Werbung

Nachricht vom 24.02.2020    

„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.

Tolle Fußgruppen und aufwändig gestaltete Wagen beim Herdorfer Karnevalszug (Fotos: ma)

Herdorf. Immer wieder tönte es laut „Nadda Jöh“ durch den Ort und nicht nur Prinz Peter Bohl und der Vorstand der KG Herdorf, sondern auch Bürgermeister Uwe Erner freuten sich sichtlich über so viel Ausgelassenheit und Frohsinn. Auf die Mengen von Karmellenn die auf die Besucher niedergingen, stürzten sich die vielen Kinder mit Begeisterung.

Die wunderbaren Fußgruppen wurden ergänzt durch aufwändig gestalteten Motivwagen, bei deren Bau sich die Wagenbauer wieder einmal selbst übertroffen haben. Die KG Herdorf hatte auf ihrem Wagen den passenden Spruch parat: „Ohne Kohle fährt kein Zug“. Sämtliche Tanzgruppen der KG Herdorf waren im Zug mit dabei. Die Prinzengarde der KG Herdorf marschierte vor dem 11er Rat und Prinz Peter IV. in seinem „Wohlfühlbad. Die DJK hatte sich ebenfalls voll ins Zeug gelegt und war mit etlichen Teilnehmern und gleich mit zwei Wagen mit dabei. Die Realschule plus Daaden hatte den Unterricht gegen den Umzug eingetauscht, was Schülerinnen und Schülern großen Spaß machte. Die zuckersüßen, farbenfrohen „Candys“ der KG versorgten die Zuschauer mit Schluch, die Herdorfer Domspatzen hatten sich den Klimawandel vorgenommen und sogar Borkenkäfer und winzige Marienkäfer dabei.

Tolle Fußgruppen und aufwändig gestaltete Wagen
Sehenswert gruselig war der Motivwagen der Karnevalsfreunde Dermbach unter dem Motto „Dias de los Muertos“, aber auch die Herdorfer Unterwelten von Thomas Spatzig. Die „Hahnengel“ aus Daaden waren in Begleitung von Wölfen vom Stegskopf , die „Heller-Angels Grömisch“ rockten den Zug und die „Hunnen“ begeisterten mit Regenbogenfarben. Der HCC Herkersdorf war wie immer ein Hingucker und sorgte für größte Heiterkeit bei der kurzerhand genommenen Abkürzung durch den Kreisel.

Wie immer lebte der Zug von den tollen Fußgruppen und aufwändig gestalteten Wagen. Ob der Motivwagen der KG Brachbisch, die FWG Tanzgruppe Betzdorf-Scheuerfeld, die „Paradiesvögel“ des TSC Kirchen, „3x Gut Holz“ des KC Holzkopf, die SG Herdorf, „Mirelle Mathieu“ der KG Herdorf, die Chickens mit ihrer „Farbpalette“, der KV Scheuerfeld, die „Butterflys“ oder der HC Erbachtal, begleitet von den Musikgruppen des Spielmannszugs Niederhövels, den Druidenmusikanten, dem Musikverein Dermbach und den Lokalmatadoren, den Bollmichern, sie waren einfach alle Spitze. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: „Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Es ist keine einfache Zeit für den Einzelhandel, das haben auch die Wissener Händler in den vergangenen Monaten zu spüren bekommen. Doch verzweifeln möchte deswegen niemand, vielmehr werden kreative Lösungen gesucht, die auch nach Corona einen echten Mehrwert bringen. Auf der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen wurde nun die App „Kwikk-Deal“ vorgestellt.




Aktuelle Artikel aus Region


Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

Wissen. Böllerschüsse kündigten pünktlich am Sonntagnachmittag um 16 Uhr ein Großereignis in Wissen an. Üblicherweise beginnt ...

Künftige Niederlassung West managt Autobahnnetz

Montabaur. Damit liegt die operative Verantwortung für die Autobahninfrastruktur nicht mehr in den Straßenbauverwaltungen ...

Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Altenkirchen. Die erste Aufregung liegt nun gut ein Jahr zurück. Die Sperrung der Ortsdurchfahrt Hilgenroth, begründet im ...

Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Alle Infizierten leben in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Die jeweiligen Familien ...

Weitere Artikel


Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Kirchen. Die 33-Jährige fuhr mit ihrem Pkw auf der K 101 von Offhausen kommend in Richtung Dermbach. In einer Linkskurve ...

Kultur im „Schatten“ der alten Altenkirchener Stadtmauer

Altenkirchen. Die weitläufigen Räume des Wohnausstatters Peter Schmidt Wohnen in der Fußgängerzone weisen im Rauminneren ...

Digitalisierungswoche: Analoge Schätze in die digitale Welt holen

Altenkirchen. Angenommen werden beispielsweise Schmalfilme, Videobänder, Audiobänder, Audiokassetten, Fotos, Negative, Fotoglasplatten ...

Setzliste bei „AK Ladies Open“ kräftig durcheinandergewirbelt

Altenkirchen. Eigentlich ist Razvan Mihai die Ruhe in Person. Eigentlich. Der Turnierdirektor der "AK Ladies Open", die am ...

Willroth feiert traditionsgemäß die letzte Sitzung der Session

Willroth. Die letzte Sitzung im Raum Altenkirchen-Flammersfeld findet immer am Karnevalssonntag, in diesem Jahr am 23. Februar, ...

SV Leuzbach-Bergenhausen beim Zug in Altenkirchen dabei

Altenkirchen. Schon früh wurde unter der Leitung der "Karnevals-Verantwortlichen" Nicole John mit den Vorbereitungen begonnen. ...

Werbung