Werbung

Region |


Nachricht vom 23.06.2010    

Buntes Programm zu Erntedank in Nauroth und Mörlen

Der Festausschuss der Gemeinden Mörlen und Nauroth informierte am Mittwoch über das Heimat- und Erntdankfest vom 17. bis 20. September. Geplant ist ein abwechslungsreiches Wochenende mit Rocknacht, Festabend und einem Festzug durch beide Gemeinden.

Nauroth. Die Gemeinden Mörlen und Nauroth veranstalten von Freitag, 17. bis Montag, 20. September ein Heimat- und Erntedankfest. Das teilte der Festausschuss der beiden Gemeinden am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz im Naurother Bürgerhaus mit. Der Naurother Ortsbürgermeister Wolfgang Klees, der Mörlener Ortsbürgermeister Thomas Ax und die Mitglieder des Festausschusses präsentierten ihre weit im Voraus geplante Veranstaltung im September.

„Los geht es am Freitagabend mit der Rocknacht, die der Naurother Kulturverein organisiert“, so Festsprecher Frank Heidrich. „Hierfür konnten wir die Fabulous Booze Brothers gewinnen. Diese Westerwälder Band begeistert mit ihrer vielfältigen Musik junge und alte Fans. Daher hoffen wir auf Besucher aller Altersklassen.“ Ab 19 Uhr ist an diesem Abend Einlass, um 20 Uhr startet das Live-Event. Weiter geht es am Samstag mit dem Festabend. Der Einlass ist für 18 Uhr geplant, der Beginn für 19 Uhr. „Für diesen Abend haben wir ein buntes Programm zusammengestellt, das für Kurzweil sorgen wird. Zusammen mit der Feuerwehr Elkenroth, dem Spielmannszug Steinebach, dem Musikverein Rot-Weiß Nauroth und weiteren ortsansässigen Vereinen wird ein unterhaltsamer und lustiger Abend gestaltet, der mit dem großen Zapfenstreich endet“, so Festsprecher Heidrich weiter. Das Highlight des Abends: Die Lasterbacher Musikanten, die mit ihrer Musik zum Tanz einladen.
Mit dem Festzug am Sonntag steht der Höhepunkt der Feierlichkeiten an. Verschiedene Themenwagen, Fußgruppen und Musikvereine werden ab 14 Uhr von der Altenklosterstraße in Mörlen losmarschieren. Ziel ist das Festzelt auf dem Naurother Festplatz. Gegenüber der Kirche in Nauroth soll eine Moderationstribüne stehen, von wo aus den Besuchern die einzelnen Wagen und Musikgruppen des Zuges erklärt wird. Der Tag soll in geselliger Runde im Festzelt mit Kaffee und Kuchen weitergehen. Abends lädt die Band De Pänz mit kölscher Stimmungsmusik zum Tanz ein.
„Bisher haben wir bereits 30 Zusagen, die sich am Festzug beteiligen möchten“, so der Koordinator des Festzuges Thomas Maag aus Mörlen. Wer interessiert ist, den Festzug mitzugestalten, ist herzlich eingeladen, sich mit Thomas Maag in Verbindung zu setzen unter Tel. 0170 – 77 64 167 oder unter der E-Mail-Adresse: maag.t@hotmail.de. Besonders angesprochen sind die ausländischen Mitbürger. „Sie in unsere Gemeinden zu integrieren, wäre ein voller Erfolg“, so Maag.
Der letzte Tag des Heimat- und Erntedankfestes beginnt mit einem bayrischen Frühschoppen ab 11 Uhr im Festzelt. Hier gibt es Haxen, Weißwürstchen und Laugenbrezeln. Nachmittags soll das Fest mit Kaffee und Kuchen langsam ausklingen.

„Jetzt schon haben bereits über 40 Unternehmen aus der näheren Umgebung zugesagt, unsere Feier finanziell zu unterstützen. Sei es aktiv durch die Aufstellung von Plasmabildschirmen im Festzelt oder passiv durch Spenden“, so Festsprecher Frank Heidrich. Der Festausschuss plant, im Festzelt sechs Plasmafernseher zu platzieren, auf denen Fotos früherer Erntedankfeste zu sehen sind. Zwischendurch sollen dort auch kleine Werbebeiträge der Sponsoren gezeigt werden. Der Erlös der Veranstaltung wird einwohnermäßig verteilt: Zweidrittel gehen an die Gemeinde Nauroth, ein Drittel an die Gemeinde Mörlen. Beide Ortsgemeinden planen ihren Erlös zu spenden.
Schirmherr des Heimat- und Erntedankfestes ist der aus Nauroth stammende Dr. Bernd Niess und seine Frau Lesley. Niess, der heute in Stuttgart lebt, ist Vizepräsident der Tax Daimler. „Wir sind sehr froh, dass wir Herrn und Frau Niess für diese Veranstaltung gewinnen konnten“, so der Naurother Ortsbürgermeister Wolfgang Klees.
Das Heimat- und Erntedankfest feiern Naurother und Mörlener Bürger zusammen mit zahlreichen Besuchern in Abständen von fünf Jahren. Begonnen hatte alles 1975 mit einem Erntedankfest der Naurother. Wegen des guten Verhältnisses zum nahgelegenen Nachbarort Mörlen feierten beide Gemeinden bereits fünf Jahre später, im Jahr 1980, erstmals ein gemeinsames Fest. „Trotz der Kreisgrenze zwischen Mörlen und Nauroth haben wir ein wunderbares Verhältnis zu unseren Mörlener Nachbarn, dass wir fast zusammengewachsen sind“, so der Ortsbürgermeister Klees. (jut)

xxx
Die Planungen zum gemeinsamen Heimat- und Erntedankfest der Gemeinden Mörlen und Nauroth stehen soweit fest: v. l. Thomas Maag, Wolfgang Klees, Gabi Heidrich, Frank Heidrich, Dieter Grahn und Thomas Ax präsentierten ihr Programm im Naurother Bürgerhaus. (Foto: Julia Tielmann)



Kommentare zu: Buntes Programm zu Erntedank in Nauroth und Mörlen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Sonntag, 17. Januar, im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall: Eine 82-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist am Samstag verstorben.


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Vor über einem Monat wurde der Vertrag unterzeichnet. Seit einigen Tagen entsteht nun nach und nach die neue Hausarztpraxis im TÜV-Gebäude. Der AK-Kurier war vor Ort – und erfuhr, dass auch hier die Pandemie zu Herausforderungen führt.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Ausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Region


Daaden: Eingeschlagene Frontscheibe und Unfall mit Leichtverletzten

Daaden. Damit hatte die Besitzerin eines Ford Fiesta nicht gerechnet. Zwischen dem 7. und 14. Januar hatte sie ihr Auto in ...

Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Betzdorf. Man muss momentan nur seinem Gehör folgen, um sich den Fortschritt eines Pionierprojekts in der Betzdorfer Region ...

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zudem wurden seit der letzten Meldung am Freitag 29 neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen. ...

Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

Weitere Artikel


Fans feierten den Sieg der deutschen Elf

Wallmenroth/Wissen. Jubelnde Fußballfans gab es am Ende nach dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Ghana. Den erlösenden ...

VfL lässt westfälische Konkurrenz hinter sich

Kirchen/Bochum. Die weibliche Jugend U18 des VfL Kirchen erkämpfte in Bochum die Tabellenspitze in der westfälischen Faustball-Verbandsliga. ...

Frauenhilfe Schöneberg feiert Jubiläum

Schöneberg. 1935, als Pfarrer Enke nach Schöneberg kam, entwickelte sich aus einem vorhandenen Missionskränzchen die Frauenhilfe. ...

"Cäcilia" Oberlahr zeichnete verdiente Mitglieder aus

Oberlahr. Langjährige Mitglieder des Kirchenchors "Cäcilia" Oberlahr wurden jetzt geehrt. Auftakt der Feierlichkeiten war ...

"Spiel und Spaß" im Jubiläums-Schwimmbad geboten

Hamm-Thalhausermühle. "Spiel und Spaß" - unter dieses Motto kann man den gelungenen "Tag der offenen Tür" im Hammer Freibad ...

Bündnisgrüne optimistisch für Landtagswahl

Kreis Altenkichen. Zu Beginn der Klausurtagung des Kreisverbandes von Bündnis 90/Grüne wurde ein kurzer und erfolgreicher ...

Werbung