Werbung

Nachricht vom 13.02.2020    

DGB-Verkehrsgespräch: „Nutzerfinanzierter ÖPNV ist am Ende“

„Der nutzerfinanzierte ÖPNV ist am Ende“: Diese Aussage von Stephan Pauly, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM) fand die Zustimmung vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer am "DGB-Verkehrsgespräch AK" im Gebhardshainer Rathaus.

v.l.n.r.: Hermann Müller (EVG), Kreisbeigeordneter Tobias Gerhardus, Gastgeber Bernd Becker (DGB), Oliver Schrei (Westerwaldbus) und Stephan Pauly vom Verkehrsverbund Rhein-Mosel. Eine „Urne“ aus Pappe diente zum Einsammeln etlicher Anregungen und Fragestellungen aus dem Publikum. (Foto: DGB-Kreisverband)

Gebhardshain. Fast 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten viele Informationen zum Thema Öffentlicher Personennahverkehr im Allgemeinen und im Kreis Altenkirchen im Besonderen. Die Referenten - neben Stephan Pauly auch der zuständige Kreisbeigeordnete Tobias Gerhardus und der Geschäftsführer der kreiseigenen Westerwaldbus GmbH Oliver Schrei - waren auch offen für Hinweise aus dem Publikum. Für eine gute Grundlage und hinreichend Reibungspunkte für Pauly sorgte Hermann Müller mit der Vorstellung des Mobilitätskonzeptes der EVG - Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft.

Eine Pressemitteilung des DGB-Kreisverband liefert eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen:

1. Die Ausschreibung und Vergabe von Linienbündeln gewährleistet Mischkalkulationen von guten und schlechten Relationen und hat sich bewährt. Im Raum Altenkirchen, Hamm und Wissen sind die Linienbündel an Private vergeben worden. Im Raum Betzdorf/Kirchen sowie Gebhardshain/Daaden mit Verbindungen nach Wissen ist es zu einer so genannten "Inhouse-Vergabe" an die kreiseigene Westerwaldbus GmbH gekommen.

2. Mit der Gründung der Westerwaldbus sind im Kreis und darüber hinaus Maßstäbe in Sachen Tarifbindung und Mitbestimmung für die gesamte Branche gesetzt worden.

3.In Rheinland-Pfalz sorgt bei Ausschreibungen und Vergaben das Landestariftreuegesetz für bessere Ergebnisse, als etwa in NRW.

4. Auch VRM-Geschäftsführer Pauly setzt sich für eine deutliche Verbesserung der Bezahlung für Busfahrer ein. Der Beruf muss attraktiver werden, sonst gibt es große Probleme mit dem Nachwuchs.

5. Die WW-Bus beschäftigt 65 Busfahrer*innen und beobachtet permanent die Geschäftsentwicklung. Der Erlös aus Fahrpreisen wird höher sein, als in der Ausgangskalkulation angenommen.

6. Sozialtickets, 365-Euro-Tickets, Flatrate-Tarife jeder Art, 1-Euro-Tickets Familienticket und und und. All das muss auf die Tagesordnung und im Kern gilt: Mit Fahrpreisentgelten ist weder Verkehrswende noch Klimaschutz zu finanzieren. Der ÖPNV muss gesetzliche Pflichtaufgabe für Städte und Landkreise werden. Auch das Land und der Bund müssen Beiträge leisten.

7. Wie Stephan Pauly berichtet, wird auf Landesebene die Finanzierung des ÖPNV als Teil der Daseinsvorsorge und Pflichtaufgabe der Kreise diskutiert.

8. Im Bereich des VRM würde kostenloser ÖPNV 90 Mio. Euro kosten, davon würden etwa 9 Mio. auf den Kreis Altenkirchen entfallen. Im Kreisentwicklungs-Ausschuss werden Anträge von SPD und CDU bearbeitet, in denen es u.a. um den ÖPNV als Daseinsvorsorge und eine Absenkung der Fahrpreise geht.

9. Die neue und bessere Anbindung und Taktung der Verkehre wird von den Menschen durchaus anerkannt. Jedoch sind die Fahrpreise im Wabentarif teilweise unrealistisch und unverhältnismäßig hoch. Beispiel: Fensdorf - Wissen: 5,- Euro.

10. Es muss bundesweit die Möglichkeit einheitlicher Tarife und Tickets geben. In dem Zusammenhang war der Beitritt zum VRM genau der richtige Schritt, um Optionen auf eine Weiterentwicklung in dieser Richtung zu haben.

DGB-Kreisvorsitzender Bernd Becker stellte fest: "Wir befinden uns mittendrin in der Verkehrswende" und bedankte sich bei den engagierten Teilnehmer*innen und den Referenten. Nach der Veranstaltung waren ihm ausschließlich positive Rückmeldungen sicher; unter anderem von Dirk Weller, Betriebsrat bei der Westerwaldbus. Weller: "Das war auch für mich beeindruckend, einmal den größeren Zusammenhang vorgestellt zu bekommen, in dem wir hier gute Arbeit leisten." (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: DGB-Verkehrsgespräch: „Nutzerfinanzierter ÖPNV ist am Ende“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin kam es am Dienstag, 25. Februar, in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte „gewaltig ausrastet“ und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde.


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.


In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Ein 30 Jahre alter Mann aus Kirchen-Herkersdorf wird seit dem frühen Sonntagmorgen, 23. Februar, vermisst. Er war zusammen mit mehreren Leuten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Siegener Innenstadt unterwegs gewesen, als er plötzlich verschwand.


IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Ihre Einnahmen von 2615 Euro vom sozialen Tag „Schüler helfen“ haben die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen nun per symbolischen Scheck an die Vertretung der Tafel in Betzdorf übergeben.


Was bleibt von mir, wenn ich einmal nicht mehr bin?

„Was bleibt.“ ist der Titel einer Ausstellung, die in der Passionszeit im evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen sowohl in der Kreisstadt als auch in Betzdorf zu sehen ist. Diese Themenwochen ergänzen rund 40 Veranstaltungen verschiedenster Prägung.




Aktuelle Artikel aus Region


Präventionsfachmann Dirk Bernsdorff geht in Ruhestand

Kreis Altenkirchen. Als Dirk Bernsdorff – ausgebildet als Gymnasiallehrer und in therapeutischer Gruppenleitung – Ende der ...

Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

Freizeit-Tanz-Club Breitscheidt spendet an HiBA Wissen

Wissen. Der FTC Breitscheidt e.V. ist ein kleiner Verein, der vor über 30 Jahren gegründet wurde. Aktuell schwingen zehn ...

IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Betzdorf. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen haben diese beachtliche Summe bei der Schulaktion „Schüler ...

Die Lebenshilfe organisierte ein buntes Karnevalstreiben

Wissen. Die drei Teens im Alter von 11-13 Jahren waren aufgeregt und freuten sich schon sehr auf die zahlreichen Aktivitäten. ...

Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg

Willroth. Mit der Schließung ging eine mehr als zweitausend Jahre alte Tradition der Eisenerzgewinnung im Siegerländer-Westerwälder ...

Weitere Artikel


Bei Rewe online bestellen – und nach Hause liefern lassen

Betzdorf. Das Interesse an dem Vortrag von Dr. Robert Zores war groß, als Hartmut Lösch, Inhaber von WW-Lab, zum Innovation-Talk ...

VG-Feuerwehr Kirchen erhält sechs Wärmebildkameras

Kirchen. Bürgermeister Maik Köhler und Wehrleiter Ralf Rötter überreichten anlässlich eines Pressetermins je eine Wärmebildkamera ...

Aufruf in Daaden: Leben retten – Tod verhindern

Daaden. Wer als gesunder junger Erwachsener regelmäßig Blut spendet und sich dazu einmal als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung, ...

Unverständnis bei Wissener Ärzteschaft über BDZ-Schließung

Wissen. Die Ankündigung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in Rheinland-Pfalz, die Bereitschaftsdienstzentrale unter anderem ...

Schießen um Günter-Spahr-Pokal in familiärer Atmosphäre

Altenkirchen. Am Mittwoch (12. Februar) traten rund 28 Schützinnen und Schützen der SG Altenkirchen zum Wettkampf um den ...

Kreismusikschule hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Neues Musical, großes Musikschulkonzert, Kinderkonzert und Infotag – ein Überblick über das Programm ...

Werbung