Werbung

Nachricht vom 23.02.2020    

„Alice im Eulenland“: Dorfsitzung im Erbachtal wieder ein Erfolg

Im Reigen der Veranstaltungen der Hobby Carnevalisten Erbachtal (HCE) folgte am Freitag, 21. Februar, die große Dorfsitzung. Die Verantwortlichen um Dominic Pritz und Sina Beutgen hatten wieder ein tolles Programm zusammengestellt. Seit vielen Jahren ist diese Veranstaltung ein Höhepunkt im Karnevalstreiben der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.

Das Dreigestirn aus dem Erbachtal (v. l.) Jungfrau Guido I., Prinz Achim I. und Bauer Wolfgang I. (Fotos: kkö)

Obererbach. Die große Dorfsitzung der Hobby Carnevalisten Erbachtal (HCE) fand am Freitag (21. Februar) im Festzelt am Weiher statt. Die Verantwortlichen konnten sich wieder einmal über regen Zulauf freuen. Bereits weit vor dem Beginn füllte sich das Zelt mit Besuchern aus Nah und Fern. Die letzten „Aufwärmübungen“ der aktiven Tänzerinnen und Tänzer wurden bereits bejubelt.

Unter dem Applaus der Gäste zogen die beiden Moderatoren Sina Beutgen und Dominic Pritz in die Narhalla ein. Tim Staude kommentierte den Einmarsch mit kurzen Auszügen aus der Geschichte zum Motto der Sitzung „Alice im Eulenland“. Nachdem die Begleitung der Moderatoren, die sich um die „Vorherrschaft“ im Wunderland stritten, die Bühne geräumt hatte, war es so weit. Das Trifolium des HCE, Prinz Achim I., Jungfrau Guido I. und Bauer Wolfgang I., zogen mit den Tanzgruppen und dem Begleitteam auf die Bühne. Für die drei war der Weg zur Bühne lang, da sie zahlreiche Hände schütteln mussten. Die Moderatoren stellten die drei Würdenträger und ihr Team vor.

Sina und Dominic konnten natürlich auch wieder Ehrengäste, darunter VG Bürgermeister Jüngerich und viele Ortsbürgermeister, sowie später auch den Vertreter der RKK, Erwin Rüddel, begrüßen.

Bambinis des HCE mit toller Performance
Nachdem die Bühne frei war und jeder seinen Platz gefunden hatte, war es an Tim Staude, die Besucher in Stimmung zu bringen. Dies gelang ihm mit seinem jugendlichen Charme und den Erzählungen aus seinem Leben als jetzt 13-jähriger, wie immer bestens. Es folgte das „kleine“ Solomariechen Lana Baumeister, die mit ihrem Tanz das Publikum begeisterte. Die Bambinis des HCE zeigten sich den Gästen in einer tollen Performance, wobei den Trainern die Anspannung anzumerken war, die sich aber dann, durch den Applaus des Publikums auflöste.

Das Duo „Strange Comedy“ versetzte das Publikum in Staunen und riss die Gäste ein ums andere mal zu begeistertem Applaus hin. Die Mini-Garde des Vereins erfreute das Publikum mit ihrer Darbietung. Die Rednerin „Hettwich vom Himmelsberg“ wusste mit dem Publikum zu spielen. Da es ihr etwas zu laut wurde, griff sie zu einem ungewöhnlichen Mittel. Sie ging in den Saal und erzählte, auf einem Tisch stehend, von ihrem Leben im Sauerland. Die Gäste forderten vehement eine Zugabe, die es dann auch gab. Solomariechen Sina Beutgen begeistert seit Jahren die Besucher der Veranstaltungen und konnte auch in diesem Jahr den verdienten Applaus entgegennehmen. Auch weil Sina es immer wieder schafft sich in Rekordzeit umzuziehen.

Seitenhiebe auf die Kreisstadt
Der „Wirbelwind“ vom Westerwald, Carmen Neuls, ist bei den Sitzungen des HCE nicht mehr wegzudenken. Sie sprach von ihrem Traum, in dem sie „Bauer Heinrich“ geehelicht habe. In ihrer unnachahmlichen Art begeisterte sie die Karnevalisten im Saal und auf der Bühne. Natürlich blieb der ein oder andere Seitenhieb auf die Kreisstadt nicht aus. Die große Garde zeigte ihren Gardetanz, der nicht nur im Erbachtal begeistert. Die Freunde aus Pracht hatten das große Tanzcorps der „Fidelen Jonge“ mitgebracht. Weiter im Programm ging es dann mit „Ne boonte Pitter" (Edgar Andres). Das Fensdorfer Männerballett „Halbe Lunge“ brachte die Narhalla2 zum Wanken. Die Tänzer erhielten kaum enden wollenden Applaus. Weiter im Programm stand die mittlere Garde des HCE und nochmals „Strange Comedy“. Die „Oldstars“ läuteten langsam das Ende ein.

Der Auftritt der Showtanzgruppe begann mit einem ganz besonderen Intro. Es wurde auf den „Kampf“ Wolf gegen Mensch hingewiesen. Die Stimme für dieses Intro hatte den Erbachtalern niemand geringeres als der Bürgermeister der Verbandsgemeinde geliehen. Hierfür bekamen er und die Tänzerinnen und Tänzer ebenso den Applaus der Gäste. Den Abschluss gestaltete die Sängerin Eva Kummant. Sie konnte mit ihrer Stimme und dem virtuosen Einsatz von Instrumenten das Publikum begeistern. Es wurde dann noch lange mit Freunden gefeiert. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
     


Kommentare zu: „Alice im Eulenland“: Dorfsitzung im Erbachtal wieder ein Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei in Bruchertseifen: Behörden räumen ehemaliges Hotel

Zahlreiche Polizeiautos an der viel befahrenden Bundesstraße 256 in Bruchertseifen haben am Mittwochmorgen, 25. November, für Aufsehen gesorgt: Die Beamten haben nach Auskunft der Polizeiinspektion Altenkirchen Amtshilfe geleistet. Das ehemalige Hotel „Kroppacher Schweiz“ wurde unter anderem aus Gründen des Brandschutzes geräumt.


Statt Weihnachtsmarkt lockt die Glühweinwanderung nach Köln

Keine Frage, jetzt in der Corona-Pandemie sollten persönliche Kontakte so weit wie möglich eingeschränkt werden. Außer Frage steht dabei aber auch, dass dies vielen Menschen besonders in der Adventszeit schwer fallen dürfte. Sinnvoll ist es also, die sozialen Unternehmungen so risikoarm wie möglich zu gestalten. Draußen an der frischen Luft geht dann auch mal das ein oder andere Glas Glühwein.


7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt wieder unter 100

Vor dem Wochenende verzeichnet der Landkreis Altenkirchen für die Corona-Statistik erneut ein Plus von 22 Positiv-Fällen. Mit Stand von Freitagnachmittag, 27. November, liegt die Gesamtzahl der im Kreis seit Pandemie-Ausbruch Infizierten bei 1109. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 954 geheilt.


7-Tage-Inzidenz steigt deutlich – Schulen erneut betroffen

AKTUALISIERT | Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt am Donnerstagnachmittag, 26. November, bei 1087, das sind 17 mehr als am Mittwoch. 153 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 919 geheilt (statt der ursprünglich genannten 934), in stationärer Behandlung sind nun neun Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,5.


Unter Drogen der Polizei Vorfahrt genommen und Unfall riskiert

Ausgerechnet ein Polizeiwagen kam ihm in die Quere, als ein Autofahrer am Donnerstag, 26. November, einem anderen Auto auf der Bundesstraße 256 die Vorfahrt nahm und beinahe einen Unfall verursachte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten die Beamten dann auch noch feststellen, dass der Fahrer unter Drogen stand.




Aktuelle Artikel aus Region


Alle Herdorfer Fraktionen: Gegen den Kreis – für Bergbaumuseum

Herdorf. Mit großem Unverständnis verfolgen die Herdorfer Stadtratsfraktionen die anhaltenden Bestrebungen des Kreises, die ...

Der Winter steht bevor - Zum ersten Advent kommt die Kälte

Region. Für den Westerwald gibt der Wetterdienst die nachstehende Vorhersage für das erste Adventswochenende heraus:
Samstag
Am ...

Marktschwärmerei: Erster Verkauf in Marienthal ein voller Erfolg

Seelbach/Marienthal. Das Klosterdorf Marienthal ist um eine weitere Attraktion reicher. Am Donnerstag, 26. November, fand ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt wieder unter 100

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gefallen und liegt im Kreis jetzt bei 83,9. Landesweit liegt die Inzidenz ...

Kita-Neubau in Niederschelderhütte: Baggerarbeiten gestartet

Mudersbach-Niederschelderhütte. Noch verrichtet der Bagger der Firma Gebrüder Schmidt beständig seine Arbeit. Rund 5.000 ...

Bauarbeiten in der Wissener Rathausstraße voll im Zeitplan

Wissen. Bevor die Baufirmen in die Weihnachtsferien gehen, werden die Gehwege auf diesem Streckenabschnitt noch ausgekoffert ...

Weitere Artikel


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

Kreis Altenkirchen. Da haben die Jecken im Kreis keinen guten Tag erwischt: Am Sonntag besteht in Altenkirchen laut Wetterdienst ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Malberg. Gegen 21.23 Uhr waren die am Festzelt in Malberg eingesetzten Rettungssanitäter zu einer Schlägerei gerufen worden, ...

Kinderkarneval in Katzwinkel

Katzwinkel. Das Besondere an dem Katzwinkler Kinderkarneval ist es ohnehin, dass es die einzige Sitzung dieser Art im Umkreis ...

Altenkirchener kfd feierte wieder große Weiberkarneval-Sitzung

Altenkirchen. Eingeheizt wurde allen durch die Showtanzgruppe InMotion mit ihren ausdrucksstarken und akrobatischen Mottotänzen, ...

Werbung