-70131 (NABU Altenkirchen)

Westerwaldkreis:
Ort: Dreifelder Weiher
Kontakt: Karin Rohrbach-Gramsch, Telefon: 02662-4144 oder 0151-28804144, E-Mail: nabu.kroppacher-schweiz@nabu-rlp.de (NABU Kroppacher Schweiz)

Ort: Ransbach-Baumbach, Erlenhofsee
Kontakt: Roger Best, Telefon: 0176-53614272, E-Mail: nabu.montabaur@nabu-rlp.de (NABU Montabaur und Umgebung)

Ort: Breitenau, Sayntalstraße
Kontakt: Lucia Preilowski, Telefon: 02634-3206, E-Mail: nabu.rengsdorf@nabu-rlp.de (NABU Rengsdorf)

Vorkenntnisse sind für eine Mitarbeit nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald unter Telefon: 02602-970133 und im Internet unter www.nabu-rhein-westerwald.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: NABU sucht Helfer für Amphibienschutz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Westerwald-Metzgerei Hüsch

Kulinarische Unikate heben sich vom Standard ab und verkörpern den Stolz des Handwerks. Doch wo sind sie noch zu finden? Die Adressen hierfür sind leider selten, aber dafür umso begehrter. Eine dieser regionalen Edelsteine ist Hüsch’s Landkost aus der Westerwald-Region. Genießer finden hier hochwertige Westerwald-Spezialitäten nach bewährten Familienrezepten unter Zugabe natürlicher Zutaten.


Wirtschaft, Artikel vom 02.04.2020

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Die Thomas Magnete GmbH aus Herdorf reagiert als Zulieferer auf die Drosselung der Produktion und Werksschließungen in der Automobilindustrie in der Corona-Krise. Wie das Unternehmen bekannt gab, stellt es vom 1. bis 19 April im Rahmen einer Betriebsruhe vorübergehend auf Kurzarbeit um.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Hospizverein begleitet auch in Zeiten von Corona

Altenkirchen. Dabei richten sich die Mitarbeiter selbstverständlich nach den Prinzipien zur Risikoeinschätzung und den Handlungsempfehlungen ...

Kinderschutzdienst im Kreis nun in Trägerschaft des DRK-Landesverbandes

Mainz/Altenkirchen. Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen oder bedroht sind, können sich im Landkreis Altenkirchen ...

Verletzter Uhu vom Hümmerich trotz Hilfe nicht zu retten

Gebhardshain/Mittelhof/Niederfischbach/Rösrath. Gleichzeitig zeige der Vorfall, wie wichtig für die Belange des Naturschutzes ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

Wandern gegen Corona und damit heimische Wandergruppen unterstützen

Kirchen. Von Nord bis Süd, ja bundesweit, haben Wandergruppen wegen der Corona-Pandemie verständlicherweise bereits für viele ...

DRK in Betzdorf: Ein ganzes Leben für das Rote Kreuz

Betzdorf. Aber zunächst ein Ausflug in die Vergangenheit: Seit 1957 ist Marlene Eutebach aktives Mitglied im DRK-Ortsverein ...

Weitere Artikel


Frühlingsbasar in der Kita Villa Kunterbunt in Wissen

Wissen. Viele fleißige Helfer werden die Kindergartenräume für einen Tag in eine attraktive Verkaufslandschaft verwandeln. ...

Vorsicht Glatteis: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Kreisgebiet. Glatteis gilt als gefährlichstes Wetter im Winter. Bereits ab Oktober müssen sich Autofahrerinnen und Autofahrer ...

Unverständnis der Generationen – wie sich Sichtweisen ändern

Westerwald. In frühester Jugend nahm das Elend bereits seinen Lauf. Anfangs konnten meine Eltern meinen Musikgeschmack noch ...

Offene Biathlon Rheinland-Meisterschaft Einzel

Mademühlen/Heimbach-Weis. Besonderheit ist, dass die Veranstaltung in diesem Winter auf alle Fälle stattfinden wird. Bei ...

Lebenshilfe entsetzt über Angriff auf behinderten Menschen

Mittelhof. Der Angriff auf einen Menschen mit Down-Syndrom am Montagabend in der Daadetalbahn hat bei der Lebenshilfe im ...

Wissener SPD will in Hinblick auf wkB nur ein Abrechnungsgebiet

Wissen. „Uns, der SPD Fraktion, ist daran gelegen, das Beste für unsere Bürger bei der Einführung von wiederkehrenden Beiträgen ...

Werbung