Werbung

Region |


Nachricht vom 23.06.2010    

Skulpturen zeigen den Wandel und erinnern

Der Stahl hielt einst das AKA-City zusammen, jetzt fragen zwei große Skulpturen aus Armierungsstahl "Wie soll es weitergehen?" Die offizielle Übergabe der Installation der Künsterl Hansjörg Beck, Rainer Aepfelbach und Bernhard Klein fand am Dienstag auf dem einstigen Kaufhausgelände statt.

Betzdorf. Zwei Figuren, kunstvoll aus dem alten Armierungsstahl des abgerissenen AKA-City Kaufhauses geflochten und geschweißt, stehen auf einem Hügel aus Bauschutt, dort wo einst das berühmte Betzdorfer Kaufhaus stand. Sie sorgen seitdem für Gesprächsstoff in der Stadt und eine positive Resonanz kommt aus der Bevölkerung.
„Der AKAdier“ – so nennt der Freusbürger Künstler Hansjörg Beck, der zusammen mit Rainer Aepfelbach und Bernhard Klein die 3,80 Meter großen Skulpuren schuf, die Installation. Am Dienstag fand die offizielle Übergabe des Kunstwerkes an die Stadt Betzdorf statt. Bürgermeister Bernd Brato und Julia Becker vom Projektbüro der Stadtgespräche kamen zur Übergabe.
Doch bevor die endgültige Übergabe erfolgte, erhielt die am Fuße des Hügels stehende Skulptur noch die endgültige Ausstattung. Eine überdimensionale Planrolle mit der Aufschrift „Betzdorf 2020“, in Anlehnung an den Wettbewerb Masterplan 2020, der kürzlich zu Ende ging.
Beck erläuterte das Ensemble, die Installation zeige das Innerste des einstigen Kaufhauses, beide Figuren sollen das Weitergehen darstellen. Der AKAdier auf dem Hügel richtet seinen Blick nach Osten – schaut er dabei auch fragend auf das Rathaus oder in die aufgehende Sonne ? Der Akadier am Fuße ist der Bote, der die Pläne für neue Ideen in Händen hält. So soll die kunstvolle Installation auch die Situation des Platzes darstellen, und dann auch wieder verschwinden, wenn etwas Neues entsteht.
Für die Errichtung der 3,80 großen Skulpturen brauchten die Künstler einen genehmigten Bauantrag, der hängt nun sichtbar am Bauzaun. Beck und Aepfelbach arbeiteten rund 3 Wochen in einer der ehemaligen Lamperzhallen, an den Skulpturen, für die Fundamentierung und Standfestigkeit sorgte Bernhard Klein.
„Es ist ein Stück Alt und Neu mit viel Symbolkraft“, sagte Brato, der sich über diese künstlerische Arbeit freute. Die Installation mit der Aussagekraft jetzt könne etwas Neues kommen gefiel Brato. Die Planungen seien im Gange, es sei ein kleines Einkaufszentrum mit Erholungswert angedacht , aber es sei noch nichts konkret. Solange bleiben die AKAdier , später sollen sie dann auch wieder verschwinden. Wo und ob sie dann einen Platz in der Stadt erhalten wird sich zeigen. (hw)
xxx
Offizielle Übergabe der Skulpturenanlage auf dem ehemaligen AKA-City Gelände: Hansjörg Beck , Julia Becker, Rainer Aepfelbach, Bernd Brato, und Bernhard Klein (von links). Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Skulpturen zeigen den Wandel und erinnern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Sonntag, 17. Januar, im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall: Eine 82-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist am Samstag verstorben.


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Vor über einem Monat wurde der Vertrag unterzeichnet. Seit einigen Tagen entsteht nun nach und nach die neue Hausarztpraxis im TÜV-Gebäude. Der AK-Kurier war vor Ort – und erfuhr, dass auch hier die Pandemie zu Herausforderungen führt.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Ausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Region


Daaden: Eingeschlagene Frontscheibe und Unfall mit Leichtverletzten

Daaden. Damit hatte die Besitzerin eines Ford Fiesta nicht gerechnet. Zwischen dem 7. und 14. Januar hatte sie ihr Auto in ...

Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Betzdorf. Man muss momentan nur seinem Gehör folgen, um sich den Fortschritt eines Pionierprojekts in der Betzdorfer Region ...

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zudem wurden seit der letzten Meldung am Freitag 29 neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen. ...

Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

Weitere Artikel


Sommerkarneval in Oberwambach

Oberwambach. Wir befinden uns im Juni im Jahre 2010 n. Chr. Ganz Deutschland ist karnevalsfrei. Ganz Deutschland? Nein! ...

Schützenfest im Schlossdorf am Wochenende

Schönstein. Traditionsgemäß findet am letzten Wochenende im Juni das Schützenfest mit Höhenfeuerwerk der St. Sebastianus ...

Thaler Kräutertage starten am Wochenende

Thal. Die Thaler Kräutertage 2010 starten am Samstag, 26. Juni, um 11 Uhr. Die Blumenwerkstatt von Fritz Mair und Karlheinz ...

Umspannanlage Bindweide ging ans Netz

Steinebach. Der Strom für die Verbandsgemeinde Gebhardshain fließt jetzt aus der neuen Umspannanlage Bindweide neben der ...

Wolf-Garten Belegschaft will kämpfen

Betzdorf. Der Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Wolf-Garten in Betzdorf hat begonnen. Zusammen mit der IG Metall, ...

Faustball: Kirchens U12 wird Landesmeister

Dörnberg/Kirchen. Nachdem Kirchens weibliche B-Jugend, männliche B- und C-Jugend schon Landesmeister geworden sind, sicherten ...

Werbung