Werbung

Region |


Nachricht vom 24.06.2010    

Frauenhilfe Schöneberg feiert Jubiläum

Am Sonntag, 27. Juni, feiert die Frauenhilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Schöneberg ihren 75. Geburtstag. Beginnen wird das Jubiläumsfest mit einem Gottesdienst um 14 Uhr in der Auferstehungskirche, anschließend wird im Gemeindehaus gefeiert.

Schöneberg. 1935, als Pfarrer Enke nach Schöneberg kam, entwickelte sich aus einem vorhandenen Missionskränzchen die Frauenhilfe. Regelmäßig kamen und kommen seither die Frauen aus den Ortsgemeinden Schöneberg, Neitersen, Niederölfen, Obernau, Berzhausen, Bettgenhausen und Seifen - die allesamt zur Kirchengemeinde Schöneberg gehören - zusammen. Abseits der traditionell langen Sommerpause, etwa von Oktober bis Ende Mai, treffen sich auch heute noch alle zwei Wochen an den Mittwochnachmittagen rund 30 Frauen (rund 80 Mitglieder hat die Frauenhilfe insgesamt) im Gemeindehaus, bilden sich weiter, singen, planen, haben frohe Gemeinschaft und blicken über den Tellerrand ihrer eigenen Aktivitäten.
Kleiner geworden ist die Schar der Frauenhilfe-Mitglieder im Laufe der Jahre, vor allem auch, weil sich Lebensweisen von Frauen verändert haben; manche Aktivitäten - wie etwa Basare und ihre hilfreichen Erlöse - waren jahrzehntelang ein Erfolgsmodell, aber überholten sich schließlich; Weiterbildung und Ausflugsfahrten waren und bleiben feste Bausteine im Frauenhilfe-Gefüge; Kontakte zu anderen Gruppen und Gestalten von Gottesdiensten nehmen immer breiteren Raum ein.
Erst seit 1979 hat die Frauenhilfe in Schöneberg eine eigene Organisationsstruktur. Hermine Bräutigam wurde damals zur ersten Vorsitzende gewählt und füllte dieses Amt über Jahrzehnte mit großem Einsatz aus.
Stets mit der Frauenhilfe stark verbunden sind Ursula Henrich und Gemeindepfarrer Bernd Henrich, die sich vielfältig in die Angebote einbringen. Seit 2006 wird die Frauenhilfe von Renate Walterschen (Seifen), ihrer Stellvertreterin Marliese Sommer (Bettgenhausen), Schriftführerin Marita Gelhausen (Niederölfen) und Kassenwartin Gertrud Selzer (Niederölfen) geleitet. Neun "Bezirksfrauen" sorgen zudem dafür, dass die Kontakte in die Dörfer hinein gepflegt werden.
Mit einem Busdienst und in Fahrgemeinschaften organisieren die Frauen ihre regelmäßigen Zusammenkünfte, "Pflichtaufgaben" im Jahreskalender sind der Gottesdienst am ersten Advent, der Weltgebetstag mit seinen Vorbereitungen, den die Frauen seit einigen Jahren auch in Gemeinschaft mit Frauen aus der Kirchengemeinde Mehren und der katholischen Kirchengemeinde Limbach (bei Asbach) feiern, Weihnachtsfeier und kleinere Touren, aber auch die obligatorische "Saisonabschluss-Fahrt".
Als erste Frauenhilfs-Gruppe im Kirchenkreis Altenkirchen übernahmen die Schönebergerinnen vor Jahrzehnten Patenschaften der Kindernothilfe und manches "Patenkind" weltweit konnte dank dieser Unterstützung gute Lebensperspektiven entwickeln.
Musik und Gesang gehören zur Frauenhilfe-Arbeit stets dazu. Hedwig Harrer und ihre Klavierbegleitung war dabei jahrzehntelang eine wichtige Stütze. Nun hofft die Frauenhilfe, dass die Wegbegleiterin auch beim Jubiläumsfest zugegen sein kann, ebenso wie andere langjährig Engagierte, die Mitglieder der Kirchengemeinde Schöneberg, aber auch viele Frauen aus den Gruppen der Nachbarschaft, zu denen man gute Kontakte pflegt. (pes)
xxx
Seit 75 Jahren gibt es in der Evangelischen Kirchengemeinde Schöneberg die Frauenhilfe. Hunderte von Frauen haben sich in diesen Jahren in der Gemeinschaft engagiert, die aktuelle Gruppe freut sich nun auf das Jubiläum, das mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 27. Juni, ab 14 Uhr in der Kirche und einer anschließenden Feier im Gemeindehaus, begangen wird. Foto: Joachim Moldenhauer.



Kommentare zu: Frauenhilfe Schöneberg feiert Jubiläum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.




Aktuelle Artikel aus Region


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Kontaktbeschränkung
Die Kontaktbeschränkungen werden nicht noch weiter verschärft, bleiben aber so streng wie bisher. Private ...

IGS Hamm/Sieg erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Hamm/Sieg. 30 Schulen aus Rheinland Pfalz wurden bereits im Oktober 2020 in einer Onlineveranstaltung von der rheinland-pfälzischen ...

Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

Altenkirchen. Die neuen Soldaten unterstützen nun das Team des Gesundheitsamtes bei der Kontaktermittlung und -nachverfolgung ...

Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Altenkirchen. In der Verbandsgemeinde Kirchen verstarb eine 89-jährige Frau. Es ist der kreisweit 40. Todesfall im Verlauf ...

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Coronabedingte Maßnahmen für Anlieferungen zum Schadstoffmobil

Altenkirchen.
• bitte warten Sie am besten in Ihrem Fahrzeug, bis der Anlieferer vor Ihnen abgefertigt wurde
• bitte unbedingt ...

Weitere Artikel


Neue Brücke über die Nister bereits fertig geplant

Roth. „Ich bin erfreut, aber nicht erstaunt“, sagte der Beigeordnete der Ortsgemeinde Roth, Udo Hammer zur Auftakt der Ratsitzung ...

Au-pair-Mädchen aus Kenia wird vermisst

Steimel. Seit Dienstagmorgen, 22. Juni, wird eine 20-jährige Frau vermisst. Die aus Kenia stammende Vermisste war als Au-pair-Mädchen ...

Schutzhütte wurde Raub der Flammen

Breitscheidt-Unterschützen. Am späten Donnerstagnachmittag geriet eine Schutzhütte im Breitscheidter Ortsteil Unterschützen ...

VfL lässt westfälische Konkurrenz hinter sich

Kirchen/Bochum. Die weibliche Jugend U18 des VfL Kirchen erkämpfte in Bochum die Tabellenspitze in der westfälischen Faustball-Verbandsliga. ...

Fans feierten den Sieg der deutschen Elf

Wallmenroth/Wissen. Jubelnde Fußballfans gab es am Ende nach dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Ghana. Den erlösenden ...

Buntes Programm zu Erntedank in Nauroth und Mörlen

Nauroth. Die Gemeinden Mörlen und Nauroth veranstalten von Freitag, 17. bis Montag, 20. September ein Heimat- und Erntedankfest. ...

Werbung