Werbung

Nachricht vom 26.02.2020    

Das Unesco-Team vor Ort – Spende nach Russland

Seit vielen Jahren schon organisiert und betreut Jens Wöllner den jährlich stattfindenden Schüleraustausch des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf mit Kaliningrad. In diesem Schuljahr besuchten die TeilnehmerInnen „im Auftrag“ des UNESCO-Teams das SALEM-Dorf Raduga (dt. Regenbogen) in der Nähe von Kaliningrad.

(Foto: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

Betzdorf. Auf Anregung von Wöllner hatten sich die Teammitglieder mit dieser Einrichtung genauer auseinandergesetzt und beschlossen, das Projekt mit insgesamt 750 Euro zu unterstützen. Das Jugenddorf engagiert sich für sozial benachteiligte und schwache Familien, insbesondere deren Kinder, und ist im Bereich der Umweltbildung aktiv. In Notsituationen können Familien oder Kinder im Dorf selber leben oder erhalten Unterstützung durch die Mitarbeiter. Daneben fördert das Dorf den Umwelt- und Tierschutz – ein Thema, das in Russland noch wenig im öffentlichen Bewusstsein ist. Die eigene Bio-Landwirtschaft und Bio-Gärtnerei sorgen mit gesunden und ökologisch nachhaltigen Lebensmitteln für die Versorgung des Dorfes und ermöglichen zudem eine zusätzliche Einnahmequelle. Die 2009 in Betrieb genommene Bio-Pflanzenkläranlage ist ein ökologisches Pilotprojekt in der Region Kaliningrad.

Hilfe für benachteiligte Jugendliche und Sensibilisierung und Einsatz für Fragen des Umweltschutzes sind auch wichtige Anliegen der UNESCO-Schulen, so dass der Vorschlag von Wöllner, das Jugenddorf finanziell zu unterstützen, nicht lange diskutiert wurde. Das Spendengeld stammt aus den zahlreichen Aktionen des UNESCO-Teams, wie z.B. die Essen- und Getränkeverkäufe an Schulveranstaltungen.

Im Rahmen des Austauschs besuchten die SchülerInnen zusammen mit den betreuenden Lehrkräften Wöllner und Müller das Dorf und machten sich persönlich einen Eindruck von der Einrichtung und übergaben den mitgebrachten Scheck. Die mitgereisten SchülerInnen, zum Teil auch Mitglieder des UNESCO-Teams, werden in einem kurzen Vortrag das Projekt auch noch ihren MitschülerInnen vorstellen. Denn neben der Geldspende ist vor allem eine Zusammenarbeit mit dem Dorf geplant. So gibt es im Sommer zum Beispiel zweiwöchige Öko-Jugendcamps, die einen kulturellen Austausch und die gemeinsame Arbeit an Umweltprojekten ermöglichen. Daneben ist für den nächsten Schüleraustausch mit Kaliningrad auch ein Projekt mit dem Jugenddorf geplant.

Wer Interesse an diesen Veranstaltungen hat oder genauere Infos möchte, kann sich an Wöllner oder die Lehrer des UNESCO-Teams wenden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das Unesco-Team vor Ort – Spende nach Russland

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.


Köttingerhöhe bei „Hierzuland“ im Fernsehen zu sehen

Der Wissener Stadtteil Köttingen und das Leben im Männergesangverein, Bäckerei, Tanztraum Balé und dem Hof Paffrath verläuft in Corona-Zeiten für die Menschen etwas anders. Am 9. April ist die Köttingerhöhe im SWR-Portrait Hierzuland zu erleben.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.




Aktuelle Artikel aus Region


Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zwei Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, einer wird beatmet, ...

Mehrgenerationenhäuser können ab 2021 weiter gefördert werden

Kreisgebiet. So hat das Engagement in den aktuell 535 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ...

Köttingerhöhe bei „Hierzuland“ im Fernsehen zu sehen

Wissen. Die Köttingerhöhe, die auch gerne nur Köttingen genannt wird, ist einer der 19 Stadtteile von Wissen an der Sieg ...

Restexemplare der Wissener Beiträge noch verfügbar

Wissen. Die Bände sind, solange der Vorrat reicht, ab sofort im Rathaus Wissen zum Preis von 10,00 Euro pro Stück (Band 34 ...

Weitere Artikel


Männerfrühstück blickt erneut hinter die Kulissen

Immer bietet man dabei auch einen besonderen Rahmen, Vorträge, Ausflüge oder einen Blick hinter die Kulissen. So auch bei ...

Malerhombach spendet 3000 Euro an die Lebenshilfe

Mittelhof-Steckenstein. Geschäftsführer Markus Hombach überreichte bei einem Besuch in der Werkstatt in Steckenstein den ...

Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Katzwinkel. Aufgrund der Erfahrungen der letzten polizeilichen Einsätze wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. ...

Regionalkonferenz: Digitalisierung im Mittelstand

Siegen. Spannende Vorträge, ein Erfahrungsaustausch mit kleinen und mittleren Unternehmen sowie ein kreativer Beitrag eines ...

Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Wissen. Am Veilchendienstag erreicht der Wissener Karneval seinen Höhepunkt. Pünktlich um 14.11 Uhr ging es endlich los. ...

Zug in Oberlahr setzt Schlusspunkt beim Karneval in der Lahrer Herrlichkeit

Oberlahr. Am Dienstag, 25. Februar, startete der Zug in Oberlahr bei Sonnenschein pünktlich um 14.11 Uhr. Die KG Oberlahr ...

Werbung