Werbung

Nachricht vom 11.02.2020    

Skate- und Bike-Park für Altenkirchen soll bald kommen

Die Wartezeit hat ihren Zenit sehr deutlich überschritten, der im Sportzentrum auf der Glockenspitze in Altenkirchen geplante Skate- und Bike-Park die längste Zeit in den Köpfen der Ideengeber und in Plänen existiert. Die Verwirklichung ist in den Sommermonaten vorgesehen.

Auf dieser Fläche (im Vordergrund) im Altenkirchener Sportzentrum wird der Skate- und Bike-Park mit der Längsseite parallel zur Wendeplatte verwirklicht. (Foto: hak)

Altenkirchen. Gut Ding will Weile haben: Das sagen sich gewiss all diejenigen, die sich auf den Skate- und Bike-Park im Altenkirchener Sportzentrum freuen. Schon seit über zwei Jahren ist das Projekt ins Auge gefasst. Nun scheint die Realisierung auf der Glockenspitze in gar nicht mehr allzu ferner Zukunft möglich. "Wir hoffen, dass die Baugenehmigung in den nächsten beiden Wochen vorliegt", sagt Matthias Gibhardt als Vorsitzender der nur wenige Monate alten "Street & Action"-Abteilung der ASG Altenkirchen, deren Mitglieder so sehr auf das neue Betätigungsfeld hoffen. Liegt das schriftliche Okay aus dem Kreishaus vor, kann Landschaftsarchitekt Martin Heinemann, der an der Sanierung der Fußgängerzone der Kreisstadt intensiv beteiligt war, weitere administrative Dinge in die Wege leiten. Die Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke müssen auf den Markt gebracht werden, ehe die Angebote gesichtet und die Aufträge vergeben werden können. Mit der offiziellen Einweihung rechnet Heinemann "in den Sommermonaten".

In der Nähe der Wendeplatte
Der Bauplatz steht längst fest. Er befindet sich in der Nähe der Wendeplatte (Busbahnhof und Parkflächen) und nur wenige Schritte von der Kindertagesstätte Glockenspitze entfernt, praktisch dort, wo über viele Jahre hinweg schon eine Halfpipe stand. Die neue Freizeitanlage hat eine Länge von rund 25 und eine Breite von rund 8 Metern. Sie wird auf einem ebenen Schotterbett errichtet, aus Betonfertigteilen zusammengesetzt und bietet mit ihren verschiedenen Elementen, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade wiederspiegeln, allerhand Möglichkeiten der Nutzung für Skateboard- und Bikeliebhaber. Die Ränder werden schließlich mit Pflastersteinen umgeben. Alles in allem gesehen ist der Aufwand, das sportliche Betätigungsfeld Wirklichkeit werden zu lassen, nicht riesengroß. Zudem kann es rund um die Uhr befahren werden, da zu jeder Tages- und Nachtzeit der Zugang besteht.

Andere Standorte überlegt
Dieser Standortwahl waren Überlegungen vorausgegangen, die Konstruktion näher an die Innenstadt heranzurücken. Verworfen wurde die Ansiedelung im Weyerdamm/Parc de Tarbes, weil, wie Gibhardt schon vor geraumer Zeit dargestellt hatte, Angebote für Jugendliche dort nie gut angenommen worden waren. Zu berücksichtigen galt außerdem, dass zu einer Wohnbebauung ein gewisser Abstand eingehalten werden musste. Deshalb kam auch der Marktplatz nicht zum Zuge, so dass Gibhardt letztendlich von einem guten Kompromiss im Hinblick auf die Glockenspitze mit direkter Anbindung ans Sportzentrum und ans Sporthotel mit seiner Boulder-Wand sprach.

Finanzierung gesichert
Die Finanzierung ist schon geraume Zeit in trockenen Tüchern. Waren die ersten Überlegungen noch von Kosten in Höhe von 60.000 Euro ausgegangen, mussten diese auf 70.000 Euro korrigiert werden. Dennoch ist die erste Summe die Grundlage, die für die Berechnungen der Zuschüsse der öffentlichen Hand greift. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 35 Prozent, der Kreis Altenkirchen mit 25, die Stadt mit 15 und die Verbandsgemeinde mit 10 Prozent. Der Rest geht zu Lasten der ASG Altenkirchen, die sich glücklich schätzen kann, den Zuwachs um 10.000 Euro ebenfalls abfangen zu können. "Mit Engagement, einem Spenden-Wandermarathon und vielen Einzelspenden kann selbst die Steigerung ausgeglichen werden", freut sich Gibhardt, dass die lange Wartezeit nicht noch mit der Akquise weiterer Spenden ausgefüllt war. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Skate- und Bike-Park für Altenkirchen soll bald kommen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Rund 800 Kunden nahmen in diesem Jahr am Gewinnspiel des Treffpunkt Wissen in Verbindung mit der Aktion „Heimat shoppen“ teil. Die Aktion, die die Vielfalt und die Bedeutung der lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister herausstellt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Am Dienstag, 22. September, war es soweit: Der Treffpunkt Wissen ermittelte die Gewinner – Sandra Weeser (Abgeordnete des Bundestages, FDP) zog die Glückslose.


Lokalderby des VfB Wissen: Zuschauer müssen Corona-Regeln beachten

Der VfB Wissen empfängt am Freitag, 25. September, in der Rheinlandliga zum ewig jungen Lokalderby die SG Malberg. Der Verein bittet alle Besucher dieses Lokalderbys sich im Vorfeld auf der Website des VfB Wissen unter der Rubrik „Aktuelle Corona-Informationen für Heimspiele“ zu registrieren oder ein bereits ausgefülltes Formular zum Spiel mitzubringen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Quark-Auflauf mit Zwetschgen

Zutaten:
500 Gramm Zwetschgen
Mark einer Vanilleschote
3 Eier
500 Gramm Magerquark
100 Gramm weiche Butter
1 Messerspitze ...

Rheuma-Früherkennung in Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis

Gebhardshain. Rheumatische Erkrankungen können jeden treffen, und zwar in jedem Alter. Sie treten oft schubweise auf, mit ...

„Herbstschule RLP“ für die Klassen 5 bis 8 im Kreisgebiet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, als Fortsetzung der Sommerschule den Schülerinnen ...

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Hamm/Sieg. Wo kann ich im Alter selbstbestimmt wohnen? Wie erhalte ich genau die Pflege, die ich benötige? Wie können wir ...

Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Wissen. Vielfalt in der Region zeigten die Wissener Geschäftsleute beim Heimat Shoppen Anfang September. Die Aktion der Werbegemeinschaft ...

„Jägerinnen und Gefährten“ beim Fotoshooting im Waldrevier

Kreisgebiet. Kein Wunder, denn an diesen spätsommerlichen Sonnentagen kamen beim Shooting viele positive Faktoren zusammen, ...

Weitere Artikel


Polizei warnt Besitzer von PKW mit KeylessGo vor Autodiebstahl

Kreis Altenkirchen. Der perfide Diebstahl geschieht unter Verwendung von sogenannten "Funkwellenverlängerern". Diese Geräte ...

Noch immer zahlreiche Straßen im Westerwald gesperrt

Montabaur. Der LBM teilt mit Stand Dienstag, den 11. Februar, 16 Uhr folgende Straßensperrungen mit.

Landkreis Altenkirchen:
K ...

55. Frauenkarneval in Wissen: Ein gelungener Abschied

Wissen. Der 55. Frauenkarneval sollte zugleich der letzte der KFD Wissen sein. Gerüchte hielten sich hartnäckig, dass bereits ...

Ratssitzung in Wissen: Horst Pinhammer führt Mandate weiter aus

Wissen. Nachdem in der Ratssitzung im Kulturwerk am Montag (10. Februar) die Abstimmung zum zukünftigen Abrechnungssystem ...

Kleusberg investiert 3,5 Millionen und spart jährlich über 580 Tonnen CO2 ein

Wissen. Mittlerweile steuert der erfolgreiche Modulbau-Anbieter mit dem Slogan „Wir geben Zukunft Raum“ auf 1.000 festangestellte ...

Früherer Superintendent Rudolf Steege stirbt mit 83 Jahren

Kreis Altenkirchen. „Rudolf Steege verstand es wie kaum ein Zweiter, mit Klugheit und Besonnenheit und mit lebendigem Gottvertrauen ...

Werbung