Werbung

Region |


Nachricht vom 24.06.2010    

Neue Brücke über die Nister bereits fertig geplant

Der Brückenneubau über die Nister in der Ortslage Thal ist in den Planungen fast fertig und die neue Brücke könnte im nächsten Jahr gebaut gebaut werden. Wohl gemerkt "Könnte" - es fehlen noch das Baurecht und die Finanzierung, sowie die Abstimmungen mit dem Natur- und Gewässerschutz. Die geplante neue Brücke wird rund 50 Meter lang, 5,50 Meter breit und soll inklusive Abriss der alten Brücke mehr als 1 Million Euro kosten.

Roth. „Ich bin erfreut, aber nicht erstaunt“, sagte der Beigeordnete der Ortsgemeinde Roth, Udo Hammer zur Auftakt der Ratsitzung der Ortsgemeinde am Mittwoch. Fast alle Einwohner von Thal waren anwesend, denn als wichtiger Tagespunkt der Ratssitzung stand die Information über die Situation der Brück über die Nister auf der Tagesordnung.
Hammer ließ die Geschichte um die Vollsperrung der Brücke, die vor dem Maifeiertag ohne jegliche Information erfolgte, noch einmal Revue passieren. Damals seien die Leute vor vollendete Tatsachen gestellt worden, es gab auch keinerlei Auskunft an die Ortsgemeinde noch an andere Behörden (der AK-Kurier berichtete). „Erst als die Öffentlichkeit eingeschaltet wurde und berichtete, gab es einen Termin bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen. Dort wurden die Planungen vorgestellt, sie sind schon weit fortgeschritten“, berichtete Hammer. Erst wenn die Finanzierungsangelegenheiten geregelt seien und das Baurecht vorliege, könne in kürzester Zeit gebaut werden, berichtete Hammer. An der Sitzung nahm Ralf Lichtenthäler (Baumamt Kreisverwaltung) und Jörg Gilles, Fachleiter Brückenbau beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez teil. Beide Experten räumten ein, dass es in Sachen Informationspolitik Fehler gab.
Lichtenthäler erklärte das komplizierte Baurecht, auch den nötigen Grunderwerb von Flächen, selbst wenn es sich nur ein paar Quadratmeter handele. Nun seien auch alle Eigentümer gefragt, wenn jeder zustimme und Land abgebe, dann könne man auch schnell die Finanzierungsmittel bereitstellen und dem Kreistag zur Entscheidung vorschlagen.
Gilles erklärte den Sachverhalt um die Vollsperrung. So werden alle Brücken im Vierjahresrhythmus geprüft und es gibt eine Zustandsbewertung. Bereits im Jahr 1996 war die Brücke aufgefallen, im Jahr 2009 hatten die Gutachter bereits die fehlende Standsicherheit der Brücke in ihrem Bericht aufgeführt. Dies berichtete der Fachleiter Brückenbau.
Warum nun plötzlich vor dem 1. Mai 2010 die Brücke gesperrt wurde, wollten die Bürger und der Rat wissen. „Ich übernehme keine Verantwortung“, sagte Gilles. Er stellte die Planungen für die neue Brücke vor, die als Plattenbauwerk mit einer Stütze in rund 50 Meter Länge die Nister überspannen soll. Sie wird 5,50 Meter breit und so breit wird auch der die K 48 ausgebaut werden. Da man die Brücke nicht an der gleichen Stelle wie die alte Thaler Brücke bauen will, wird das angrenzende FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat) nicht berührt. Die Brücke verbindet die K 48 mit der K 133 , die dann höher gelegt werden muss.
„Neubau und Abriss der alten Brücke werden mehr als eine Million Euro kosten, dazu kommen noch Straßenbaukosten in Höhe von 300.000 Euro“, so die Einschätzung des Experten. Es seien auch noch wasserrechtliche Fragen zu klären, aber man sei insgesamt auf einem guten Weg. Gilles rechnet mit einer Bauzeit von rund sieben Monaten – vielleicht im nächsten Jahr.
Schneller wird es wohl kaum gehen, denn in der zweiten Jahreshälfte wird man mit dem Grunderwerb beginnen. Bauträger ist der Kreis, die Projektierung liegt beim LBM. Dies machte Lichtenthäler den Anwohner deutlich. Die kritischen Punkte, Grunderwerb, Finanzierung, Gewässer- und Naturschutz müssen bearbeitet werden. Hammer berichtete, dass die Verbandsgemeinde Wissen bereits Unterstützung für das Bauvorhaben signalisiert habe, er bat auch die Grundstücksbesitzer entlang der K 48 um Unterstützung.
Die Einwohner von Thal, vor allem die älteren Bürgerinnen und Bürger, haben Angst vor dem Winter. Die steile Zufahrt von Hohensayn, die enge kurvenreiche Ortsdurchfahrt macht Sorgen. Man befürchtet, dass hier keine Versorgungsfahrzeuge im Winter ins Dorf kommen. Mittlerweile ist ja die Beschilderung der Brückensperrung angebracht, und zu Fuss darf man auch wieder über die Nisterbrücke in Thal.
xxx
Udo Hammer, 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde, (links) und der Fachleiter Brückenbau beim LBM Diez, Jörg Gilles erläuterten die Planungen der neuen Brücke über die Nister in der Ortslage Thal. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Brücke über die Nister bereits fertig geplant

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Sonntag, 17. Januar, im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall: Eine 82-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist am Samstag verstorben.


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Vor über einem Monat wurde der Vertrag unterzeichnet. Seit einigen Tagen entsteht nun nach und nach die neue Hausarztpraxis im TÜV-Gebäude. Der AK-Kurier war vor Ort – und erfuhr, dass auch hier die Pandemie zu Herausforderungen führt.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Ausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Region


Daaden: Eingeschlagene Frontscheibe und Unfall mit Leichtverletzten

Daaden. Damit hatte die Besitzerin eines Ford Fiesta nicht gerechnet. Zwischen dem 7. und 14. Januar hatte sie ihr Auto in ...

Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Betzdorf. Man muss momentan nur seinem Gehör folgen, um sich den Fortschritt eines Pionierprojekts in der Betzdorfer Region ...

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zudem wurden seit der letzten Meldung am Freitag 29 neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen. ...

Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

Weitere Artikel


Au-pair-Mädchen aus Kenia wird vermisst

Steimel. Seit Dienstagmorgen, 22. Juni, wird eine 20-jährige Frau vermisst. Die aus Kenia stammende Vermisste war als Au-pair-Mädchen ...

Schutzhütte wurde Raub der Flammen

Breitscheidt-Unterschützen. Am späten Donnerstagnachmittag geriet eine Schutzhütte im Breitscheidter Ortsteil Unterschützen ...

Kindergarten besuchte die Feuerwehr Kausen

Kausen. Die Kindergartenkinder der Abschlussgruppe des Kausener Kindergartens besuchten, wie schon in den vergangenen Jahren, ...

Frauenhilfe Schöneberg feiert Jubiläum

Schöneberg. 1935, als Pfarrer Enke nach Schöneberg kam, entwickelte sich aus einem vorhandenen Missionskränzchen die Frauenhilfe. ...

VfL lässt westfälische Konkurrenz hinter sich

Kirchen/Bochum. Die weibliche Jugend U18 des VfL Kirchen erkämpfte in Bochum die Tabellenspitze in der westfälischen Faustball-Verbandsliga. ...

Fans feierten den Sieg der deutschen Elf

Wallmenroth/Wissen. Jubelnde Fußballfans gab es am Ende nach dem Spiel der Nationalmannschaft gegen Ghana. Den erlösenden ...

Werbung