Werbung

Region |


Nachricht vom 23.06.2010    

Skulpturen zeigen den Wandel und erinnern

Der Stahl hielt einst das AKA-City zusammen, jetzt fragen zwei große Skulpturen aus Armierungsstahl "Wie soll es weitergehen?" Die offizielle Übergabe der Installation der Künsterl Hansjörg Beck, Rainer Aepfelbach und Bernhard Klein fand am Dienstag auf dem einstigen Kaufhausgelände statt.

Betzdorf. Zwei Figuren, kunstvoll aus dem alten Armierungsstahl des abgerissenen AKA-City Kaufhauses geflochten und geschweißt, stehen auf einem Hügel aus Bauschutt, dort wo einst das berühmte Betzdorfer Kaufhaus stand. Sie sorgen seitdem für Gesprächsstoff in der Stadt und eine positive Resonanz kommt aus der Bevölkerung.
„Der AKAdier“ – so nennt der Freusbürger Künstler Hansjörg Beck, der zusammen mit Rainer Aepfelbach und Bernhard Klein die 3,80 Meter großen Skulpuren schuf, die Installation. Am Dienstag fand die offizielle Übergabe des Kunstwerkes an die Stadt Betzdorf statt. Bürgermeister Bernd Brato und Julia Becker vom Projektbüro der Stadtgespräche kamen zur Übergabe.
Doch bevor die endgültige Übergabe erfolgte, erhielt die am Fuße des Hügels stehende Skulptur noch die endgültige Ausstattung. Eine überdimensionale Planrolle mit der Aufschrift „Betzdorf 2020“, in Anlehnung an den Wettbewerb Masterplan 2020, der kürzlich zu Ende ging.
Beck erläuterte das Ensemble, die Installation zeige das Innerste des einstigen Kaufhauses, beide Figuren sollen das Weitergehen darstellen. Der AKAdier auf dem Hügel richtet seinen Blick nach Osten – schaut er dabei auch fragend auf das Rathaus oder in die aufgehende Sonne ? Der Akadier am Fuße ist der Bote, der die Pläne für neue Ideen in Händen hält. So soll die kunstvolle Installation auch die Situation des Platzes darstellen, und dann auch wieder verschwinden, wenn etwas Neues entsteht.
Für die Errichtung der 3,80 großen Skulpturen brauchten die Künstler einen genehmigten Bauantrag, der hängt nun sichtbar am Bauzaun. Beck und Aepfelbach arbeiteten rund 3 Wochen in einer der ehemaligen Lamperzhallen, an den Skulpturen, für die Fundamentierung und Standfestigkeit sorgte Bernhard Klein.
„Es ist ein Stück Alt und Neu mit viel Symbolkraft“, sagte Brato, der sich über diese künstlerische Arbeit freute. Die Installation mit der Aussagekraft jetzt könne etwas Neues kommen gefiel Brato. Die Planungen seien im Gange, es sei ein kleines Einkaufszentrum mit Erholungswert angedacht , aber es sei noch nichts konkret. Solange bleiben die AKAdier , später sollen sie dann auch wieder verschwinden. Wo und ob sie dann einen Platz in der Stadt erhalten wird sich zeigen. (hw)
xxx
Offizielle Übergabe der Skulpturenanlage auf dem ehemaligen AKA-City Gelände: Hansjörg Beck , Julia Becker, Rainer Aepfelbach, Bernd Brato, und Bernhard Klein (von links). Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Skulpturen zeigen den Wandel und erinnern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.




Aktuelle Artikel aus Region


Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Region. In den deutschen Haushalten lebten im Jahr 2020 rund 34,9 Millionen Haustiere unterschiedlichster Arten. Darunter ...

Zeit für Schmetterlinge: fördern und beobachten

Region. Die Schmetterlinge sind rekordverdächtig, denn sie bilden mit knapp 160.000 beschriebenen Arten, etwa 130 Familien ...

Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Altenkirchen. Schon um 4.43 Uhr schrillten die Alarmmelder der Feuerwehrleute zum ersten Mal: Ein Kleidercontainer auf dem ...

Nicole nörgelt... - über Frühjahrsputz und Putzmuffel

Region. Können Sie sich vorstellen, wie es bei mir ausgesehen hat, bis sogar ich mich genötigt gefühlt habe, Lappen und Eimer ...

E-Bike Diebstähle und Schad-SMS

Linz. In Bezug auf die Ausgangssperre - auf Grundlage der Allgemeinverfügung zur 18. CoBeLVO der Kreisverwaltung Neuwied ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

Weitere Artikel


Sommerkarneval in Oberwambach

Oberwambach. Wir befinden uns im Juni im Jahre 2010 n. Chr. Ganz Deutschland ist karnevalsfrei. Ganz Deutschland? Nein! ...

Schützenfest im Schlossdorf am Wochenende

Schönstein. Traditionsgemäß findet am letzten Wochenende im Juni das Schützenfest mit Höhenfeuerwerk der St. Sebastianus ...

Thaler Kräutertage starten am Wochenende

Thal. Die Thaler Kräutertage 2010 starten am Samstag, 26. Juni, um 11 Uhr. Die Blumenwerkstatt von Fritz Mair und Karlheinz ...

Umspannanlage Bindweide ging ans Netz

Steinebach. Der Strom für die Verbandsgemeinde Gebhardshain fließt jetzt aus der neuen Umspannanlage Bindweide neben der ...

Wolf-Garten Belegschaft will kämpfen

Betzdorf. Der Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Wolf-Garten in Betzdorf hat begonnen. Zusammen mit der IG Metall, ...

Faustball: Kirchens U12 wird Landesmeister

Dörnberg/Kirchen. Nachdem Kirchens weibliche B-Jugend, männliche B- und C-Jugend schon Landesmeister geworden sind, sicherten ...

Werbung