Werbung

Nachricht vom 26.02.2020    

Das Unesco-Team vor Ort – Spende nach Russland

Seit vielen Jahren schon organisiert und betreut Jens Wöllner den jährlich stattfindenden Schüleraustausch des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf mit Kaliningrad. In diesem Schuljahr besuchten die TeilnehmerInnen „im Auftrag“ des UNESCO-Teams das SALEM-Dorf Raduga (dt. Regenbogen) in der Nähe von Kaliningrad.

(Foto: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

Betzdorf. Auf Anregung von Wöllner hatten sich die Teammitglieder mit dieser Einrichtung genauer auseinandergesetzt und beschlossen, das Projekt mit insgesamt 750 Euro zu unterstützen. Das Jugenddorf engagiert sich für sozial benachteiligte und schwache Familien, insbesondere deren Kinder, und ist im Bereich der Umweltbildung aktiv. In Notsituationen können Familien oder Kinder im Dorf selber leben oder erhalten Unterstützung durch die Mitarbeiter. Daneben fördert das Dorf den Umwelt- und Tierschutz – ein Thema, das in Russland noch wenig im öffentlichen Bewusstsein ist. Die eigene Bio-Landwirtschaft und Bio-Gärtnerei sorgen mit gesunden und ökologisch nachhaltigen Lebensmitteln für die Versorgung des Dorfes und ermöglichen zudem eine zusätzliche Einnahmequelle. Die 2009 in Betrieb genommene Bio-Pflanzenkläranlage ist ein ökologisches Pilotprojekt in der Region Kaliningrad.

Hilfe für benachteiligte Jugendliche und Sensibilisierung und Einsatz für Fragen des Umweltschutzes sind auch wichtige Anliegen der UNESCO-Schulen, so dass der Vorschlag von Wöllner, das Jugenddorf finanziell zu unterstützen, nicht lange diskutiert wurde. Das Spendengeld stammt aus den zahlreichen Aktionen des UNESCO-Teams, wie z.B. die Essen- und Getränkeverkäufe an Schulveranstaltungen.



Im Rahmen des Austauschs besuchten die SchülerInnen zusammen mit den betreuenden Lehrkräften Wöllner und Müller das Dorf und machten sich persönlich einen Eindruck von der Einrichtung und übergaben den mitgebrachten Scheck. Die mitgereisten SchülerInnen, zum Teil auch Mitglieder des UNESCO-Teams, werden in einem kurzen Vortrag das Projekt auch noch ihren MitschülerInnen vorstellen. Denn neben der Geldspende ist vor allem eine Zusammenarbeit mit dem Dorf geplant. So gibt es im Sommer zum Beispiel zweiwöchige Öko-Jugendcamps, die einen kulturellen Austausch und die gemeinsame Arbeit an Umweltprojekten ermöglichen. Daneben ist für den nächsten Schüleraustausch mit Kaliningrad auch ein Projekt mit dem Jugenddorf geplant.

Wer Interesse an diesen Veranstaltungen hat oder genauere Infos möchte, kann sich an Wöllner oder die Lehrer des UNESCO-Teams wenden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das Unesco-Team vor Ort – Spende nach Russland

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Auf einer abgeholzten Waldfläche oberhalb der Grillhütte in Alsdorf wurde zwischen Freitagnachmittag (16. April) und Samstagmittag illegal Müll entsorgt. Wahrscheinlich ist die Tat nicht unbemerkt geblieben. Deshalb bittet Ortsbürgermeister Staudt dringend um Hinweise.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Horhausen

Bereits Anfang April konnte die Freiwillige Feuerwehr Horhausen ihr neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) in Empfang nehmen. Stellvertretend für die Feuerwehr machten sich am frühen Morgen die Wehrführung und zwei Gerätewarte auf den Weg nach Oberderdingen-Flehingen, um das Fahrzeug nach Horhausen zu überführen.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

VG Wissen. Schon am Freitag, 16. April, krachte es auf der K69: Ein 19-Jähriger war gegen 15 Uhr mit seinem 3er-BMW von Mühlental ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld: Online-Terminvergabe fürs Bürgerbüro

VG Altenkirchen-Flammersfeld. „Das Bürgerbüro ist einer der publikumsintensivsten Bereiche der Verwaltung. Insbesondere jetzt ...

Der monatliche Abschlag für Strom oder Gas ist zu hoch?

Region. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Alsdorf. Bei dem illegal entsorgten Müll handelt es sich um einen größeren Kühlschrank (Made in Australia), eine Badewanne ...

Neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Horhausen

Horhausen. Im Einsatzfall werden mit diesem Fahrzeug hauptsächlich Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gebracht. Eine weitere ...

Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Kreis Altenkirchen. Aktuell sind 795 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt ...

Weitere Artikel


Männerfrühstück blickt erneut hinter die Kulissen

Immer bietet man dabei auch einen besonderen Rahmen, Vorträge, Ausflüge oder einen Blick hinter die Kulissen. So auch bei ...

Malerhombach spendet 3000 Euro an die Lebenshilfe

Mittelhof-Steckenstein. Geschäftsführer Markus Hombach überreichte bei einem Besuch in der Werkstatt in Steckenstein den ...

Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Katzwinkel. Aufgrund der Erfahrungen der letzten polizeilichen Einsätze wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. ...

Regionalkonferenz: Digitalisierung im Mittelstand

Siegen. Spannende Vorträge, ein Erfahrungsaustausch mit kleinen und mittleren Unternehmen sowie ein kreativer Beitrag eines ...

Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Wissen. Am Veilchendienstag erreicht der Wissener Karneval seinen Höhepunkt. Pünktlich um 14.11 Uhr ging es endlich los. ...

Zug in Oberlahr setzt Schlusspunkt beim Karneval in der Lahrer Herrlichkeit

Oberlahr. Am Dienstag, 25. Februar, startete der Zug in Oberlahr bei Sonnenschein pünktlich um 14.11 Uhr. Die KG Oberlahr ...

Werbung