Werbung

Region |


Nachricht vom 24.06.2010    

Fans feierten den Sieg der deutschen Elf

Tausende Fußballfans in der WM-Fabrik in Wallemroth, im Kulturwerk Wissen und im katholischen Pfarrheim Wissen jubelten, als endlich der Abpfiff kam. Der Sieg der deutschen Nationalmannschaft wirkte wie erlösend nach einem Spiel, das die Fans nicht durch besondere Leistungen überzeugte. Der Sieg wurde entsprechend laut und lange gefeiert. Für Afrika-Gefühl hatte eine tolle Show in der WM-Fabrik vor dem Anpfiff gesorgt.

Wallmenroth/Wissen. Jubelnde Fußballfans gab es am Ende nach dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Ghana. Den erlösenden Treffer hatte Mesut Özil in der zweiten Halbzeit erzielt, es war wie eine Erlösung für die Fans auf den Public Viewing Plätzen. Denn mit Glanzleistungen hatte die Jogi-Elf bis dahin nicht aufgewartet. Es hatte zwar Torchancen gegeben, aber die Fußballer aus Ghana waren durchaus auf Zack und blitzschnell.
In der WM-Fabrik in Wallmenroth hatte es vor dem Anpfiff eine tolle Show unter dem Titel „Bafana-Bafana!“ gegeben. Die Formation „African Power“ aus Berg bei Nastätten heizte den Fans mit afrikanischer Musik ein, einfach toll. Der Rhythmus der Trommeln, Kostüme und das unnachahmliche Temperament der Sängerin und Tänzerin ließ ein besondere Atmosphäre in der Halle entstehen – ein Stück Afrika an der Sieg. Und auch die deutschen Fangesänge kamen nicht zu kurz. Den Veranstaltern der WM-Fabrik gehört schon jetzt ein dickes Kompliment, zumal die rund 100 Helfer ehrenamtlich im Einsatz sind. Das Lob teilte Bürgermeister Bernd Brato, der im Fan-Outfit in der WM-Fabrik das Spiel verfolgte. „Das ist einfach toll hier, was die auf die Beine gestellt haben“, sagte Brato.
Drinnen war es rappelvoll, auch draußen schauten man dem alles entscheidenden Spiel zu. Rund 1800 Menschen tummelten sich auf dem Gelände, und für Sicherheit sorgte neben dem DRK ein Team einer Sicherheitsfirma aus Hattert, ausgesprochen professionell, freundlich und hilfsbereit. Flaschen und mitgebrachte Getränke mussten draußen bleiben – da gab es keine Diskussionen und schubkarrenweise wurde das Leergut am Eingang weggebracht.
In Wissen waren es rund 1000 Fans, die im Kulturwerk das Spiel verfolgten. Gemeinsam mit dem VfB Wissen hatte die Kulturwerk gGmbH das Public Viewing angeboten und hier fieberten die Fans ebenso leidenschaftlich dem ersten Tor entgegen. Als das Tor fiel, lagen sich die Leute in den Armen.
Im katholischen Pfarrheim schauten sich rund 100 Fans das Spiel auf der Großbildleinwand an. Hier wurden die letzten Sekunden der Nachspielzeit ausgezählt, bevor der Jubel losbrach.
Minuten nach dem Abpfiff ging es los auf Wissens Straßen, hupende Autos füllten die Innenstadt aus allen Richtungen. Die Fans waren irgendwie völlig außer Rand und Band. Einen jungen Mann hatte es in der Rathausstraße/Ecke In der Hüll von der Ladefläche eines Pick Ups geworfen, er musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Einsatzkräfte der Polizei und des DRK war es nicht einfach, den Unfallort zu erreichen. Ein Krach, der selbst die Martinshörner der Einsatzkräfte übertönte lag über der Stadt. Dass es nur bei einem Unfall blieb, grenzt fast an ein Wunder, denn so mancher Fahrer trat heftig auf das Gaspedal und die Mitfahrer hingen ungesichert aus den Autos. Irgendwann um Mitternacht wurde es ruhig. (hw)
xxx
So freuten sich Fans der deutschen Nationalmannschaft als der erlösende Abpfiff kam. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Fans feierten den Sieg der deutschen Elf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Gottesdienst aus St. Elisabeth im Live-Stream

Birken-Honigsessen. Seit dem 06. Dezember 2020 ist es möglich HIER auf Youtube via Live-Stream am Sonntagsgottesdienst in ...

Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Betzdorf/Wissen. Wie die Polizei jetzt mitteilt soll der Mann am Freitag, den 22. Januar, in einem Bahnabteil auf der Siegstrecke ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Niederfischbach: Fahrzeug prallte gegen die Schutzplanke

Niederfischbach. Montag, den 25. Januar, befuhr gegen 1 Uhr nachts ein 18-jähriger Fahranfänger die Landesstraße 280 aus ...

Steinigers Küchengruß: Flammlachs zum Wintergrillen

Magen und Darm wurden weniger beansprucht, somit Energie frei. Auch das Gehirn wuchs dadurch bekanntlich, einfachste Garverfahren ...

Weitere Artikel


VfL lässt westfälische Konkurrenz hinter sich

Kirchen/Bochum. Die weibliche Jugend U18 des VfL Kirchen erkämpfte in Bochum die Tabellenspitze in der westfälischen Faustball-Verbandsliga. ...

Frauenhilfe Schöneberg feiert Jubiläum

Schöneberg. 1935, als Pfarrer Enke nach Schöneberg kam, entwickelte sich aus einem vorhandenen Missionskränzchen die Frauenhilfe. ...

Neue Brücke über die Nister bereits fertig geplant

Roth. „Ich bin erfreut, aber nicht erstaunt“, sagte der Beigeordnete der Ortsgemeinde Roth, Udo Hammer zur Auftakt der Ratsitzung ...

Buntes Programm zu Erntedank in Nauroth und Mörlen

Nauroth. Die Gemeinden Mörlen und Nauroth veranstalten von Freitag, 17. bis Montag, 20. September ein Heimat- und Erntedankfest. ...

"Cäcilia" Oberlahr zeichnete verdiente Mitglieder aus

Oberlahr. Langjährige Mitglieder des Kirchenchors "Cäcilia" Oberlahr wurden jetzt geehrt. Auftakt der Feierlichkeiten war ...

"Spiel und Spaß" im Jubiläums-Schwimmbad geboten

Hamm-Thalhausermühle. "Spiel und Spaß" - unter dieses Motto kann man den gelungenen "Tag der offenen Tür" im Hammer Freibad ...

Werbung